Gehen Sie auf Entdeckunsgsreise mit unserem interaktiven Adventskalender!   Jetzt entdecken

Fahrradfahren in Russland - geht das überhaupt?

Den Elberadweg kennen Sie? Dass die Tour de France bekanntlich in Frankreich stattfindet auch? Wie wäre es mit einem kleinen Abenteuer im größten Land der Erde? -Fahrradfahren in Russland klingt zuerst einmal wie ein schlechter Scherz. Gerade aber die unberührte Natur erleben, der Kontakt zu den Menschen auf den Dörfern, die einem freundlich zuwinken, und dabei gleichzeitig seinem Körper noch etwas gutes tun. All dies sind Argumente, sich für diese Reise zu entscheiden. Lesen Sie hier, wie es um die Beschaffenheit der Wege vor Ort bestellt ist und kommen Sie mit Entlang der Wolga auf dem Rad!

Von Martin Gruhle / 02.08.2019
https://www.eberhardt-travel.de/reisebilder/reisetipp/fahrradfahren-in-russland-geht-das-ueberhaupt-/original/1795963

Ja es geht! Definitiv! Und geht sogar besser als man sich zuerst einmal vorstellen mag. Klar ist das Radwegenetz nicht so gut ausgebaut wie entlang des Elberadweges, aber genau deshalb bekommt man vor Ort auch Mountainbikes, mit denen man die Wege bestens befahren kann. Die Mountainbikes haben 24- Gänge und eine angenehme Federung. Es gibt mehrere Arten von wegen, die im Grunde aber auch so in Deutschland anzutreffen sind in der Natur: 1.) Asphaltierte Straßen: Nicht immer vollkommen ohne Schlaglöcher, aber das ist ja in der Heimat auch nicht immer gegeben. Auf diesen, sofern sie stärker befahren sind, schirmen uns die mitfahrenden Fahrzeuge ab. Das heißt hinter der Fahrradgruppe positioniert sich der Transferbus mit Warnblinker um auf die Gruppe aufmerksam zu machen, vorne fährt ebenfalls ein Auto, damit der Gegenverkehr ebenfalls Bescheid weiß. Die russischen Autofahrer sind eher freudig interessiert, wenn sie eine solche Gruppe treffen. Dann winken sie einem zu und wollen wissen, warum man sich für Russland entschieden hat und das auch noch per Rad. Dementsprechend rücksichtsvoll fahren Sie dann auch an der Gruppe vorbei. 2.) Straßen innerhalb der Dörfer / auf dem Land: Sind nicht immer asphaltiert, sondern eher aus Sand und Steinen zusammengehalten. Dennoch gibt es auch hier keine Probleme diese zu befahren, dank der Mountainbikes 3.) Schotterpisten: Man wird zwar etwas durchgeschüttelt, aber dank der Federung sind auch diese Straßen kein Problem 4.) Feldwege: An den Seiten blühen die Blumen, endlose Landschaften ziehen an einem vorbei... die Zeit vergeht wie im Fluge. Ab und zu mal eine Pfütze, die man passieren muss, aber dies ist nicht anders als in Deutschland. Wenn man sich einmal auf die Straßen eingestellt hat, wird man schnell den gleichen Spaß erleben wie hierzulande beim Radfahren auch. Man sollte eine gewisse Kondition mitbringen, aber übermäßig trainiert muss niemand auf dieser Reise sein.



Radreise Russland - Radtouren entlang des Flusses Wolga

9 Tage Radreise in Russland durch Moskau und Goldenen Ring mit Twer - Dorf Juriewskoje - Konakowo - Dubna - Moskau-Wolga-Kanal - Dmitrow...

zur Reise

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: