Die Moltebeere - Ein Genuß

Wer Norwegen, Finnland oder Nordschweden bereist, der wird irgendwann auf sie stoßen: Die Moltebeere - die teuerste Beere der Welt.
Von Peter Rudolph / 02.07.2019
https://www.eberhardt-travel.de/reisebilder/reisetipp/die-moltebeere-ein-genus/original/1781081
Meist wird man ihr in Form von Marmelade begegnen. Aber auch zu Likör, Gelee, Saft und zur Verzierung auf Kuchen und Gebäck wird sie gerne eingesetzt. Die Moltebeere ist ein Gewächs der Tundra und gedeiht besonders gut in kalkarmen Sumpf- und Moorgebieten. Wegen ihrer Bevorzugung von sauren Böden wird sie mitunter auch Torfbeere genannt. Je südlicher man kommt, desto seltener wird sie folglich. Die Früchte ähneln den Brombeeren, gehören wie diese zu den Rosengewächsen und bilden ebenfalls so genannte Sammelnuss, bzw. Sammelsteinfrüchte aus. Im Gegensatz zu den Brombeeren sind die Früchte jedoch meist orange, oder von hellroter Farbe. Zudem hängen sie nicht massenhaft an Sträuchern. Jeder Pflanzenspross bildet nur eine einzelne Blüte aus, sodass jede Pflanze auch nur eine Beere hervorbringt. Das macht das Sammeln mühsam und treibt den Preis in die Höhe. Die Früchte schmecken säuerlich, was an ihrem immens hohen Vitamin C Gehalt liegt. Die Blätter haben einen hohen Gerbsäuregehalt und werden in der Volksmedizin gegen Durchfall eingesetzt. Der Bedarf in Norwegen übersteigt das Angebot, sodass man dort einige 100 Tonnen jährlich aus den weiten Sumpflandschaften Finnlands importiert. Jeder Norweger hütet seine geheimen Sammelstellen wie bei uns die Pilzsammler. Und nur wer eine Genehmigung hat, darf überhaupt die Früchte sammeln. Allen anderen ist es nur erlaubt Beeren zu pflücken, wenn man sie sofort in den Mund steckt und genießt. In den drei nördlichsten Provinzen Norwegens, nämlich Nordland, Troms und Finnmark kann der Grundeigentümer das Pflücken dieser Beeren verbieten. Das Jedermannsrecht gilt dann nicht mehr. Es gibt Flächen, die als sogenanntes Moltebeerenland ausgewiesen sind. Hier gehören die Früchte zur wirtschaftlichen Basis der Menschen. Es gibt Regelungen, nach denen die Pflücker die Hälfte oder ein Drittel ihres Ertrages an den Grundstückseigentümer abgeben müssen. Und die passen auf! Moltebeermarmelade ist immer ein schönes Mitbringsel aus dem Norden Europas. Am günstigsten ist sie noch in den Supermärkten, jedoch kommt man hier auch nicht unter umgerechnet 7-8 Euro pro Glas davon. Etwas teurer ist sie an Touristischen Brennpunkten, jedoch hat man dann auch sein Glas mit einer ganz besonderen Erinnerung an einen bestimmten Ort verbunden. Und beim Frühstücksbrötchen zu Haus kommt dann: „Weißt Du noch wo wir die gekauft haben?“ Aber Vorsicht., wie alle Sammelsteinfrüchte , gleich ob Erd-, Him- oder Brombeere, so haben auch die Moltebeeren viele fiese kleine Kernchen, die sich in die engste Zahnlücke setzen. Viel Spaß beim Genießen wünscht Peter Rudolph


Nordkap und Lofoten - Rundreise Skandinavien

14 Tage Rundreise nach Schweden, Finnland und Norwegen mit Stockholm - Rovaniemi - Lappland - Nordkap - Lofoten - Fjorde - Trondheim...

zur Reise

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: