Dominik Zilliken

Dominik Zilliken

EDV

Qualifikationen:
Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (IHK)

Sprachkenntnisse:
Deutsch, Englisch, Latein

  d.zilliken@eberhardt-travel.de   (03 52 04) 92 184

kompetente Reiseleitung

J. Kuhn / 10.10.2016
Über mich ...

Schon Goethe erkannte früh: "Was nicht vorwärts gehen kann, schreitet zurück." (Aus Winckelmann und sein Jahrhundert). Als sich mein Studium in der Praxisferne verlor und ich in diesem eben diesen Fortschritt vermisste, beschloss ich, einen anderen beruflichen Weg einzuschlagen. Als technikbegeisterter Hobby-Programmierer lag eine Arbeit in der EDV nicht nur nahe, sondern mir geradezu am Herzen.
In der Arbeit bei Eberhardt Travel fand ich genau das, was mir lange für meine berufliche Laufbahn vorgeschwebt hatte: Eine abwechslungsreiche und besonders vielfältige Arbeit in einem produktiven Umfeld. Und so nahm ich im August 2011 die Arbeit als Auszubildender zum Fachinformatiker bei der Eberhardt TRAVEL GmbH auf und lernte dabei nicht nur den technischen Aspekt des Berufs kennen, sondern auch alle direkten Beziehungen der Technik zu unseren Kunden. Seit Juli 2014 habe ich diese Ausbildung abgeschlossen und kann das Team nun mit ganzer Kraft beim Finden neuer Lösungen unterstützen, um Ihnen Ihr Reiseerlebnis auf möglichst einfachem Wege zugänglich zu machen.
Neben dieser typischen Arbeit als Anwendungsentwickler freue ich mich ganz besonders, auch mit Ihnen gemeinsam auf Reisen zu gehen und mit Ihnen gemeinsam unsere faszinierende, weite Welt kennen lernen zu dürfen. Erkennen auch Sie mit mir, warum Goethe einst in seiner italienischen Reise so treffend formulierte: "Das ist das Angenehme auf Reisen, dass auch das Gewöhnliche durch Neuheit und Überraschung das Ansehen eines Abenteuers gewinnt."

Bereits entdeckte Länder ...
Mein Reisebericht: 01.10. – 08.10.2016, Rundreise Sizilien - Ätna & Liparische Inseln

Kaum eine Naturgewalt ist so beeindruckend, wie der Ausbruch eines riesigen Vulkans. Wir haben uns auf eine Reise zu den Liparischen Inseln begeben, um genau diese Naturgewalten zu erleben und zu erkunden. Und wir haben Fantastisches erlebt!

Lava lagerte sich in mehreren brüchigen Schichten ab
Wanderung ins Valle del Bove
Hafen von Lipari
Ätna - Ausbruchsstelle von 2001
Sonnenaufgang auf Stromboli
Gran Cratere von Vulcano
Überfahrt nach Stromboli
Vorbereitung der Tintenfischköder im Hafen von Lipari
Mein Reisebericht: 27.05. – 31.05.2015, Städtereise Rom - Ewige Stadt am Tiber in Italien

753 kroch Rom aus dem Ei - 2768 Jahre hat die ewige Stadt mittlerweile auf dem Buckel. Wir konnten während unserer 5-tägigen Städtereise dorthin Zeugen dieser langen Geschichte werden.

Reisebegleiter Dominik vor der Sfera con Sfera
Außenansicht des Petersdoms
Zwei typische Gerichte aus Latium: Bucatini all' amitriciana und Pasta Carbonara
Skulptur des Zyklopen Polyphem
Erstaunlich, wie genau die Karten zu damaliger Zeit schon sein konnten. Hier eine Karte der maltesischen Hauptstadt Valletta mit Fort St. Elmo
Aus der Galerie der Landkarten konnte man auch den ein oder anderen Blick in die Gärten des Vatikans erhaschen
Iulius Caesar wird noch heute von vielen Menschen bewundert
Nicht viel ist vom Haus der Vestalinnen übrig geblieben, die Überreste werden aber dort ausgestellt
Mein Reisebericht: 14.09. – 18.09.2014, Island - Insel aus Feuer und Eis

Die größte Vulkaninsel der Welt in nur 5 Tagen kennenzulernen ist sicherlich ein ambitioniertes Ziel. Wir stellten uns jedoch der Herausforderung und haben es keine Sekunde bereut.

Hinter dem Hügel liegt das Kraftwerk von Nesjavellir, auf isländisch Nesjavallavirkjun.
Zahlreiche Heißwasserleitungen durchziehen die Gegend um das Nesjavellir-Kraftwerk.
Die Erdspalten im Thingvellir sind teilweise mit glasklarem Wasser gefüllt.
Leider bricht der große Geysir eher selten aus. Auch uns tat er den Gefallen heute nicht.
Im Vergleich zum gewaltigen Gullfoss wirkten die Menschen davor wie kleine Spielzeugfiguren.
Das unwirtliche Innere eines Grassodenhauses.
Seit 1979 steht der Gullfoss unter Naturschutz.
So kann man rund um den Seljalandsfoss herumgehen.
Mein Reisebericht: 21.05. – 25.05.2014, Städtereise Prag - die "Goldene Stadt"

An einem warmen Mittwochmorgen fand sich eine kleine Gruppe von 20 Neugierigen zusammen, um eine Reise in die Hauptstadt des benachbarten Tschechiens zu unternehmen. Prag - so hieß für schöne 5 Tage unser Ziel.

Sehr interessante Regenrinnen gibt es in der Prager Altstadt zu sehen.
Arbeitszimmer im Schloss Melnik
Zweiter Innenhof der Prager Burg
Gassen auf dem Hradschin
Kleinseite und Prager Burg bei Nacht
Karlsbrücke von der Moldau aus
Die Tropfsteine wurden aus Dachziegeln gefertigt, die mit Kalkputz beträufelt wurden
Macht der etwa Fotos von mir???
Mein Reisebericht: 23.03. – 02.04.2014, Malta und Gozo - Inseln im Mittelmeer mit Baden

Während unserer 8-tägigen Rundreise über das kleine und charmante Archipel erforschten wir urzeitliche Fossilien, erkundeten Überreste der Megalithkultur und wandelten auf den Spuren der Phönizier, Römer und Malteser.

Wir waren recht früh dran und hatten so den Großmeisterpalast fast für uns alleine.
Die blaue Laterne über der Tür signalisiert eine Polizeistation.
Popeye Village befindet sich ein gutes Stück von Mellieha entfernt.
Das Landesinnere des Grand Harbour.
Blick von der Sea View Snack Bar über die Mellieha Bay.
Gasse von Valletta mit den typischen Holzerkern.
Ein riesiges Schiff lief gerade in den Grand Harbour ein.
Dort konnten wir verschiedene maltesische Weine und den Johannisbrotlikör kosten.
Mein Reisebericht: 19.09. – 22.09.2013, Städtereise Prag - Goldene Stadt an der Moldau

... so erkannte schon Kafka die Faszination der böhmischen Moldaumetropole. Wer die Stadt einmal besucht hat, den zieht sie schnell in ihren Bann. Das erlebte auch unsere Eberhardt-Reisegruppe auf unserem viertägigen Besuch der goldenen Stadt.

Zwischen Orangerie und Bäumen konnten wir schon erste Blicke auf den Veitsdom erhaschen.
Der böhmische Adel scheint ein außerordentlicher Freund der Jagd zu sein.
Natürlich reicht die Beleuchtung weit stadteinwärts. Daher ist es eigentlich auch ein Muss, ein wenig durch die Gässchen zu schlendern.
Grand Hotel Europa und Hotel Meran am Wenzelsplatz.
Auch der Blick auf die Prager Burg war vom Wasser aus sehr hübsch.
Auf dem Altstädter Ring finden sich täglich Straßenkünstler ein.
Krizik-Fontäne
Abends fanden wir uns dann zu einem gemütlichen Beisammen in der Traditionsgaststätte und -brauerei
Mein Reisebericht: 25.07. – 28.07.2013, Städtereise Prag - Goldene Stadt an der Moldau

Mit diesen Worten veranlasste einst die weise Wahrsagerin Libussa die Gründung der Stadt Prag. Über 1000 Jahre sind seither vergangen. Davon, dass Libussa damals nicht zuviel versprochen hatte, machte sich eine 23-köpfige Eberhardt-Reisegruppe im Juli 2013 ein Bild.

Wirkt schon sehr skurril, wenn man darunter steht.
Krizik-Fontäne.
Die Wandgemälde sollen natürlich Lust auf das Feiern machen.
Unsere kleine Reisegruppe mit Reiseleiterin Jana vor dem Nationalmuseum.
Untermalt von klassischer bis moderner Musik tanzten hier bunte Wasserfontänen.
Jeder Zugang zur Burg wird nach wie vor militärisch bewacht.
Am kleinen Moldaustrand genossen nicht nur Menschen das herrliche Wetter.
Bei dem tollen Wetter waren wir natürlich bei Weitem nicht die einzigen, die sich das Wahrzeichen Prags ansehen wollten.
Mein Reisebericht: 23.06. – 28.06.2013, Städtereise St. Petersburg - Zarenmetropole an der Newa

Peter der Große, Katharina die Große, die Romanows, Rasputin... die russischen Zaren und ihr Gefolge haben eine lange Geschichte. Und mit keiner Stadt ist diese Geschichte so eng verbunden, wie mit der ehemaligen Zarenhauptstadt St. Petersburg. Sechs Tage lang erkundeten wir auf ihren Spuren die 310 Jahre alte Stadt.

Das grüne Speisezimmer.
Komplett in weiß mit vereinzelten Farbtupfern präsentierte sich uns das
Das Ingenieursschloss.
Besonders berühmt sind die goldenen Statuen vor dem Peterhof.
Vereinzelt findet man sie doch: Schwarze Gebäude.
Der Winterpalast bei nächtlicher Beleuchtung.
... mit den typischen, breiten russischen Straßen...
Besonders eindrucksvoll auch die prunkvollen Kronleuchter in diesem Saal.
Mein Reisebericht: 12.05. – 19.05.2012, Rundreise Andalusien - der Zauber Spaniens

Dem Vorbild unserer germanischen Vorfahren, den Vandalen, folgend bereisten wir das wunderschöne Andalusien, besuchten Städte wie Cordoba, Granada, Sevilla und Malaga und waren begeistert von der Vielfalt aus Kultur, Landschaft und Sehenswürdigkeiten

Ist das nicht schön, wenn die Touristen sogar ihre eigene Polizei bekommen?
Heute stand Ronda auf dem Programm
Sicherlich der schönste Innenhof bisher, weil reich bepflanzt
Ein weiterer kleiner Innenhof
Der ganze stolz Fuengirolas ist die alte maurische Burg
Immerhin die Pferde waren an diesem Tag anwesend
Aber die Terrassen haben schon das gewisse Etwas
Im Löwenhof fanden gerade Restaurierungsarbeiten statt
Mein Reisebericht: 24.09. – 30.09.2011, Busreise in Italien: Blumenriviera & Cote d'Azur

Die Côte d'Azur und die Blumenriviera in nur sieben Tagen kennen zu lernen - das war unser erklärtes Ziel. Ob es uns gelungen ist und was wir dabei erlebt haben, können Sie nun hautnah nachlesen.

Kurz vor Nürnberg dann hielt uns dieser Stau nochmals auf. Dennoch kamen wir wenige Zeit später alle gesund und munter an unserem Ziel an.
Dieses Gebäude schien an einem Foto kein Interesse zu habenund versteckte sich im kleinen Wäldchen an der Küste.
Rechts hier sehen sie einen einsamen Pfeiler. Er war Teil der Eisenbahnbrücke nach Grasse, die im zweiten Weltkrieg zerstört, und nie wieder aufgebaut wurde.
Rechts hinter dieser Skulptur auf dem Berg können Sie St. Paul de Vence bereits sehen.
Hier sehen Sie wunderbar, wieso dieser Teil des Mittelmeers die Côte d'Azur (Azurblaue Küste) genannt wird.
Diese waren allesamt in diese weiße Wand eingebettet. Im Hintergrund können Sie nochmals das Castello bestaunen.
Auch von der Altstadt aus konnte man schön die typischen Luxuswohnungen von Monaco betrachten. Wieder können Sie schön die Parks und Bungalows auf den Hochhausdächern erkennen.
Diesem Fisch hier war es egal, wie viele Menschen ihn dabei beobachteten, er drehte seine Runden in aller Seelenruhe weiter.

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: