Jede Reise ist ihre Erzählung wert. – © 

Reiseberichte

  • Jede Reise ist ihre Erzählung wert.

8.956 Reiseberichte und Fotogalerien aus aller Welt

Jede Reise ist ihre Erzählung wert. Lesen Sie hier, was unsere Reiseleiter unterwegs in Europa und der ganzen Welt gemeinsam mit unseren Gästen erlebt haben und wecken Sie Ihr Fernweh in den vielfältigen Bildergalerien.
Blick vom Kitzsteinhorn
Kitzsteinhorn
Hohe Tauern
Blick in die Hohen Tauern vom Wildpark Ferleiten

Single Reise nach Maishofen

11.06.24 – 18.06.24, Autor: Kerstin Hugel

Maishofen ein idealer Ausgangspunkt für tolle Erlebnisse in den Tälern und der Bergwelt der Hohen Tauern und dem Steinernen Meer.

Bilder in der Galerie: 103
Interlaken-Ost, auf der Höhematte landen die Gleitschirmflieger.
St. Moritz hat schöne Wasserhydranten.
Die Altstadt von Lausanne liegt auf dem Kathedralberg, einem von drei Hügeln, auf denen die Stadt erbaut worden ist.
St. Gallen, die Schiedmauer verlief zwischen der Kloster- und der reformierten Kirche.

Große Rundreise mit dem Zug durch die Schweiz

11.06.24 – 19.06.24, Autor: Vivian Kreft

Reisebericht Große Schweizreise

Die Grand Tour – mit der Bahn durch die Schweiz – ein spektakuläres Erlebnis. Auf rund 1280 km fahren wir durch die Alpenrepublik, sitzen im schnittig blauen Voralpenexpress, speisen im Glacier Express zu Mittag, staunen über die Landschaft und freuen uns über das angenehme Reisen mit Kofferservice. Eine Reise, die man sehr lange in Erinnerung behält.

Bilder in der Galerie: 133
Die Marienburg Malbork (8)
Olstyn Allenstein (9)
Letzte Impressionen Danzig (3)
Die Marienburg Malbork (2)

Reiseblog Rundreise nach Danzig und durch die Masuren

09.06.24 – 15.06.24, Autor: Marcus Hasselhorst

Das nordöstliche Polen, ein Landstrich mit vielfältiger und abwechslungsreicher Geschichte bietet dem Besucher nicht nur die einzigartige Schönheit des wieder aufgeblühtem Danzig, sondern auch die wundervolle Landschaft der Masurischen Seenplatte. Jeder Gast kommt auf hier seine Kosten, findet sein persönliches Highlight und nimmt tolle Eindrücke mit nach Hause.

Bilder in der Galerie: 206
Inselrundfahrt Pico - Walfang Museum
Inselrundfahrt Terceira - Gruta do Natal
Lagoa de Fogo
Inselrundfahrt Pico

Inselhüpfen auf den Azoren

08.06.24 – 22.06.24, Autor: Jacob Spangenberg

Kommen Sie mit auf die schönsten Inseln Portugals. :-)

Bilder in der Galerie: 330
South Street Seaport
Segeltörn mit der Manhattan Sail
Brooklyn Grange Farm
Segeltörn mit der Manhattan Sail

New York, New York - den Big Apple erleben

08.06.24 – 15.06.24, Autor: Vicky Kern

"I'm from New York ! Concrete jungle where dreams are made of! There's nothing you can't do! Now you are in New York, these streets will make you feel brand new and big lights will inspire you!"



So lautet der berühmte Song von Alicia Keys: "Empire State of Mind". Dieser beschreibt die unglaubliche Magie, die New York auf jeden einzelnen von uns ausstrahlt. Ein Ort, an dem Träume wahr werden, ohne das man sich dagegen wehren kann. Nun sind wir in New York...diese Straßen lassen uns wie neugeboren fühlen und die Lichter werden uns inspirieren. Genauso ist es uns ergangen.






Lesen Sie hier von den Erlebnissen einer kleinen Single-Reisegruppe, die vom New York-Fieber genauso angesteckt wurde, wie ich bei meinem ersten Aufenthalt. Kommen auch Sie mit und entdecken Sie New York hautnah!

Bilder in der Galerie: 244
Schloss Tzschocha - Tanzsaal mit Blick von oben
Schloss Kliczkow
Schloss Moschen - Parkanlage
Schloss Fürstenstein

Rundreise Schlesien - Schlösser und Legenden

08.06.24 – 12.06.24, Autor: Anna Jeske

Mit einer Gruppen von 30 Reisenden, machten wir uns auf den Weg Schlesien in Polen zu entdecken, seiner bewegten Geschichte auf den Grund zu gehen und dabei vor allem den wunderschönen Schlössern in der Region einen Besuch abzustatten. In den letzten Jahren wurden viele fast zerfallene Schlösser neu restauriert und erstrahlen heute im neuen Glanz. Da sich die Schlösser allein aus staatlichen Mitteln nicht finanzieren können, beherbergen viele der Schlösser auch Hotels und Museen, die somit weitere Einnahmequellen darstellen.




Das Besondere an dieser Reise ist auch, dass wir selbst in den Schlosshotels übernachtet haben und uns somit auch ein wenig wie die Schlossherrn fühlen konnten.


Bilder in der Galerie: 47
30 Quimper
36 Chartres
29 Quimper
03 Seinebrücke bei Honfleiur

Rundreise Normandie und Bretagne 7.6.-15.6.2024

07.06.24 – 15.06.24, Autor: Lutz Finkler

Diese Reise durch den Westen und Nordwesten Frankreichs führte uns zunächst in die Normandie, in ihre Hauptstadt Rouen an der Seine, in Seebäder und Festungsstädte an der Kanalküste, an die Orte der alliierten Landungen 1944, zum Weltkulturerbe Mont St.Michel, sodann an die zerklüftete bretonische Küste und an magische Stätten der Megalithkultur und der Artussage. Eine Fülle vor allem mittelalterlicher Zeugnisse begegnet uns, alte Ortsbilder, vor allem faszinierende Kirchen in Rouen und Caen, Mont St.Michel und auf der Rückfahrt nach Paris auch noch die Kathedrale von Chartres, der Inbegriff der französischen Kathedrale, die „Akropolis Frankreichs“ wurde sie mal genannt.

Normandie. Wie der Name schon sagt, war diese abwechslungsreiche Landschaft normannischen Herzögen und Königen untertan, Nordmännern, Skandinaviern, den Nachfahren der Wikinger also. Schon zu römischer Zeit gab es die Provinz Lugdumensis secunda in annähernd den heutigen Ausmaßen. Viele Verkehrswege sind noch älter, aus keltischer Zeit (ca.500 v.Chr.). Die Gallier, von deren Leben uns Asterix und Obelix am prominentesten erzählen, waren Kelten. Ab dem 5.Jh. kamen bereits christianisierte Franken, die Klöster und Kirchen gründeten (Rouen, Caen, Mt.S. Michel).
Ab dem 9.Jh. kamen wie gesagt die Normannen aus Skandinavien ins Land. 150 Jahre später waren es die Normannen selbst, die sich zeitweise gegen Skandinavier wehren mussten. Schillerndster Vertreter der Normannen im 11.Jh. war Wilhelm der Eroberer. Unter ihm wurden die Kathedralen von Rouen und die Klosterkirchen Jumièges und St.Etienne in Caen gegründet. Er wird aber in erster Linie mit der Eroberung von England verbunden. Sein Halbbruder, Odo von Conteville, war Bischof von Bayeux und Auftraggeber des berühmten Teppichs gleichen Namens, auf dem die Invasion Englands 1066 illustriert ist. Wilhelm landete, übrigens unterstützt vom Papst, in England, als dessen König Harold (eigentlich ein Vasall Wilhelms, der sich dann aber doch zum englischen König krönen ließ) gerade in andere Kämpfe im Norden verstrickt war. Wilhelm ließ sich Weihnachten 1066 in Westminster krönen und regierte fortan von dort. Folglich war die Normandie nur noch ein Teil seines Reiches. Nach dem Tod Wilhelms wurde Robert Kurzehose, Sohn des frz. Königs Heinrich I, Herzog der Normandie und Rufus, sein Bruder, König von England. Noch über hundert Jahre blieben Normandie und England politisch verbunden.



Etwas unübersichtlich ist die Geschichte, dass die Normandie mal von England aus regiert wurde und England von der Normandie. Das Sagen hatten auf beiden Seiten aber die Normannen.



Das 12.Jh. ist die Zeit der Plantagenets. Das Königsgeschlecht leitet sich von „planta genista“ (Ginster) ab, der sich in seinem Wappen befindet. Henry II Kurzmantel ist nach komplizierter Heiratspolitik Herrscher über das „Angevinische Reich“ (von Angers), das sich von Schottland über das heutige Westfrankreich bis hin zu den Pyrenäen erstreckt. Verheiratet ist er mit Eleonore von Aquitanien, ihr gemeinsamer Sohn ist Richard Löwenherz. Alle drei sind übrigens in der sehr sehenswerten Abtei Fontevraud an der Loire begraben, ihre Sarkophage sind Highlights der romanischen Skulptur (Eleonore liest noch als Tote die Bibel). Richard Löwenherz war erst Herzog der Normandie, dann König von England. Sein Bruder war übrigens Johann Ohneland.







Zur Absicherung seiner Herrschaft lässt er das Chateau Gaillard in Rekordzeit erbauen, dieses fällt aber 1204, lange nach dem Tod Richards, in den Besitz der mittlerweile erstarkten französischen Krone des Königs Philippe II Auguste. Damit wurde und blieb schließlich die Normandie französisch. Sie wurde anfangs wie ein erobertes Gebiet behandelt, bewahrte aber ihr ausgeklügeltes Rechts- und Verwaltungssystem.



Ab der Mitte des 14.Jh. ist die Normandie teilweise wieder englisch, es herrscht der 100jährige Krieg zwischen Frankreich und England. In diese Zeit, Anfang des 15.Jh., fällt die Geschichte von Jeanne d’Arc, der Jungfrau von Orleans, die Frankreich den Engländern entriss, dann aber an dieselben verraten und 1431 als 19Jährige auf dem Scheiterhaufen in Rouen verbrannt wurde.



Trubel gab es auch in der Normandie im 16. und 17.Jh. mit den Hugenotten, deren Toleranzedikt von Nantes 1598 durch Heinrich IV bürgerkriegsähnliche Zustände beendete, bei denen viel Kircheninventar dran glauben musste. 1685 wurde es von Ludwig XIV aufgehoben. Damit setzte ein wirtschaftlicher Niedergang durch den Wegzug dieser Protestanten ein. Weitere Zerstörungen an Kunstschätzen gab es in der Französischen Revolution. Dem 20.Jh. begegneten wir u.a. an den Orten und Monumenten der alliierten Landung 1944. Die Zerstörungen des 2.Weltkrieges sind in vielen Städten, die wir passierten, noch deutlich zu erkennen.



Mit ca. 30.000 qkm ist die politische Normandie 1/10 größer als die Bretagne (Burgund, NRW und Katalonien sind etwas größer), hat aber mit 3 1/2 Mio. etwas weniger Bewohner als jene (4Mio.). Die haute-/basse Normandie beziehen sich nicht auf die Höhenlagen, sondern eher auf die nördliche und die südliche Normandie. Es herrscht ein mildes Meeresklima. Das strahlende Grün der Landschaft lässt auf reichlich Feuchtigkeit schließen. Selbst bei bedecktem Himmel aber scheint die Luft zu leuchten- das haben die Impressionisten, die sich oft hier aufhielten, schnell bemerkt.



Das Landschaftsbild wird (wie übrigens auch in der Bretagne) von der Bocage geprägt. Wo ausgedehnte Wälder waren, die v.a. für den Schiffbau (auch für den Kathedralenbau!) abgeholzt wurden, entstand ein Geflecht von Steinwällen, auf die Bäume und Büsche gepflanzt worden. Sie sind Jahrhunderte alt, und es gibt sie ja auch in einst keltischen Gegenden und sogar im Erzgebirge. So gibt es hier keine ausgedehnten Wälder, aber Millionen von Einzelbäumen.



Die Küche der Normandie ist mehr kräftig und bodenständig als raffiniert. Fleisch und Milchprodukte werden vorrangig hier erzeugt. Die Butter aus Isigny ist weltberühmt, beim Käse ist es das „Dreigestirn“ Camembert, der quadratische Pont l’Éveque und Livarot, das aus 32 Sorten herausragt. Aus Millionen von Äpfeln entstehen die hiesigen Spezialitäten Cidre und Calvados, wovon wir uns auch überzeugen werden. Wenn man in Frankreich „unzählig“ illustrieren will, dann sagt man: mehr als Äpfel in der Normandie. Die Nähe zum Meer sorgt natürlich auch für Krustentiere, Fisch und Muscheln.



Drei große französische Schriftsteller haben die Normandie in ihren Werken verewigt: Flaubert (Mme Bovary), Maupassant (Bel Ami) und Proust (In Swanns Welt).

Bilder in der Galerie: 37
Bauernhof in Bohinsjka Bistrica
An der Vipava in Vipava
Am Hafen von Piran
Auf dem Vogelplateau

Rundreise Slowenien - von den Alpen bis zur Adria

07.06.24 – 17.06.24, Autor: Simone Willner

Obwohl dieses kleine Land zwischen der blauen Adria und den Riesen der Julischen Alpen kaum jemandem ein Begriff ist, wollen wir uns davon überzeugen, daß es ganz viel zu bieten hat. Angefangen von einer bezaubernden autofreien Hauptstadt - Ljubljana -, über Bergabenteuer an glasklaren Seen - Bohijnsee -, hin zu kulinarischen Freuden im Karst - Wein und Schinken -, und unterirdischen Erlebnissen, wie aus Märchenbüchern - Höhle von Postojna -, Streicheleinheiten bei den weltberühmten Lippizanern - Lipica - und Luftkurorten, die postkartengleich am Bergsee liegen - Bled -, uns erwarten spannende, abwechslungsreiche und wunderschöne Urlaubstage und wir freuen uns darauf ...

Bilder in der Galerie: 271

Madeira - Blütenzauber im Atlantik

06.06.24 – 13.06.24, Autor: Andreas Schmidt

Wir möchten Euch mitnehmen auf unsere gemeinsame Reise auf die Blumeninsel Madeira.

Keine Bilder veröffentlicht
wunderbare Orchideen in Hülle und Fülle
Porto Moniz
Markthalle
Degenfisch

Eine der besten Zeiten auf Madeira ist der Monat Juni

06.06.24 – 13.06.24, Autor: Dr. Mathias Schirmer

Die immergrüne, immerbunte Sonneninsel Madeira erwartet uns knapp 1000 km von Lissabon entfernt im Atlantik gelegen. Die 740 qm große Insel liegt somit näher zu Afrika (740 km bis zur marokkanischen Küste) als zum eigenem Festland. Mit knapp 10 Millionen Übernachtungen bei einer Million Touristen stellt der Tourismus nach Fischfang und Landwirtschaft die wichtigste wirtschaftliche Säule für die Bevölkerung dar.

Bilder in der Galerie: 106
Die ROBBENFRAU - Mikladalur - Insel Kalsoy - Färöer Inseln
Kvivik - Insel Streymoy - Färöer Inseln
St. Olavs Kirche Kirjubøur - Insel Streymøy - Färöer Inseln
Abflug mit SAS

Mehr Schafe als Einwohner - Rundreise auf den Färöer-Inseln

06.06.24 – 14.06.24, Autor: René Wächtler

Herzlich Willkommen auf unserer Gruppenreise zu den faszinierenden Färöer-Inseln! Ich möchte Sie mitnehmen und ein Archipel näherbringen, dass meist nur wirkliche Nordland-Fans auf ihrer Bucketlist der Reiseziele stehen haben. Eine Inselwelt voller rauher, unberührter Naturschönheiten, mitten im Atlantik gelegen, Heimat eines gastfreundlichen, wenn auch speziellen Volkes. Lassen Sie sich inspirieren von unserer Reise: Alle Texte und alle Bilder OHNE KI ;-) - ein authentischer Bericht mit authentischen Fotos.

Bilder in der Galerie: 119
Trondheim - Nidaros-Dom
Sunnylvsfjord mit Blick zum Geirangerfjord
Geirangerfjord
Hotel

Traumland Norwegen – Wunderwelt der Fjorde

05.06.24 – 14.06.24, Autor: Katrin Deutschbein

Erleben Sie die spektakulären Fjorde von Norwegen... In Fjord-Norwegen gibt es hinter jeder Straßenbiegung etwas neues Fantastisches zu erleben...

Bilder in der Galerie: 305
Noch mehr Parlamentsgebaeude
Erste Wandbemalug in Chemainus
Castle Mountain
Schmied in der Hat Creek Ranch

Eine Reise wie keine andere die uns quer durch Kanada von Ozean zu Ozean fuehrt

04.06.24 – 23.06.24, Autor: Elisabeth Fox-Maerki

Diese abwechslungsreiche, interessante, informative und erlebnissreiche Tour beinhaltet alles “Wichtige” dieses grossen Landes. Nicht bloss die groessten Staedte, Naturparks, Urwaelder und Tiere, sondern auch die schoensten Straende, Berge und Seen begluecken die kleine Gruppe. Gut ausstaffiert mit viel Vorfreude erleben wir tolle 20 Tage in Kanada.

Bilder in der Galerie: 339
Tag 2 - Stadtführung in Sarajevo - Tunnel der Hoffnung 3.jpg
Tag 2 - Stadtführung in Sarajevo 4.jpg
Tag 2 - Stadtführung in Sarajevo 1.jpg

Bosnien-Herzegowina: Städte, Klöster und Natur - ein kleines, feines Juwel!

04.06.24 – 11.06.24, Autor: Jana Wessendorf

Bosnien-Herzegowina? Was verbinden Sie mit diesem kleinen Land, das ehemals einer der sechs Teilstaaten Jugoslawiens war? Vermutlich denken Sie an Sarajevo, die Brücke von Mostar und den Balkankrieg. Ja, stimmt. Doch das kleine Land, versteckt auf der Balkaninsel, mit seinen grünen Bergen, einem Mix aus Kulturen und Religionen, sozialistischem Erbe und herzlichen Menschen hat noch sehr viel mehr zu bieten. Am Ende der Reise wissen Sie: Es ist ein Juwel, klein und dennoch sehr fein.

Bilder in der Galerie: 79
Tag 13 - Vigelandpark Oslo
Tag 2 - Göteborg
Tag 7 - Im Alta Museum
Tag 8 - Trolle

Faszination Nordkap & Lofoten

04.06.24 – 17.06.24, Autor: Christin Kuschka

Einmal im Leben am nördlichsten Ende Europas stehen! Diese unvergessliche Reise durch Schweden, Finnland und Norwegen führt uns in die faszinierenden nordischen Königsstädte, entlang unzähliger Wälder und Seen ins Land der Mitternachtssonne – bis ans legendäre Nordkap, das „Ende der Welt“. Die Fahrt entlang der Höga Kusten und der spektakulären Fjordlandschaften, der Besuch beim Weihnachtsmann, der Ausflug auf die Inselwelt der Lofoten, sowie unser Besuch im Nidarosdom – dem Nationalheiligtum der Norweger, sind nur einige Highlights, die wir auf unserer 14-tägigen Rundreise durch das sagenhafte Skandinavien erleben dürfen.

Bilder in der Galerie: 133
Lower Tote, Skye
Mallaig, Inner Sea of the West Coast

Rundreise Schottland - Highlands und Inseln

03.06.24 – 14.06.24, Autor: Sabine Reckord

Das Abenteuer beginnt.
Schottland - Inselhüpfen mit Clan Chief MacBEE :)

Bilder in der Galerie: 337
0308 Wadowice
0407 Salzmine
0601 Auf Wiedersehen
0402 Krakau

Barrierefreie Rundreise Polen - Naturschönheiten in Südpolen

03.06.24 – 08.06.24, Autor: Jörg Nesse

...mit und ohne Rollstuhl durch Krakau, die Beskiden und Zakopane.

Bilder in der Galerie: 38
Abfahrt nach Kriens
Die Berge in den Wolken
Der Säntis weint zu unserer Heimfahrt
Blühende Wiese

Exklusive Erlebnisreise in die Schweiz

02.06.24 – 10.06.24, Autor: Andreas Kunzmann

Wir hatten die Gelegenheit 3 bekannte Berge der Schweiz - Jungfraujoch, Pilatus, Säntis - bei einer Reise durch die wunderschöne Schweiz kennenzulernen

Bilder in der Galerie: 108
5. Reisetag – Von Letterkenny nach Leenane – Aufenthalt in Westport – Hauptplatz „The Octagon“
11. Reisetag – Von Tralee in die Wicklow Mountains – Irisches Nationalgestüt
3. Reisetag – Tag im County Donegal – Glenveagh Castle
11. Reisetag – Von Tralee in die Wicklow Mountains – Kloster der Trinitarianer in Adare

Wanderreise Irland und Nordirland – Natur und Kultur erleben

02.06.24 – 14.06.24, Autor: Dr. Andreas Wolfsteller

Das Wetter in Irland ist fabelhaft ... und stets sehr abwechslungsreich! Ebenso abwechslungsreich sind unsere geplanten Küstenwanderungen und Spaziergänge durch herrliche Parklandschaften. Unser Fahrer Donal wird uns auch bei Regen mit seiner guten Laune anstecken und immer sicher und pünktlich ans Ziel bringen. Unterwegs wollen wir die Kultur der Kelten kennenlernen, irische Klöster besichtigen, fürstlich speisen, vom Wasser des Lebens kosten und uns abends im Hotel mit einem Pint Guinness oder Smithwick’s für viele gelaufene Schritte belohnen.

Bilder in der Galerie: 248
Zufahrt nach Monaco
Fürstin Grace von Monaco
Monte Carlo - Hotel de Paris
Blick auf den Genfer See

zwischen Schweiz und Frankreich-Côte d'Azur - eine Bus - Zugreise

01.06.24 – 09.06.24, Autor: Prof. Dr. Ute Solf

Eine abwechslungsreiche Landschaft, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnte, wird uns begleiten: vom Hochgebirge ans Meer, auf den Gletscher und durch Lavendelfelder. Frühlingserwachen u. sommerlich warme Temperaturen ergänzen die Kulisse. Alpenzugfahrten für Einsenbahnliebhaber, Mus

eenbesuche für Kulturliebhaber-und Sammler, regionaler Weingenuss und anderer Köstlichkeiten geben den Tagesprogrammen noch einen Kick. Das sind die besten Voraussetzungen, um mit einer netten Reisegruppe die Eindrücke zu teilen und in den eigenen Reiseberichten festzuhalten.

Bilder in der Galerie: 57

NY exklusiv und petit

01.06.24 – 08.06.24, Autor: Diana Mendel

Es soll eine ganz besondere New York Reise werden.Eine Mischung aus „gewaltiger Stadt“ und „eleganter Leichtigkeit“. Und sicherlich hatte jeder meiner Gäste da dann noch sein eigenes Colorit dem Rahmen beigemischt.

Bilder in der Galerie: 110
Jersey Les Aix
Pont de Normadie
Sark
Jersey Eric Young Orchid Foundation

Normandie & Kanalinseln 01.06.-11.6.2024 Ein Reisebericht von Beate Schroedter

01.06.24 – 11.06.24, Autor: Beate Schroedter

Malerische Altstädte, einzigartige Sehenswürdigkeiten, erhabene Küstenlandschaften, geheimnisvolle Gartenparadiese, wunderschöne Kanalinseln und kulinarische Highlights erlebten wir während unserer 11tägigen Reise

Bilder in der Galerie: 64
die Festung St. Michael Mount
Lanhydrock - Küchen
Lost Gardens of Heligan
Tresco Abbeygardens

Faszinierendes Südengland

01.06.24 – 10.06.24, Autor: Marlies Thrum

Unglaubliche Landschaften, Castles und Gärten, pure Romantik und Abenteuer- alles in einer Reise

Bilder in der Galerie: 176
Rumänien - Sinaia - Schloss Peles
IMG_4013.jpeg
Rumänien - Honigberg - Harman
Rumänien - Bukarest

Rundreise durch Rumänien

31.05.24 – 09.06.24, Autor: Sabine Letzybyll

Für die Einen ist es ein unbekanntes Land, andere wandeln auf den Spuren ihrer Vorfahren oder suchen ihre eigene Geschichte.

Bilder in der Galerie: 194
Lipari - Weinprobe in der Tenuta Castellaro
Lipari - Weinprobe in der Tenuta Castellaro
Panarea - Aufstieg zum Punta del Corvo (421 Meter)
Vulcano - Wanderung zum Gran Cratere

Tanz auf den Vulkanen Siziliens

31.05.24 – 07.06.24, Autor: Patrick Fritzsche

Ein Erlebnisbericht unserer Wanderreise auf den faszinierenden Vulkanen Ätna, Stromboli, Vulcano und den Traum-Inseln Panarea und Lipari.

Bilder in der Galerie: 273
Stadtrundgang durch enge Gassen
Kirche von Sankt Antonio
Impressionen unserer Inselrundfahrt
Das Zentrum von Sorrent

Neapel und die wunderbare Amalfiküste

31.05.24 – 07.06.24, Autor: Wolfgang Eckert

Die Panoramafahrt Amalfiküste, das quirlige Neapel voller Geschichte und Geschichten und der hoch über dem Meer thronende mächtige Vulkan Vesuv und nicht zuletzt Capri, die italienische Sehnsucht vieler Generationen, abgerundet mit Wein und Pizza erlebten wir auf dieser Reise die Region Kampanien mit allen Sinnen.

Bilder in der Galerie: 83
Fahrt in Richtung Fish River Canyon
Erste Pirschfahrt im Etosha Nationalpark (6)
Geisterstadt Kolmanskuppe (6)
Fahrt nach Swakopmund (3)

Rundreise Nambia - Eine Reise ins Land der unendlichen Weiten

29.05.24 – 13.06.24, Autor: Annika Lembke

Das Abenteuer Afrika kann beginnen! Uns erwarten knapp 2 Wochen voller Erlebnisse mit magischen Sonnenuntergänge, Fahrten durch unendliche Weiten und faszinierende Landschaften, kulturellen Begegnungen und einer riesigen Portion wilder Tiere!

Bilder in der Galerie: 308
Skulptur der Treidelfrauen von Bilbao
blau blüht der Enzian
ältestes Gebäue von Oviedo

Genießerreise Nordspanien

28.05.24 – 10.06.24, Autor: Gina Egenolf

Spanien bedeutet: viele Völker in einem Staat. Das wird besonders im Norden des Landes deutlich. Auf einer Reise durch die nördlichen Provinzen des Landes können wir die Vielfalt einer Kultur mit allen Sinnen genießen. Vielfältige Landschaften, mittelalterliche Städte, Kirchen und Klöster auf dem Weg nach Santago de Compostela und die vielfältigen kulinarischen Genüsse des Landes erwarten uns auf dieser Reise.

Bilder in der Galerie: 238
IMG 7856
Alghero spanische Namen
Genueserturm Erbalunga
Stella Maris Porto Corvo

Zwischen dolce Vita und grandioser Landschaft- unterwegs in Sardinien und Korsika

27.05.24 – 09.06.24, Autor: Irmela Körner

Zwei Inseln, zwei Länder, über Jahrhunderte eine ähnliche Geschichte. Nur etwa 12 Kilometer trennen die beiden Insel Sardinien und Korsika an der Meerenge von Bonifaccio voneinander. Und doch könnten die beiden Eilande nicht unterschiedlicher sein. Korsika mit einer Fäche von 8760 Quadratkilometern ist zerklüftet und rauh, Sardinien, 24 090 Quadratkilometer groß, ist einförmiger in der Landschaft. In Korsika begeistert uns die Landschaft, auf Sardinien die wunderbare Art des italienischen Lebensgefühls. Auf der Bustour durch die beiden Eilande haben wir die Schokoladenseiten der beiden kennengelernt.

Bilder in der Galerie: 39
Gjirokastra
In der Küche des Skenduli-Hauses
Im Onufri-Museum
eine schöne Decke des Hauses

Unsere gemeinsame Albanienreise

27.05.24 – 03.06.24, Autor: Julia Kies

Lange wurde dieses Land als eine touristische "Terra incognita" bekannt. Nun besuchen wir es und lernen seine schöne Landschaft, antike Stätten und dunkle Geschichte kennen...

Bilder in der Galerie: 185