Gehen Sie auf Entdeckunsgsreise mit unserem interaktiven Adventskalender!   Jetzt entdecken

Reisebericht: Rundreise Kuba - Sonneninsel in der Karibik

01.04. – 16.04.2012, 17 Tage Rundreise mit Santiago de Cuba - Baracoa - Camagüey - Trinidad - Cienfuegos - Santa Clara - Cayo Santa Maria - Vinales-Tal - Havanna

Gemeinsam durchqueren wir die Insel Kuba von Ost nach West. Dabei erleben wir den tropischen Regenwald, die Musikhauptstadt Santiago de Cuba, die Gebirge „Sierra Maestra“ und „Sierra Escambray“ sowie die Havanna ...

Sonntag, 01.04.2012

Am Morgen treffen wir uns in Berlin-Tegel, checken gemeinsam ein, frühstücken und fliegen pünktlich nach Paris. Hier passieren wir die Pass- und Sicherheitskontrolle bevor wir am Abflugsgate auf unseren Flieger warten. Nach neun Stunden Flug erreichen wir Havanna am frühen Abend. Es ist nun Geduld gefragt, denn wir und die anderen Passagiere werden nun einzeln zur Einreisekontrolle gebeten. Bald treffen wir unseren Reiseleiter Luis am Ausgang des Flughafens und fahren ins Hotel. Wir beziehen unsere Zimmer und treffen uns für ein gemeinsames Begrüßungsgetränk in der Hotelbar.

Montag, 02.04.2012

Wir erleben Havanna bei Tageslicht und erfreuen uns über den Blick aufs Meer und die Uferpromenade „Malecón“. Gemeinsam fahren wir zum Flughafen von Havanna, überfliegen in einer guten Stunde die Insel und legen dabei mehr als 800 Kilometer zurück. Nach dem Mittagessen erkunden wir die Musikhauptstadt, Santiago de Cuba, zu Fuß. Am „Parque Cespedes“ sehen wir das Rathaus, das Haus von Diego de Velázquez sowie die Kathedrale. Von hier streifen wir weiter durch die engen Gassen vorbei am „Casa de la Trova“, dem Musikhaus.

Ein Bild von: Peggy Schkade

An der Burg „El Morro“ haben wir einen schönen Ausblick auf den Hafen von Santiago und die karibische See. Nach einem weiteren Stopp an der „Plaza de la Revolución“ erreichen wir unser Hotel.

Dienstag, 03.04.2012

Wir verlassen Santiago de Cuba und reisen über die kubanische Autobahn neben Passanten, Pferdekarren und Radfahrern in Richtung Osten. Etwas abseits der viel besuchten Pfade erleben wir nun das kubanische Leben auf dem Lande. Wir sehen Macheteros, Männer, die Zuckerrohr noch mit der Machete schneiden, und halten an einer Kaffeeplantage, wo uns Luis die Verarbeitung des Kaffees erklärt. Bald erreichen wir die Passstraße „La Farola“, die das Gebirge von der Karibik- zur Atlantikküste überwindet. In der ältesten Stadt Kubas Baracoa besuchen wir die Festung „Matachin“ und unternehmen einen Spaziergang am Malecón. Die Kathedrale wird gerade restauriert aber wir können nach Postkarten stöbern. Nach einem kurzen Stopp an der Plaza de la Revolución fahren wir zu unserem Hotel „Porto Santo“, welches direkt an der Bucht gegenüber der Stadt liegt.

Mittwoch, 04.04.2012

Den Tag beginnen wir mit dem Besuch der Finca „Duaba“, wo wir heiße Schokolade, die auf der Basis von Kokosmilch zubereitet wurde, kosten. Der Guide zeigt uns die verschiedenen Kakaosorten und lässt uns verschiedene Blätter-Aromen riechen. Wir probieren frisch gepflückten Kakao und sehen wie dieser verarbeitet wird. Anschließend unternehmen wir eine Fahrt mit Ruderbooten auf dem „Rio Toa“. Der Fluss ist palmengesäumt und an seinem Ufer sehen wir Reiher. Wir legen in der Finca „Rio Toa“ an und werden gastfreundlich mit Spanferkel und einem kleinen Buffet begrüßt. Das Mittagessen im Freien wird von einer Musikgruppe begleitet – ein schönes Erlebnis. Wir verabschieden uns von Baracoa und fahren zurück über die Passstraße nach ­­­­­ Santiago de Cuba.

 

Donnerstag, 05.04.2012

In Santiago de Cuba sehen wir den Pionierpalast und die geschichtsträchtige Moncada-Kaserne, wo Fidel Castro einen Angriff im Jahre 1953 ausübte. Anschließend besuchen wir den Friedhof „Santa Ifigenia“, der das Grab des Nationalhelden José Marti und vieler anderer Berühmtheiten beherbergt. Über den Wallfahrtsort „El Cobre“, wo wir die kleine Basilika und die Nationalpatronin Kubas sehen, reisen wir nach Bayamo. Die Stadt hat ein schönes Flair und eine kunstvoll gestaltete Fußgängerzone. Am Abend erreichen wir unser Hotel im historischen Zentrum von Camagüey und unternehmen einen Spaziergang durch die beleuchtete Altstadt.

Freitag, 06.04.2012

Wir werden von acht Bici-Taxis erwartet und von diesen durch die verwinkelten Gassen der Stadt gefahren. Wir halten an den verschiedenen Plätzen der Stadt und sehen schöne koloniale Fassaden, Malereien und Plastiken, das Theater und vieles mehr.

Ein Bild von: Peggy SchkadeAnschließend verlassen wir Camagüey und reisen in Richtung Sanctí Spiritus. Hier unternehmen wir einen Spaziergang zum Hauptplatz, durch die Fußgängerzone und besichtigen die Kirche.  Wir sehen Kopfsteinpflasterstraßen, restaurierte Kolonialhäuser und überqueren die „Yayabo“-Brücke. Nun verabschieden wir uns und reisen zur karibischen Küste, wo wir im Tal der Zuckerrohrmühlen einen Stopp am Haus des Zuckerbarons Manaca Iznaca einlegen. Vom Wachturm hat man einen herrlichen Blick auf die Plantage und die grüne Umgebung. Am frühen Abend erreichen wir unser Hotel an der Playa Ancón und sehen die glutrote Sonne am Strand untergehen.

Samstag, 07.04.2012

Am Morgen spazieren wir durch Trinidad, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Wir sehen wie die Menschen in den kleinen Häusern leben und welche Waren sie einkaufen können. Wir folgen der Hauptstraße bis zum Plaza Mayor, wo wir eine Rast im Lokal „El Kongo“ einlegen und wo eine Folklore-Gruppe auftritt. Wir erfrischen uns hier, tanzen einen kurzen Tanz auf der Bühne und bummeln anschließend noch etwas durch die Gassen Trinidads. Auf dem Rückweg zum Hotel halten wir am Bahnhof und schauen den Mechanikern bei der Reparatur der Dampfloks über die Schulter. Zurück im Hotel genießen wir den Strand und die herrlichen Temperaturen des Meeres. Am Abend überrascht uns eine heftiger Regenguss so dass wir beschließen den Besuch des Musikhauses „Casa de la Trova“ auf den nächsten Tag zu verschieben.

 

Sonntag, 08.04.2012

Der Ostersonntag steht ganz unter dem Motto – Relaxen unter Palmen. Einige Gäste entspannen an der Playa Ancón und andere unternehmen einen Ausflug mit dem Katamaran zum Inselchen „Cayo Blanco“. Hier können wir schnorcheln und die Korallen unter Wasser bestaunen. Wir genießen das herrliche Wasser der Karibik und werden mit Paella verwöhnt. Wieder zurück im Hotel haben wir noch etwas Zeit, uns auf das Abendessen und den Besuch der „Casa de la Trova“ zu freuen. In dem Musikhaus in Trinidad sehen wir, wie Jung und Alt zu kubanischer Live-Musik tanzt. Es wird aber ziemlich kühl, so dass wir bald zurück zum Hotel fahren.

Montag, 09.04.2012

Wir verlassen den Karibikstrand und fahren nun in die „Sierra del Escambray“, die direkt hinter Trinidad aufsteigt. Langsam arbeitet sich unser Bus zu dem auf 900 Metern Höhe gelegenen Ort „Topes de Collantes“ hinauf. Hier steigen wir in ein 5-Sterne-Cabrio um, einen umfunktionierten LKW. Nach einer halben Stunde Fahrt erreichen wir den Ausgangspunkt unserer Wanderung. Unsere einheimische Führerin Milady ist gut gelaunt und stellt uns nicht nur die verschiedenen Pflanzen und Gewächse sondern auch einige Geschichten der „kubanischen Heilkunde“ vor. Unterwegs bestaunen wir Bromelien, Orchideen, die Mamai-Frucht und einige nutzen die Möglichkeit, ein erfrischendes Bad in einem Naturpool zu nehmen. Nach der Wanderung speisen wir auf der Terrasse der Finca und treten den Rückweg im LKW nach „Topes de Collantes“ an. Hier steigen wir in den bequemen Reisebus und reisen entlang der Karibikküste nach Cienfuegos, wo wir im Hotel direkt am Meer übernachten.

Dienstag, 10.04.2012

Am Morgen schlendern wir durch die Fußgängerzone von Cienfuegos. Wir sehen die Statue von „Benny Moré“, dem wichtigsten Musiker Kubas. Am Hauptplatz bilden das Rathaus, die Kirche und das Theater Terry ein hübsches Ensemble. Wir besichtigen das Theater von innen, welches an den Reichtum vergangener Jahre erinnert, und haben anschließend etwas Zeit, die Marktstände auf der Promenade näher anzuschauen. Am botanischen Garten von Cienfuegos erhalten wir eine interessante Führung und sehen Paranuss, Korkuma, indianischen Apfel und vieles mehr. Am Nachmittag erreichen wir Santa Clara, wo wir das Mausoleum, die Gedenkstätte und das Museum in Andenken an Che Guevara besuchen. Wir übernachten in einem Hotel, welches aus kleinen Rundhütten besteht. Hier lassen wir den Abend gemütlich am Pool ausklingen.

Mittwoch, 11.04.2012

Wir reisen nach vielen, schönen Eindrücken in Ost- und Zentralkuba in die Hauptstadt des Landes – La Habana. Zur Mittagszeit erreichen wir die Stadt und kehren in ein Lokal in der Nähe der Plaza de Armas ein. Wir haben Zeit, durch die Gassen zu schlendern bevor wir in einen der fünf Oldtimer für unsere Rundfahrt steigen. Bei mehreren Stopps an der Festung „Castillo de Morro“, an der Uferpromenade „Malecón“ oder im Stadtteil Miramar tauschen wir die Autos. Unser Hotel liegt direkt in der Altstadt Havannas, so dass wir am Abend von hier zu Fuß zum Restaurant und zum „Plaza de la Catedral“ laufen können.

Donnerstag, 12.04.2012

Am Morgen starten wir einen Rundgang durch die Altstadt Havannas. Wir sehen koloniale Fassaden, Kirchen, Klöster, alte Eisenbahnwagons und besuchen den Kunsthandwerkermarkt und das Rummuseum. Hier erfahren wir einiges über den Herstellungsprozess, können anschließend selbst einen Mojito oder Cuba Libre mixen und verkosten. Anschließend fahren wir zum „Plaza de la Revolucion“ mit dem Denkmal des kubanischen Nationalhelden, José Marti, und sehen Havanna von oben. Wir schlendern durch die Straßen der Altstadt zurück zum Hotel. Am Abend besuchen wir das „Cabaret Parisien“, wo wir die verschiedenen Tänze, die die kubanische Musik beeinflusst haben, und andere Lateinamerikas bestaunen können.

Freitag, 13.04.2012

Wir reisen nach Westkuba – ein Höhepunkt unserer Reise. In Pinar del Rio schauen wir uns den Herstellungsprozess zwei wichtiger Produkte der Region an. Einmal den Likör, der aus der kleinen „Guayabita-Frucht“ und Zuckerrohrschnaps gewonnen wird, und zum anderen Zigarren. In der Fabrik sehen wir den Frauen beim Rollen der Zigarren zu und staunen über deren Können. Anschließend fahren wir ins Tal von Vinales, wo wir die Formationen der Karstfelsen vor der roten Erde sehen. Nach einem urigen Mittagessen in dem Restaurant „Palenque de Cimarrones“ unternehmen wir einen Spaziergang durch die Landschaft mit den Tabakfeldern. Von unserem Hotel können wir einen herrlichen Blick ins Tal und auf die untergehende Sonne genießen.

 

Samstag, 14.04.2012

Nach einem schönen Sonnenaufgang im Tal von Vinales reisen wir weiter nach Soroa und besichtigen den Orchideengarten. Die Anlage liegt umgeben von bewaldeten Berghängen und bietet gute klimatische Bedingungen. Wir besuchen die Gemeinde „Las Terrazas“, wo die Hänge des Gebirges „Sierra del Rosario“ erfolgreich wieder aufgeforstet wurden und eine gut funktionierende Gemeinschaft mit Schule, Kino, Café und vielem mehr entstand. Am Nachmittag reisen wir zurück nach Havanna. Am Abend essen wir auf der Dachterrasse unseres Hotels und besuchen anschließend die Brauerei an der „Plaza Vieja“.

Sonntag und Montag, 15.04./16.04.2012

Der heutige Tag steht im Zeichen von Ernest Hemingway, der über 20 Jahre in Kuba lebte. Wir unternehmen einen Spaziergang durch die Altstadt, passieren den Park der Brüderlichkeit, das Capitol, die Daiquiri-Bar Floridita, wo Hemingway ein regelmäßiger Gast war, und den „Parque Central“. Wir fahren zur Finca „Vigia“, die Hemingway von einem katalanischen Anwalt kaufte und die bis zu seiner Ausreise aus Kuba sein zu Hause war. Einen weiteren Stopp legen wir im Fischerdorf Cojimar ein und bei der Bar „Bodeguita del Medio“ in Havanna. Leider heißt es nun Abschied nehmen – von Kuba, Havanna, unserem Reiseleiter Luis und unserem Busfahrer Alexei. Am nächsten Tag landen wir gesund wieder in Berlin und verabschieden uns voneinander.

Alle haben zum Gelingen der Reise beigetragen – vielen lieben Dank! Bis bald, Eure Peggy

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: