Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  

Reisebericht: Rundreise Madrid und Zentral-Spanien

01.10. – 07.10.2017, 7 Tage Rundreise Königsschlösser Spaniens - Salamanca - Madrid - Aranjuez - Toledo - Segovia - La Granja - Avila - El Escorial

01.10. – 07.10.2017, 7 Tage Madrid - Aranjuez - Toledo - Segovia - La Granja - Salamanca - Avila - El Escorial

Sonntag, 1. Oktober 2017 – Flug nach Madrid


spanien

Am Nachmittag trafen sich bereits die ersten Reisegäste am Flughafen in Dresden, um gemeinsam via Frankfurt nach Madrid zu reisen. Leider gab es einen Radarausfall im deutschen Luftraum, sodass sich unser Flug nach Frankfurt um 45 Minuten verzögerte. Die Zeit nutzten wir für einen gemeinsamen Snack im Bistro und ein erstes Kennenlernen der Mitreisenden. Mit reichlich Verspätung und großer Sorge um unseren Anschlussflug, sind wir doch noch rechtzeitig in Frankfurt eingetroffen. Dank eines zusätzlichen Transferfahrzeugs am Flughafen, haben wir unser Flugzeug nach Madrid noch pünktlich erreicht. In Frankfurt haben wir außerdem noch vier weitere Gäste begrüßt, die aus Berlin und Leipzig oder direkt aus Frankfurt zu uns gestoßen sind. Gegen 23:30 Uhr sind wir auf dem Flughafen Barajas in Madrid gelandet und erreichten gegen 0:30 Uhr unser Hotel Puerta de Toledo, welches direkt an dem Triumphbogen Ferdinands VII. gelegen ist. Müde und doch voller Vorfreude auf die bevorstehende Woche sind wir gegen 01:00 Uhr endlich in unsere bequemen Hotelbetten gefallen.

Montag, 2. Oktober 2017 – Erkundungstour Madrid – Flamenco-Show


spanien

Nach einer kurzen Nacht und einem stärkenden Frühstück haben wir am Morgen drei weitere Reisegäste sowie unsere örtliche Reiseleiterin Angeles begrüßt, die uns heute die schönsten Plätze ihrer Heimat Madrid vorgestellt hat. Unsere Erkundungstour starteten wir mit einer spannenden Stadtrundfahrt durch Madrid. Während unserer einstündigen Rundfahrt haben wir an berühmten Plätzen wie der Stierkampfarena und dem Real Madrid Fußballstadion einen Fotostopp eingelegt und die vielen neuen Eindrücke auf uns wirken lassen. Unser Bus führte uns weiter zum Königspalast von Madrid – dem Palacio Real. Der Königliche Palast ist das Madrider Stadtschloss der spanischen Königsfamilie und wird noch heute für ausgewählte Feierlichkeiten genutzt. Bei einer Besichtigung haben wir die vielen imposanten Räumlichkeiten bestaunt und einen Einblick in die spanische Köningsgeschichte erhalten.

Bei strahlendem Sonnenschein setzten wir nach einer erholsamen Mittagspause unsere Erkundungstour zu Fuß fort. Wir steuerten zunächst den Plaza Mayor an und endeten schließlich am Plaza del Sol, wo sich der spanische Kilometer Null befindet. Anschließend war genug Zeit, um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden und sich in das bunte Treiben der Stadt zu stürzen. Am Abend sind wir gemeinsam mit der Metro zu unserem ersten spanischen Restaurant gefahren. Im „El Anciano Rey de los Vinos" warteten köstliche Tapas wie verschiedene Canapés und gefüllte Teigtaschen auf uns. Den ersten Abend ließen wir dann bei einer beeindruckenden Flamenco-Show ausklingen. Im traditionsreichen "Corral de la Moreira" haben uns Flamenco-Tänzer und leidenschaftliche Musiker in ihren Bann gezogen und uns auf authentische Weise das spanische Lebensgefühl nähergebracht.

Dienstag, 3. Oktober 2017 – Aranjuez – Toledo


spanien

Nachdem wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet gestärkt haben, wurden wir erneut von unserer Reiseleitung Angeles begrüßt, die uns heute nach Aranjuez und Toledo begleitete. Nach einer einstündigen Fahrt haben wir den Königspalast in Aranjuez erreicht – eine ehemalige Sommerresidenz der Königsfamilie. Das Schloss von Aranjuez ist vor allem für seine wunderschöne Parkanlage berühmt. Der imposante Barockpark ist in seinen Grundzügen bis heute erhalten und in verschiedene Bereiche gegliedert. So liegt der sogenannte Prinzengarten direkt am Ufer des Flusses, der Inselgarten hingegen auf einem künstlich angelegten Eiland. Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir die zahlreichen Brunnenanlagen, Statuen und liebevoll angelegten Blumenrabatten.

Weiter ging es in die historische Stadt Toledo, die hoch über dem Ufer des Tajo thront. Während unseres gemütlichen Spaziergangs durch die Stadt haben wir die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Toledos wie die Kirche Santa Tomé, das Kloster San Juan de los Rees und die Synagoge Santa Maria la Blanca besichtigt. Am Abend erwartete uns die Tapasbar „El Jamón de Gran Vía" mit frischem Salat, spanischen Wurstspezialitäten, Tortilla Espanola und weiteren landestypischen Leckereien. Ein wunderbarer Ausklang eines erlebnisreichen Tages!

Mittwoch, 4. Oktober 2017 – Segovia – La Granja


spanien

Gemeinsam mit unserer heutigen Reiseleiterin Petra haben wir die historische Stadt Segovia und den Königspalast von La Granja erkundet. Unser Ausgangspunkt in Segovia war der Plaza del Azoguejo, an dem das Hauptbesucherzentrum und das eindrucksvolle Aquädukt liegen. Während unseres Spaziergangs durch die historische Altstadt bestaunten wir die besonderen Fassaden der Häuser und ihre charakteristischen Dekorationen, die aus geometrischen und pflanzlichen Motiven bestehen. Der Besuch der spätgotischen Kathedrale und des imposanten Alcázars waren weitere Höhepunkte unserer heutigen Erkundungstour durch die UNESCO Welterbestätte Segovia. Der Alcázar ist eine Palastfestung, die sich über dem Zusammenfluss der Flüsse Eresma und Clamores erhebt und einen einmaligen Ausblick in das Umland bietet. Bei einem anschließenden Spaziergang entlang des Flusses hatten wir einen beeindruckenden Blick auf das Kloster und ein perfektes Fotomotiv! Unsere Mittagspause verbrachten wir in einer idyllischen Parkanlage bei einem gemeinsamen Picknick mit Baguette, spanischen Wurstspezialitäten und Wein. Bei Temperaturen über 30 °C war das schattige Plätzchen optimal für eine gemütliche Pause. Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg nach La Granja, um den Königspalast und den wunderschönen Schlossgarten zu besuchen. Am Abend verwöhnte uns das Restaurant Taberna dNorte mit köstlichen Tapas, mariniertem Schweinefleisch und Kartoffeln. Nach einem leckeren Abendessen machten wir uns gemeinsam mit der Metro auf den Rückweg zum Hotel Puerta de Toledo.

Donnerstag, 5. Oktober 2017 – Salamanca – Avíla


Am heutigen Tag konnten die Gäste wählen, ob sie ihre Zeit nach eigenen Wünschen in Madrid gestalten oder an unserem Ausflug nach Salamanca und Avila teilnehmen. Die Mehrheit der Reisenden entschied sich für den gemeinsamen Ausflug und so erreichten wir nach einer knapp dreistündigen Busfahrt unser erstes Ziel – die historische Stadt Salamanca. Gemeinsam machten wir uns auf zur Kathedrale, wo wir unseren Stadtführer Lorenzo begrüßten. Die Stadtführung begann direkt mit einer Kuriosität: Auf der Fassade der Kathedrale ist ein Astronaut und ein Drache mit einem Speiseeis abgebildet. Es handelt sich um Figuren, die 1992 bei der Restaurierung als zeitgenössische Elemente geschaffen wurden, jedoch in Salamanca für viel Gesprächsstoff sorgen. Lorenzo führte uns durch die Doppelkathedrale der Stadt, die romanisch-frühgotische alte Kathedrale mit ihrer byzantinischen Kuppel und die gotische neue Kathedrale, die sich auf die alte Kathedrale aufstützt. Für besondere Aufmerksamkeit sorgten die Risse in der Decke, die durch ein starkes Erdbeben in Lissabon entstanden sind und noch heute in der Kathedrale zu sehen sind. Anschließend machten wir uns auf zu einer der ältesten Universitäten Europas, die vom leonesischen König Alfonso IX. im Jahre 1218 gegründet wurde, damit die Einwohner des Königreiches León in ihrem Reich studieren konnten und nicht nach Kastilien mussten. Besonders beeindruckend war der Hörsaal im Stil des 16. Jahrhunderts. Hier soll Bruder Luis de León gelehrt und seine fünfjährige Gefangenschaft mit den Worten „Wo waren wir gestern stehengeblieben?" abgetan haben. Den Abschluss fand unsere interessante Stadtführung an der Plaza Mayor, die als eine der schönsten Spaniens gilt – ein idealer Ort für eine erholsame Mittagspause.

Am Nachmittag begaben wir uns zunächst zu einem wunderschönen Aussichtspunkt, den sogenannten Quatro Postes, von wo aus wir einen atemberaubenden Blick auf Ávilas Stadtmauern genossen. Die Mauer der höchstgelegenen spanischen Provinzhauptstadt mit seinen neun Durchgängen gilt mit ihren zweieinhalb Kilometern Länge als besterhaltene Stadtmauer Europas. Der 88. Turm wird durch die Apsis der Kathedrale gebildet, die wir während unseres Stadtrundgangs ebenfalls besichtigten. Nachdem wir genügend Zeit für tolle Fotoaufnahmen hatten, haben wir unseren örtlichen Reiseleiter David getroffen. Während eines gemeinsamen Spaziergangs bei strahlendem Sonnenschein zeigte uns David die schönsten Ecken seiner Stadt und besichtigte mit uns die beeindruckende Kathedrale und die Kirche Convento de Santa Teresa.

Ein Tag voller Erlebnisse neigt sich dem Ende und so mussten wir am frühen Abend den Rückweg nach Madrid antreten. Das Restaurant „Estaban" hat uns mit einem 3-Gänge-Menü verwöhnt und wir genossen erneut einen spanischen Abend mit vielen regionalen Köstlichkeiten. Anschließend entschieden wir uns dafür, zum Hotel zurück zu spazieren. Wir schlenderten durch das Viertel „La Latina" und konnten das bunte Treiben am Abend auf uns wirken lassen.

Freitag, 6. Oktober 2017 – El Escorial und Freizeit


spanien

Unser letztes gemeinsames Ausflugsziel war der gewaltige Klosterpalast San Lorenzo del Escorial. Der riesige Granitbau beinhaltet seit seiner Errichtung eine Klosteranlage, eine Schule, die noch heute von Schülerinnen und Schülern besucht wird, einen Palast sowie eine beeindruckende Basilika. Gemeinsam mit unserer Reiseleiterin Angeles besichtigten wir den Palast, die Basilika, den Kreuzgang und die königlichen Gemächer sowie die Grabstätten der Habsburger- und Bourbonenkönige. Die Räumlichkeiten des Palastes wurden auf Initiative des Königs Philipp II. von Spanien, im Gegensatz zum Königspalast von Madrid, sehr schlicht und zurückhaltend gestaltet. Die Anlage gilt als größter Renaissancebau der Welt.

Nach einer spannenden Besichtigung fuhren wir zurück nach Madrid und haben uns bereits von unserer Reiseleiterin Angeles und unserem Busfahrer Isaac verabschiedet. Der letzte Nachmittag unserer spannenden Reise konnte von den Gästen ganz individuell gestaltet werden. Einige der Gäste haben das Mueso del Prado besichtigt – eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Neben der weltweit größten Sammlung spanischer Maler werden unter anderem auch bekannte Werke von Botticelli, Albrecht Dürer und Rembrandt ausgestellt. Andere Gäste haben das Mueso Reina Sofia besucht oder die Umgebung unseres Hotels – das Viertel „La Latina" – erkundet. Unseren letzten gemeinsamen Abend ließen wir im Restaurant „La Catedral" ausklingen, welches sich nur unweit des Abgeordnetenhauses befindet. Zum krönenden Abschluss unserer Reise erwartete uns erneut ein vorzügliches 3-Gänge-Menü mit landestypischen Köstlichkeiten. Nach diesem gelungenen Abendessen verabschiedeten wir uns bereits von den ersten Reisegästen und machten uns ein letztes Mal gemeinsam mit der Metro auf den Weg zurück zum Hotel.

Samstag, 7. Oktober 2017 – Rückflug


spanien

Der heutige Tag begann für die meisten Reisegäste sehr früh. Bereits um 5:45 Uhr wurden wir von unserem Transferfahrer zum Flughafen gebracht. Gemeinsam machten wir uns via Frankfurt auf den Rückweg nach Dresden. Von einigen Reisenden mussten wir uns bereits am Vortag im Hotel oder in Frankfurt am Flughafen verabschieden. Eine erlebnisreiche, sonnige und gelungene Woche ging viel zu schnell zu Ende...

Vielen Dank für diese wunderbare Reise! Ich hoffe, Sie werden noch lange an unsere gemeinsame Zeit und unsere vielen Erlebnisse zurückdenken.

Alles Gute und weiterhin viele schöne Reisen wünscht Ihnen Ihre Reisebegleitung Lena Rautenberg

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: