Jetzt anmelden zur 1. virtuellen Eberhardt-Reisemesse!   zur Anmeldung 

Reisebericht: Rundreise - Höhepunkte in Kroatien und Herzegowina

03.06. – 17.06.2017, 15 Tage Zadar - Insel Pag - Krka-Wasserfälle - Sibenik - Plitwitzer Seen - Trogir - Insel Korcula - Ston - Dubrovnik - Mostar - Badeaufenthalt an der Makarska Riviera - Split

Auch bei dieser Reise in das „unbekannte Land“ sind alle Gäste total überrascht und begeistert mit welcher Vielfalt und Schönheit der Landschaft, der Natur, der Kunst und der Sehenswürdigkeiten in den Städten das Land Kroatien aufwartet.

1. Tag – 03.06.2017 Anreise nach Split und Petrcane


Am Morgen treffen wir uns unter der Anzeigetafel im Flughafen, gehen gemeinsam zur Gepäckabgabe am Lufthansa-Schalter; dann zur Sicherheitskontrolle und steigen danach in die Lufthansa-Maschine nach Frankfurt, wo wir uns mit den Fluggästen aus Leipzig und Berlin verabredet haben. Leider verspätet sich alles durch die starken Regenfälle am Flughafen Frankfurt. Alle fliegen wir schließlich zusammen nach Split weiter; wo wir am späten Abend landen, bei Sonnenschein und 25ºC.
Unser Buschauffeur Boris wartet hier schon mit seinem Reisebus von Benz Trans auf uns. Wir verladen das Gepäck und fahren über Trogir hinauf zur Autobahn Richtung Zadar und weiter nach Petrcane in unser Hotel.
21:30 Uhr erreichen wir sicher unser schönes Hotel Pinija, wo uns nach dem Check In und ein wunderbares, wenn auch nur kaltes Abendessen und schöne Zimmer für die Nacht erwarten.

2. Tag – 04.06.2017 Zadar, Insel Pag und Nin


kroatien-herzegowina

Es ist sehr schönes Wetter, ideal zum Baden und natürlich für Ausflüge.
Nach dem Frühstück fahren wir über die Küstenstraße in die nahe Stadt Zadar.
Am Busparkplatz empfängt uns die örtliche Reiseleiterin Lores, mit der wir die Stadtführung unternehmen – sehr schön, sehr interessant und auf unser Interessen zugeschnitten; zeigt uns Lores ihre Stadt: Den Hauptplatz mit der Loggia, der Wache und dem Rathaus, dann den Brunnenplatz und das Landtor, danach die alten Gassen mit den venezianischen Palästen, das Benediktinerinnenkloster, die Donatuskirche, das römische Forum und die Kathedrale. Auch die modernen Sehenswürdigkeiten, wie den Gruß an die Sonne und die Meeresorgel, besuchen wir natürlich.
Dann verbringen wir noch etwas Zeit für ein Eis oder einen kleinen Mittagssnack, bevor wir zur Insel Pag weiterfahren. Eine schöne Fahrt, bei guter Sicht zum Velebit-Gebirge. So bietet sich ein Fotostopp an der Brücke zur Insel, mit dem schönen Gebirgspanorama an. Vorbei an der Stadt Pag mit ihrer Saline, fahren wir bis zum Aussichtspunkt oberhalb von Pag und blicken von hier hinunter zur Stadt.
Danach unternehmen wir einen gemeinsamen Spaziergang durch den von Jirj Dalmatinac geplanten und erbauten Ort: Hafen, Brücke, Gassen, Marktplatz, Kirche, Rathaus, Mauertürme und dann Freizeit und Mittag für alle.
Auf der Rückfahrt wählen wir die Route über Nin nach Petrcane, mit einem Fotostopp an der alten Kirche aus dem 11. Jahrhundert in Nin.
Im Hotel erwartet uns ein erfrischender Aufenthalt am Strand und der schon warmen Adria, sowie ein schöner Abend.

3. Tag – 05.06.2017 Krka Nationalpark und Sibenik


kroatien-herzegowina

Erneut strahlender Sonnenschein, nur ein paar wenige Schleierwolken am Himmel und wir fahren über Autobahn nach Losovac. Wir erreichen damit den Krka-NP, erwerben die Eintrittskarten mit den Prospekten und fahren hinunter zum Ein- und Ausstieg ins Tal der Krka. Hier beginnt die Führung durch den Nationalpark, hin zu allen Aussichten, Sehenswürdigkeiten (Wäscherei, Mühle etc.) und all den Fotomotiven an den zahlreichen Wasserfällen. Die Frühlingsblumen blühen wunderschön und genügend Wasser hat der Fluss durch die letzten Regenschauer im Gebirge auch. Wunderschön die Fälle des Skradinski Buk.
Anschließend geht es weiter in die Küstenstadt Šibenik.
Am Busbahnhof erwartet uns Ivanka, unsere Stadtführerin, mit dem wir eine interessante Tour durch Šibenik mit der phantastischen Kathedrale des dalmatinischen Bildhauers und Baumeisters Jirj Dalmatinac unternehmen. Ein Höhepunkt der Sehenswürdigkeiten dieser Reise. Aber auch die gesamte Stadt ist mit ihren Palästen, Burgen, Gassen und Kirchen ein echtes Kleinod, mittlerweile schön herausgeputzt und äußerst sehenswert.

4. Tag – 06.06.2017 Nationalpark Plitvicer Seen


Es ist wieder sehr schönes Wetter und ganz schön warm, fast 30 Grad.
Uns erwartet heute das nächste Naturereignis, denn wir fahren zum NP Plitvicer Seen. Nach der Auffahrt zum Velebit-Gebirge geht es in schöner Fahrt durch den Tunnel und in die Gebirgslandschaften des Velebit und der Lika.
Zu Beginn der Führung begrüßt uns die Gästeführerin am Eingang des NP. Wir nehmen zuerst die Bahn hinauf zum Eingang 2, machen hier den Abstieg zur kleinen Bootsfahrt über den Großen See und spazieren dann die Runde zu den höchsten Wasserfällen der oberen Seen des Schwarzen und des Weißen Baches. Dann steigen wir wieder auf das Boot und fahren hinunter zum Rastplatz am Großen See, wo ein Restaurant, ein Andenkengeschäft und ein paar Imbissmöglichkeiten zur erfrischenden Rast einladen.
Dem folgt die Wanderung in die Schlucht des unteren Bereiches, mit den Seen und Wasserfällen in der Schlucht. Auch der Silbersee mit seiner Höhle ist hier zu finden. Am mit 76 m höchsten Wasserfall des Parkes, dem Plitvicfall ist der Höhepunkt erreicht und von hier erfolgt wieder der Aufstieg zum NP-Zentrum und unserem Reisebus.
Auf der Rückfahrt machen wir einen Fotostopp am Rasthaus Sveti Rok, wo ein schöner Ausblick auf die Küste mit dem Zrmanja-Canyon und den Felsen des Velebit-Gebirges möglich ist.
Zum Abendessen sind wir voller schöner Erlebnisse und Eindrücke zurück in unserem schönen Bade-Hotel.

5. Tag – 07.06.2017 Trogir und Fahrt nach Dubrovnik


kroatien-herzegowina

Wieder erwartet uns ein wunderschöner Tag und ebensolch schönes Wetter.
Über die Küstenstraße, vorbei an Zadar, Šibenik und Primosten, fahren wir zuerst nach Trogir. Mit der Stadtführerin spazieren wir durch die historischen Gassen. Sie erklärt uns, wo die Paläste der wohlhabenden Familien und die Häuser der ärmeren Bevölkerung stehen, zeigt uns die Riva, den Hauptplatz mit der Loggia, dem Uhrturm, dem Rathaus und der schönen Kathedrale mit dem berühmten Portal von Meister Radovan.
Am frühen Nachmittag dann die Weiterfahrt entlang der Küstenstraße Richtung Mlini - über Split zur Autobahn, hier hinter dem Mosor- und dem Biokovo-Gebirge dem Neretvadelta entgegen. Ab hier geht es wieder an die Küste und über Neum erreichen wir den Mali Ston Kanal und schließlich den Küstenabschnitt mit den vorgelagerten Hirschinseln. Am Abend erreichen wir unser Hotel Astarea in Mlini an der Dubrovniker Riviera.

6. Tag – 08.06.2017 Halbinsel Pelješac und Insel Korcula


kroatien-herzegowina

Bei Sonnenschein fahren wir die Küste entlang zur Halbinsel Pelješac.
Erstes Ziel dort ist der Ort Ston. Das Städtchen, das 1996 von einem verheerenden Erdbeben zerstört wurde und nun wieder neu aufgebaut ist, hat eine weltberühmte Mauer, die die ehemalige Republik Ragusa hier zum Schutz ihrer Halbinsel und der nahen Saline errichtete.
Die Weiterfahrt führt uns über zwei Gebirgspässe der fast 60 km langen Halbinsel, bis nach Orebic. Von hier geht unsere Fähre hinüber nach Korcula.
Auf der Insel wartet Stanka, die nette Gästeführerin schon am Fähranleger auf uns. Ein wunderschöner und lustiger Stadtrundgang folgt, in dem wir mehr über die Heimat von Marco Polo erfahren. Am Ende sind alle überzeugt: Die schönste Insel ist Korcula. So fällt es uns auch nicht schwer, die anschließende Freizeit sinnvoll zu nutzen und das hübsche Städtchen bei gutem Essen und einem leckeren Wein zu genießen.
Auf der Rückfahrt, wieder mit unserem Bus unterwegs, halten wir für einen Fotostopp oberhalb von Orebic und dann als eberhardt-Wow am Weingut „Mazzara" in Potomje. Bei einer Weinprobe mit Käse und Brot; erklärt uns die nette Winzerin den Weinbau ihrer Familie und die Besonderheiten des Weinbaus auf der Halbinsel Pelješac.
Ein schönes, interessantes und geschmackvolles Erlebnis.

7. Tag – 09.06.2017 Dubrovnik


kroatien-herzegowina

Als kleines eberhardt-Wow fahren wir heute bei diesem herrlichen Wetter mit dem Taxiboot von Mlini zum Altstadthafen von Dubrovnik.
Anada empfängt uns am Kai und zeigt uns auf herzerfrischende Art und Weise ihre Stadt. Dabei schließt sie auch die bedrückenden Ereignisse des letzten Krieges nicht aus.
Anschließend informieren wir nochmals alle über die Möglichkeiten zu weiteren Besichtigungen in Dubrovnik, inklusive der Eintrittspreise. Die Empfehlungen sind: ein Mauerrundgang, eine Schifffahrt zur Insel Lokrum, die Museen der Stadt und eine Seilbahnfahrt zum Aussichtsberg Srd.
Mit dem Boot können alle individuell und nach Lust und Laune zum Hotel zurückkehren.

8. Tag – 10.06.2017 Pocetelj und Mostar


Heute fahren wir nach Herzegowina und in deren Hauptstadt Mostar.
Das sonnige Wetter lässt einen sehr warmen Tag in der geschützt im Neretvatal liegenden Stadt erwarten.
Den Grenzübergang Metkovic passieren wir relativ reibungslos und erreichen so die vor dem Engtal der Neretva liegende Ortschaft Pocetelj, die mit ihren türkischen Häusern, den Festungen, der Moschee, dem Hamam und der Karawanserei unter Unesco-Welterbeschutz steht.
Pünktlich erreichen wir wenig später den Busparkplatz am Franziskanerkloster in Mostar. Mit der örtlichen Stadtführerin Amra, einer super netten bosnischen Muslimin unternehmen wir einen hochinteressanten Stadtrundgang durch die geschichtsträchtige Altstadt – gehen über die Alte Brücke, besuchen das Stadtmuseum mit Film zur Geschichte der Brücke und der Stadt und besuchen die Haupt-Moschee.
Anschließend haben wir Zeit für Einkäufe, einen Bosnischen Kaffee oder ein leckeres Eis.
Den Abend und die Nacht verleben wir im schönen und gastfreundlichen Hotel Bevanda.

9. Tag – 11.06.2017 Bootsfahrt im Neretvadelta und Makarska Rivera


kroatien-herzegowina

Durch das Neretvatal fahren wir flussabwärts Richtung Kroatien, hin zur Villa Neretva.
Vom Bootsanleger des Restaurants Villa Neretva unternehmen wir nun eine schöne Bootsfahrt mit Musik und Schnaps durch die Kanäle des Neretvadelta hin zum Restaurant „Neretva House". Hier werden wir mit einem tollen Mittagessen, Weißwein und Wasser bewirtet und verwöhnt.
Auf der Weiterfahrt nach Podgora, ein Fotostopp an den Bacinsker Seen, mit Gruppenfoto und Verabschiedung von unserem sehr guten Buschauffeur Boris. Dann erreichen wir den südlichen Teil der Makarska Riviera und unseren wunderschönen Ferienort Podgora, mit dem Traumhotel Medora.

10. bis 14. Tag – 12.06.2017 bis 16.06.2017


Wunderschöne Tage stehen uns nun zu individuellen Nutzung zur Verfügung. Es herrscht tolles Badewetter.
Für Ausflüge stehen verschiedene Möglichkeiten zur Wahl:
- nach Imotski zum Grünen, Roten und Blauen See;
- ins Biokovo-Gebirge;
- Wanderungen nach Tucepi und Makarska und in die Gebirgsorte oberhalb von Podgora;
- Bootsfahrten zu den Inseln Hvar und Brac.
Dazu verwöhnt uns unser tolle Hotel Medora mit perfektem Service, einem tollen Ambiente und der Taumlage, mit Aussicht auf einen Großteil der wunderschönen Küstenlandschaft.
Den Ausflug zu den Einsturzdolinen nach Imotski - dem Roten und dem blauen See - unternehmen wir am Mitttwoch gemeinsam, mit Boris und seinem Reisebus. Dabei erkunden wir auch den hohen Wasserfall der Cetina und die Grüne Kathedrale. Den I-Punkt setzt aber des gemeinsame Peka-Essen in einem Mühlenrestaurant direkt am Fluss. Ein gelungener Tag, wo wir die kroatische Gastfreundschaft nochmals wunderbar erleben und genießen können.

15. Tag – 17.06.2017 Split und Heimreise


kroatien-herzegowina

Ein Kollege von Boris holt uns mit dem Reisebus ab und wir fahren über die Küstenstraße, vorbei an der Vruljabucht, der Cetinamündung nach Split.
Vesna begrüßt uns an der Riva.
Der anschließende Stadtrundgang durch Split führt uns zuerst in den alten Kaiserpalast und ringsherum, bevor es durch die hübschen Gassen der Altstadt geht.
Nach jeder Menge Freizeit kommt schließlich doch der Moment der Fahrt zum Flughafen Split.
Es heißt Abschied nehmen von Dalmatien und von Kroatien.
Die Lufthansa bringt uns bequem und sicher zurück nach Hause.
Die Reise war für alle Gäste ein tolles Erlebnis und ein wunderschöner Urlaub.

Pesterwitz, 18.06.2017

Konrad Füssel
Reiseleiter

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha