Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. Auto) buchbar.       Jetzt entdecken

Reisebericht: Wanderreise Luxemburg

02.05. – 08.05.2010, 7 Tage Wandern in Luxemburg: Clervaux - Munshausen - Our-Tal - Westwall - Drauffelt - Ardennen - Luxemburg Stadt (48 geführte Wanderkilometer)

Bei einer Rundfahrt um das Kirchberg-Plateau konnten wir zahlreiche Banken, europäische Institutionen und auch den europäischen Gerichtshof bewundern. Anschließend teilte sich die Rundreisegruppe von der Wandergruppe und Reiseleitung Elke führte uns per F

Wanderreise Luxemburg

1.Tag Anreise

Pünktlich um 07.00 Uhr holte mich und 3 weitere Gäste der Bus im Chemnitzer Center ab. Der Reiseleiter Herr Meinig, der der Reiseleiter für die Rundreisegruppe war, sass bereits im Bus. Soweit lief alles gut bis wir an unserem nächsten Halt Raststätte Jena-Lobeda ankamen, dort bemerkte der Busfahrer, dass der Bus eine Panne hat. Nun hieß es warten auf den Ersatzbus. Währenddessen versorgte ich die Gruppe mit Würstchen und heißen Getränken, da es zum Glück nicht regnete konnten wir uns auch draußen die Füße vertreten. Nach einer kurzen Wartezeit kam Busfahrer Mario um die Ecke gefahren, schnell haben wir die Koffer umgeladen und auf ging es zu unserem Hotel nach Clervaux. Am späten Abend erreichten wir Clervaux, dass Hotel erwartete uns bereits um uns ein leckeres 3-Gänge-Menü zu servieren, dies hatten wir uns aber auch verdient Lächelnd.

 2.Tag Luxemburg

Gemeinsam mit der Rundreisegruppe ging unsere heutige Fahrt nach Luxemburg Stadt. Um 10 Uhr trafen wir uns mit den beiden örtlichen Reiseleiterinnen an der sogenannten ,,Gelle Frau, (Dt. ,,Goldene Frau)’’ ein Mahnmals am Place de la Constituion leider war diese gerade zur Renovierung, so dass wir sie nicht sehen konnten. Bei einer Rundfahrt um das Kirchberg-Plateau konnten wir zahlreiche Banken, europäische Institutionen und auch den europäischen Gerichtshof bewundern. Anschließend teilte sich die Rundreisegruppe von der Wandergruppe und Reiseleitung Elke führte uns per Fuß weiter durch die wunderschöne Stadt. Um 13 Uhr spendierte uns Eberhardt-Travel aufgrund der Unannehmlichkeiten vom Vortag ein schmackhaftes 2-Gänge-Menü im Restaurant ,,Am Tiirmschen’’.

Ein Bild von: Janine Wolf
Palast Luxemburg

Gestärkt vom Mittagessen besichtigen wir gemeinsam die Bock-Kasematten, welche 1745 erbaut wurden. Um uns schon etwas für die Wanderungen einzulaufen beschlossen einige Gäste und ich den Wenzelrundgang zu gehen. Am späten Nachmittag fuhren wir zu unserem Hotel ,,International’’ zurück. Im Hotel angekommen erhielten wir unser Begrüßungsgetränk in der Piano Bar, für welches es am Vortrag schon zu spät war und aßen anschließend gemeinsam zu Abend.

 

 

 

 

3.Tag Clervaux – Wanderung

Um 09.00 Uhr wartete die örtliche Reiseleitung Gaby bereits vor dem Hotel um uns Clervaux zu zeigen. Bei einem Rundgang zeigte Sie das 1983 erreichte Denkmal zu Ehren der Soldaten von Clervaux, sowohl auch die junge Pfaarkirche, sie ist eine im rheinisch-romanischen Stil erbaute Kirche. Anschließend ging es zur Ausstellung ,, The Family of Man’’ die sich in der Schlossburg von Clervaux befindet.

Bilder bei der Ausstellung von Edward Steicher
Bilder bei der Ausstellung von Edward Steicher

Die Ausstellung von Edwardt Steicher zeigt über 500 schwarz-weiße Bilder. Die Fotoausstellung stellt 37 Themen wie Liebe, Tod, Arbeit und Frieden dar. Danach hatten wir Freizeit und somit die Möglichkeit Clervaux auf eigene Faust zu erkunden.

 

Um 13 Uhr trafen wir uns mit unserem örtlichen Wanderführer Dieter vor dem Hotel um den Rundgang um Clervaux zu beginnen. Nach 1 ½ Stunde wandern bei kaltem Wind waren wir froh uns kurz  im ,,Golfhotel’’ bei einer  heißen Tasse Kaffe oder Tee aufzuwärmen. Im Anschluss darauf liefen wir zu unserem Hotel zurück, doch unterwegs hielten wir noch beim Benediktdienerkloster Sankt Mauritius und bestaunten die große Kirche der Abtei. Beim Abendessen ließen wir den Tag   gemütlich ausklingen.

4.Tag Wanderung Clervaux – Drauffelt – Munshausen – Clervaux

Am heutigen morgen begrüßte uns die Sonne und ein strahlend blauer Himmel, so macht das wandern natürlich gleich mehr Spaß. Um 09.00 Uhr wanderten wir von Clervaux los und erreichten nach einer Gehzeit von 3 Stunden Munshausen. Dort erwartet uns im Restaurant ,,Robbescheider’’ ein reichhaltiges Mittagessen. Im Anschluss teilten wir die Gruppe in zwei hälften. Die eine Gruppe unternahm eine gemütliche Kutschfahrt mit den Adennerpferden und die andere Gruppe zeigte Ihre Backkünste beim Apfeltaschen backen, auch die Männer zeigten Ihr Können Lächelnd. Danach wurde getauscht. Bei einer Führung im Gewächshaus und im Garten konnten wir auch noch einiges über die verschiedenen Pflanzen und Tomatenarten lernen. Bevor wir die Rückwanderung zum Hotel angetreten haben, holten alle Ihre leckere Apfeltasche und verzerrten diese. Gegen 17.00 Uhr erreichten wir unser Hotel. Da unser Hotel auch einen Wellnessbereich anbietet (Sauna, Whirlpool, Swimmbad) nutzen einige Gäste die Annehmlichkeit bevor es zum Abendessen ging.

5.Tag Binsfeld – Dreil-Länder-Eck – Heinerscheid

Am frühen morgen sollte unsere große Wanderung anstehen, aber leider hat es am heutigen Tag sehr stark geregnet und sogar etwas geschneit, so beschlossen die Gäste, der Wanderführer Dieter und ich nicht wandern zu gehen, da Dieter am Vorabend bereits ahnte, dass es laut Wetterbericht sehr stark regnen sollte, ließ er sich schon ein Alternativprogramm einfallen. Fünf leidenschaftliche Wanderer aus unserer Gruppe beschlossen dann aber doch kurzfristig die Wanderung auf eigene Faust durchzuführen.

So beschloss der Rest der Gruppe, dass wir gemeinsam mit einem Kleinbus nach Binsfeld fahren um dort ein kleines Bauernmuseum zu besichtigen. Im Anschluss besuchten wir das Drei-Länder-Eck,, Belgien-Deutschland.  Dort wurden 5 beeindruckende Megalite als Symbol für die Länder, die damals der Europäischen Gemeinschaft angehörten, in einem kleinen Park aufgestellt. Zu einem leckeren 4-Gänge-Menü wurden wir in dem Restaurant bzw. der Brauerei ,,Cornelyhaff’’ eingeladen, wo pünktlich die Wanderfreunde zum Essen eintrafen. Gesättigt erklärte uns der örtlicher Führer Mario alles zum Brauvorgang, natürlich durften wir im Anschluss darauf die verschiedenen Biersorten verkosten.

 

Es wurden 5 beeindruckende Megalite als Symbol für die Länder, die damals der Europäischen Gemeinschaft angehörten, in einem kleinen Park aufgestellt.
Es wurden 5 beeindruckende Megalite als Symbol für die Länder, die damals der Europäischen Gemeinschaft angehörten, in einem kleinen Park aufgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6.Tag Wanderung nach Wilwerwiltz

Am Morgen wartete Dieter wieder vor dem Hotel auf uns, um gemeinsam mit uns zum Bahnhof zu laufen. Um 09.54 fuhren wir mit dem Zug von Clervaux nach Wilweritz. Nach ca. 2 ½ Stunden wandern erreichten wir die Mühle in ,,Rackesmillen’’. Bei einer köstlichen Schinkenplatte mit Bratkartoffeln genossen wir die Mittagsrast. Im Anschluss erklärte uns der örtliche Führer Mario alles über das Mehl und die Mühle, danach wanderten wir nach Drauffelt zum Bahnhof und fuhren zurück nach Clervaux. Den restlichen Nachmittag nutze jeder auf eigene Faust. Den letzten Abend ließen einige Gäste und ich gemütlich in der Piano Bar ausklingen.

7.Tag Heimreise

Nachdem wir zum letzten Mal von einem leckeren Frühstücksbuffet verwöhnt wurden, hieß es leider Abschied nehmen. Gegen 08.15 Uhr waren alle Koffer im Bus und wir konnten Richtung Heimat starten. Die Rückfahrt verlief bis auf einen kurzen Stau ohne Probleme, so dass wir pünktlich gegen 18.30 Uhr in Chemnitz angekommen sind. 

Persönliche Meinung:

Ich fande diese Reise wunderschön, am Anfang war ich etwas skeptisch als es hieß ,,Frau Wolf’’ würden sie eine Wanderreise begleiten wollen, da ich noch nie wandern war, aber im nachhinein muss ich sagen, dass wandern sehr viel Spaß macht und die Wanderungen auch nicht so anstrengend waren, so werde ich in Zukunft jetzt auch öfters wandern gehen.

 

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: