Rundreise Russland – Moskau und der Goldene Ring

12 Tage Russland Rundreise: Moskau – Sergijew Possad – Alexandrow – Peresslawl Salesskij – Rostow Welikij – Uglitsch – Myschkin – Rybinsk – Jaroslawl – Tutaew – Kostroma – Pljos – Susdal – Wladimir


Merken

Richtig reisen. Aha!-Erlebnisse in Moskau und entlang des Goldenen Rings.

  • Entdecken Sie 16 Städte des Goldenen Rings und tauchen Sie intensiv in die Geschichte Russlands ein!
  • Bewundern Sie die UNESCO-Weltkulturerbestätten in Moskau, Wladimir, Susdal, Sergijew Possad, Jaroslawl und Kolomesnkoje!
  • Fertigen Sie Ihr eigenes Emaille-Bild im einzigartigen Emaille-Museum in Jaroslawl!
  • Besichtigen Sie zwei der berühmtesten Kunstsammlungen Russlands: das Puschkin-Museum mit dem Schatz des Priamos und die staatliche Tretjakow-Galerie in Moskau!
  • Genießen Sie russische Gastfreundschaft bei Abendessen in einem russischen Dorf und bei einer Susdaler Familie!

Diese Rundreise auf dem Goldenen Ring ist eine Reise in die russische Geschichte, zum Ursprung Russlands und zu seinen kulturellen Werten. Es ist die beste Möglichkeit, dieses Land und seine Leute besser zu verstehen, kennen und lieben zu lernen. Auf unserer Rundreise entdecken Sie neben der dynamischen russischen Hauptstadt Moskau auch das alte, orthodoxe Russland: In Wladimir, Susdal, Jaroslawl, Rostow Welikij, Kostroma und vielen weiteren Orten spüren Sie lebendige Geschichte, bewundern alte russische Architektur, lernen traditionelles Handwerk kennen, genießen die ursprüngliche Natur und begegnen Menschen dieser verträumten Region.

  • 1. Tag: Anreise in Moskau

    Heute fliegen Sie nach Moskau und werden am Flughafen in Empfang genommen. Nach dem Einchecken im Hotel genießen Sie ein gemeinsames Abendessen und lernen Ihre Gruppe näher kennen.

    (Abendessen/Übernachtung)

  • 2. Tag: UNESCO-Welterbe das Dreifaltigkeitskloster in Sergiew Possad - Kreml von Alexandrow - Pereslawl Salesskij - Rostow Welikij

    Heute führt Ihre Rundreise nach Sergijew Possad, zu dem UNESCO-Schutz stehenden Sergius - Dreifaltigkeitskloster, dem Zentrum russischer Orthodoxie und einem Wallfahrtsort für Millionen Gläubige weltweit. Das einmalige architektonische Ensemble besteht aus 50 Gebäuden, jedes von denen ist ein Meisterwerk der altrussischen Architektur. Sie lernen die Geschichte dieses heiligen Ortes kennen und erfahren mehr über russische Zaren, die immer eine bedeutende Rolle im Leben des Klosters spielten.

    Weiter fahren Sie in die altrussische Stadt Alexandrow und besuchen ein einmaliges architektonisches Ensemble des Alexandrow-Kremls, dessen bestens erhaltene architektonische Bauten sich an viele große und manchmal auch grausame Ereignisse in der russischen Geschichte erinnern können. Ausgerechnet im hiesigen Kreml befand sich die Residenz des Zaren Iwan des Schrecklichen: 17 Jahre lang regierte er von hier aus und erklärte die Stadt zu dem Hauptsitz von Opritschnina - im Jahr 1565 eingerichteten Sonderverwaltungsbezirk um die Städte Susdal, Moschajsk und Wjasma. Sie besichtigen auch den Zarenpalast und können den berühmten Thronsaal besuchen, in dem früher die Botschafter europäischer Staaten wie Schweden, Dänemark, England und Rzeczpospolita empfangen sowie wichtige politische und wirtschaftliche Entscheidungen getroffen wurden. Während eines interaktiven Animationsprogramms nehmen Sie am Festmahl des Zaren teil und fühlen sich in die Zeiten des Iwan des Schrecklichen versetzt.

    Am späten Nachmittag führt Ihre Reise Sie weiter nach Pereslawl Salesskij, eine der ältesten Städte des Goldenen Rings. In dieser kleinen Stadt am Pletschejewo-See, die 1152 durch Juri Dolgoruki gegründet wurde, regierte Alexander Newski und baute Peter I. seine erste Flotte auf. In Peresslawl-Salesskij gibt es auch eigenen Roten Platz, welcher die schönsten und ältesten Sehenswürdigkeiten der Stadt beherbergt.

    Am Abend erreichen Sie Rostow Welikij und genießen ein gemeinsames Abendessen in einem russischen Restaurant.

    (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

  • 3. Tag: Rostow Welikij - Uglitsch - zu Besuch bei Kazkary in Martynowo

    Rostow Welikij ist eine der schönsten und ältesten Städte des Goldenen Rings: Nicht umsonst wird die Stadt Großvater der Salesskaja Rus genannt. Erstmals wurde malerisch am Nero-See gelegenes Rostow im Jahr 862 schriftlich erwähnt. Zwischen 987 bis 1010 regierte hier der Großfürst von Kiew Jaroslaw der Weise. Anfang des 13. Jahrhunderts galt Rostow als eine der größten und entwickeltesten Städte Russlands: Während überall in Russland aus Holz gebaut wurde, errichteten hiesige Baumeister bereits wunderschöne Steinbauten.   

    Sie besichtigen die Hauptsehenswürdigkeit von Rostow - den imposanten Kreml-Komplex. Als Bischofsresidenz errichtet, war die Anlage für Verteidigungszwecke unbrauchbar, verfügte aber über einmalige Architektur. Sie sehen das Weiße Palais, den Terempalast und das Schöne Palais und bewundern das älteste Gebäude der Stadt - die wunderschöne weiße Uspenski-Kathedrale mit ihrem weltberühmten Großen Geläut. Der Glockenturm verfügt über 15 Glocken, die größte von denen ist 32 Tonnen schwer!  Anschließend hören Sie ein kleines Konzert der Glocken der Kirche Johannes des Gottesgelehrten und werden verstehen, warum Rostow Welikij Symphonie in Stein genannt wird.

    Weiter führt Sie Ihre Rundreise in das Finift-Museum, welches zu der Fabrik „Rostower Finift“ gehört. Kunstwerke aus der Emaille werden in Rostow seit dem 17. Jahrhundert angefertigt und gelten als beste Finift-Arbeiten in ganz Russland. Im Museum lernen Sie die Geschichte der „Feuermalerei“ und betrachten beste Werke Rostower Finift-Meister. Falls Sie eine Finift-Miniatur als Andenken mit nach Hause nehmen möchten, können Sie diese im hauseigenen Laden käuflich erwerben.

    Am Nachmittag fahren Sie nach Uglitsch – ein zauberhaftes Städtchen an der Wolga, eine wahre Perle des Goldenen Rings. Von 15. bis Ende des 16. Jahrhundert erlebte die Stadt eine regelrechte Blütezeit und entwickelte sich zu einem bedeutenden politischen und kulturellen Zentrum. Ende des 16. Jahrhundert bescherte Uglitsch schwere Zeiten: Ausgerechnet hier starb 1591 unter mystischen Umständen Zarewitsch Dmitri, Sohn des Iwan des Schrecklichen. Nach diesem Tod tauchte Russland für lange 22 Jahre in die Zeit der Wirren, Uglitsch verlor an seiner Bedeutung.  Als Andenken an den kleinen Zarewitsch wurde 1692 die wunderschöne Demetrios-Kirche errichtet.

    Sie besichtigen auch den Uglitscher Kreml, dessen Mauern und Türme leider nicht erhalten geblieben sind, und sein ältestes Gebäude – die Zarengemächer aus dem Jahr 1480.

    Anschließend überqueren Sie die Wolga und fahren zum Dorf Martynowo, einem wahren Freilichtmuseum mit alten russischen Bauernhäusern aus den 19.-Anfang der 20. Jahrhunderte. In Unterschied zu anderen Freilichtmuseen ist Martynowo jedoch ein bewohntes Dorf: Hier wohnen Kazkary – eine Minderheit in der Jaroslaw Region, die über eigenen Dialekt und eigene Traditionen verfügt. Sie besuchen das hiesige Museum und lernen das frühere und moderne Leben von russischen bzw. kazkarischen Bauern. Nach der Führung genießen Sie ein typisch russisches Bauernabendessen mit Kohlsuppe Tschtschi, geschmorten Kartoffeln, Pirogen, saueren Gurken und Blynis aus dem russischen Ofen.

    Nach dem Abendessen fahren Sie zurück nach Uglitsch, wo Sie übernachten.

    (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

  • 4. Tag: Myschkin - Rybinsk - Schiffahrt auf dem Rybinsker Stausee - Jaroslawl

    Heute besuchen Sie Myschkin – eine klassische russische Provinzstadt an der Wolga mit einer einzigartigen Atmosphäre. Seine authentische Architektur - wunderbar erhaltene Herrenhäuser von vermögenden Kaufleuten und Adligen aus den 18.-19. Jahrhunderten – ist seine größte Sehenswürdigkeit.  Auf der Rundfahrt tauchen Sie in das Leben einer provinziellen Stadt Ende des 19. - Anfang des 20. Jahrhunderts ein und erfahren mehr über die Geschichte von Myschkin und seine berühmten Einwohner. Viele der reichen Myschkiner Kaufleute waren in Russland bekannt, einen von ihnen kennt aber heute die ganze Welt: Pjotr Arsenjewitsch Smirnow, den Erfinder des Smirnoff-Wodkas.  

    Sie besuchen Machaew Dwor – ein Museum im Haus vom Kaufmann Machaew und erfahren über das Alltagsleben einer wohlhabenden russischen Kaufmannsfamilie vor 200 Jahren.

    Im Walenki-Museum erfahren Sie alles über die Geschichte und Herstellung der traditionellen russischen Filzschuhe. Und falls Sie nach der Führung zu einem stolzen Besitzer eines neuen Paar Walenki werden möchten – im hauseigenen Laden finden Sie eine reiche Auswahl!

    Weiter führt Sie Ihre Reise nach Rybinsk - in eine am Ufer des Rybinsker Stausee gelegene Stadt, welche jeden Besucher mit Ihrer Schönheit und besonderer Atmosphäre fesselt. Rybisnk ist eine echte Wolga-Stadt mit atemberaubenden Flussweiten, einer wunderschönen Uferpromenade und einer authentischen Architektur. Sie erfahren, warum man Rybinsk  "Hauptstadt der Treidler" und später „Russisches Chicago“ nannte, welche Rolle Brüder Nobel in der Stadtgeschichte spielten und was diese Stadt mit dem Hollywood verbindet.  

    Während der Fahrt auf dem Stausee hören Sie seine Geschichte, bewundern die schöne, zwei Kilometer lange Brücke über die Wolga und erfahren mehr über „die Wolga-Antlantida“ – die altrussische Stadt Mologa…

    Am späten Nachmittag verlassen Sie Rybinsk und fahren weiter nach Jaroslawl, die Hauptstadt des Jaroslawl Gebiets. Ihr Abendessen nehmen Sie im Hotel ein.

    (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

  • 5. Tag: UNESCO-Stadt Jaroslawl - Workshop im Emaille-Museum - Ausflug nach Tutaew

    Die auf Erlass des Fürsten Jaroslaw gegründete Stadt wurde erstmals 1010 in den altrussischen Chroniken schriftlich erwähnt und ist die älteste Stadt an der Wolga. 200 Jahre später entwickelte sich Jaroslawl zu einem selbständigen Fürstentum. Im Jahr 1463 wurde die Stadt Teil des Moskauer Rus und gilt für längere Zeit als zweitgrößte Stadt, Kultur- und faktisch die stellvertretende Hauptstadt des Großfürstentums. Ausgerechnet hier, im Spasski-Kloster, wurde Ende des 18. Jahrhunderts der Manuskript des bekanntesten altrussischen Epos „Bericht über Igors Heer“ („Slowo o polku Igorewe“) entdeckt.

    Ende des 18. Jahrhunderts wurde hier von einem Kaufmannssohn, Fjodor Wolkow, das erste Theater Russlands gegründet. Bis heute gehört das Wolkow-Theater zu den berühmtesten und größten Theater der russischen Provinz.

    Jaroslawl war auch die erste Stadt an der Wolga, die Christentum annahm. Das historische Stadtbild ist auch heute noch von vielen Klöstern und Kaufmannshäusern aus den 15.-17. Jahrhunderten geprägt. Auch ein gut erhaltenes Straßennetz aus den 18.- 19. Jahrhunderten mit überwiegend Profanbauten im klassizistischen Stil gehört zu den Besonderheiten der Stadt. Dank dem harmonischen einzigartigen Zusammenspiel verschiedener Baustile wurde Jaroslawl 2005 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

    Auf einer Rundfahrt lernen Sie die Stadt kennen und besichtigen unter anderen das Christi-Verklärung-Kloster – die architektonische Perle der Stadt. Sie besichtigen das älteste Bauwerk von Jaroslawl - die Christi-Verklärung-Kathedrale mit den meisterhaften Fresken aus den 16.-17. Jahrhunderten. Nach der Stadtbesichtigung besuchen Sie das heimische Emaille-Museum, in dem Sie verschiedene Kunstwerke von Künstler aus Russland, GUS-Ländern und dem Ausland bewundern können. Anschließend fertigen Sie in einem Workshop Ihr eigenes Kunststück und nehmen dieses als Andenken mit nach Hause.

    Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug in das altrussische Städtchen Tutaew an der Wolga. Tutaew konnte bis heute sein ursprüngliches historisches Stadtbild erhalten: kleine Kirchen, üppig blühende Gärten und Parkanlagen, Hügel und Hohlwege bilden ein einzigartiges architektonisch-landschaftliches Ensemble. 

    Ihr Abendessen genießen Sie heute in einem Restaurant in Jaroslawl.

    (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

  • 6. Tag: Kostroma - Spaziergang in Pljos - Susdal

    Heute führt Sie Ihre Rundreise in die wunderschöne Stadt Kostroma, welche dank ihrer gut erhaltenen Architektur zu den sehenswertesten Städten Russlands gehört. Die Altstadt von Kostroma ist überwiegend im klassizistischen Stil gebaut und beinhaltet neben prachtvollen Meisterwerken aus den 18.-19. Jahrhunderten auch Bauwerke anderer Epochen. Während der Rundfahrt bewundern Sie die eigenartige Architektur, schneeweiße Kirchen, alte Handelsreihen, in denen bis heute reger Handel herrscht, den Sussannin-Platz mit dem Wahrzeichen der Stadt – der Feuerwachturm aus dem Jahr 1823.

    Kostroma gilt als Wiege der Romanow-Dynastie. Sie besuchen das an der Mündung der Flüsse Kostroma und Wolga malerisch gelegene Ipatios-Kloster. Ausgerechnet hier versteckte sich von der Ungnade der Godunows der 16-jährige Michael Fedorowitsch Romanow – zukünftiger Gründer der mächtigen Zarendynastie. Gegründet im 14. Jahrhundert gilt das Kloster als das älteste Kloster Russlands, welches viele Schätze aus vergangenen Jahrhunderten beherbergt. So bewundern Sie in der Christ-Erlöser-Kathedrale die originellen, bestens erhaltenen Fresken des großen russischen Ikonenmalers Gurij Nikitin. Anschließend besuchen Sie das 1960 eröffnetes Freilichtmuseum für Holzbaukunst. Hier lernen Sie die Geschichte der russischen Holzarchitektur kennen, betrachten mehrere Meisterwerke wie Kirchen, Kapellen, Windmühlen, Bauernhäuser und Wohnhäuser wohlhabender Einwohner aus den 16.-20. Jahrhunderten. Das älteste Bauwerk – eine Dorfkirche - stammt aus dem Jahr 1552.

    Am Nachmittag geht Ihre Rundreise weiter und entführt Sie in die kleinste Stadt des Goldenen Rings – Pljos, das wohl bezauberndstes Städtchen in Russland. Smaragdgrüne Hügel, strahlendweiße Birkenhaine, goldene Kirchenkuppel, die in den Gewässern der mächtigen Wolga wiederspiegeln… Atemberaubende Ansichten und Zauber eines ruhigen, gemütlichen Kaufmannslebens fesselten schon immer berühmte russische Maler, Dichter und Schriftsteller wie Isaak Lewitan und Ilja Repin. Pljos galt für lange Zeit als Kurort für reiche und gebildete Moskowitern und Petersburger und wurde von ihnen Russische Schweiz genannt. Sie unternehmen einen Spaziergang durch die Stadt und besuchen das Lewitan-Museum mit einer wertvollen Sammlung von Etüden, Skizzen und Bildern, erfahren mehr über das Leben dieses berühmten russischen Malers.

    Danach machen Sie eine Pause in einem kleinen russisch-französischen Restaurant, aus dessen Fenstern und Terrasse sich ein atemberaubender Blick auf Pljos und die Wolga öffnet. Sie genießen das traditionelle russische Teetrinken mit handgemachten Pirogen, Milchbrötchen und einer typisch russischen Konfitüre – Warenje – aus aromatischen Walderdbeeren.

    Gestärkt verlassen Sie Pljos und fahren weiter nach Susdal, welches Sie in ca. 2,5 Stunden erreichen. Zu Abend essen Sie heute im Hotel. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

  • 7. Tag: Susdal - Hauptstadt des Goldenen Rings - Ausflug nach Kidekscha

    Susdal ist eine einmalige Stadt, welche komplett ein wahres Freilichtmuseum der altrussischen Kultur, Kunst und Architektur ist. Nicht umsonst wird Susdal als Hauptstadt des Goldenen Rings genannt: hier befinden sich über hundert bedeutende architektonische Meisterwerke abwechselnd mit nicht weniger schönen Holzhäusern einfacher Leute. Seit 1992 gehört Susdal zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie besichtigen den weißen Kreml mit seiner blaukuppeligen Mariä-Geburts-Kirche, den Erzbischöflichen Gemächer aus den 15. – 18. Jahrhunderten und das hiesige Ikonen-Museum. Sie erfahren mehr über die Geschichte des Pokrow-Klosters und besichtigen das unter UNESCO-Schutz stehende Euthimus-Kloster.

    Am Nachmittag entführt Sie Ihre Reiseleitung nach Kidekscha – eine uralte Siedlung, die noch in den Zeiten vor Slawen gegründet wurde, und deren Geschichte sich untrennbar von der Geschichte Susdals entwickelte. Heute befindet sich die im 12. Jahrhundert als Hofkirche der Fürstenresidenz erbaute Boris-und-Gleb-Kirche auf der UNESCO-Welterbeliste.

    Ihren zahlreichen Eindrücken können Sie bei einem gemeinsamen Abendessen bei einer einheimischen Familie Revue passieren. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

  • 8. Tag: Wladimir - Perle des Goldenen Rings

    Heute nehmen Sie Abschied von Susdal und fahren weiter nach Wladimir, einstige Hauptstadt des mächtigen Großfürstentums Susdal-Wladimir, Zentrum der Rus vor der mongolischen Invasion im 13. Jahrhundert.

    Auf dem Weg machen Sie einen Zwischenstopp in Bogoljubowo – einem malerischen Ort nahe des Zusammenflusses von den Flüssen Nerl und Kljasma. Die Legende erzählt,  dass genau an dieser Stelle dem Fürsten Andrej Bogoljubski die Jungfrau Maria erschien. Deshalb gründete man hier auf sein Erlass eine Sommerresidenz und die Kathedrale für die "Gottesmutter von Bogoljubovo". Unweit des aktiven Klosters befindet sich die wohl perfekteste Kirche des Gebiets – die Pokrow-Kirche inmitten von saftgrünen Wiesen am Nerl.

    Auf einer Rundfahrt besichtigen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und erfahren mehr über die Entstehung und Geschichte der ehemaligen Hauptstadt. Sie bewundern das Goldene Tor, das heute als Wahrzeichen der Stadt gilt, und erfahren, warum das heutige weiße Tor diesen Namen bekam. Sie besuchen die Verklärungskathedrale, einstig die Bischofsresidenz und Hauptkathedrale in ganz nord-östlichen Russland, und bewundern die gut erhaltenen Fresken der berühmten russischen Ikonenmalern Andrej Rublew und Daniil Tschernij. In der prächtigen Demetrius-Kathedrale sehen Sie originelle Fresken aus dem 12. Jahrhundert, welche Szenen des Jüngsten Gerichts zeigen.

    Anschließend fahren Sie Richtung russischer Hauptstadt, wo Sie heute übernachten werden.

    (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

  • 9. Tag: Moskau - glanzvolle russische Hauptstadt

    Moskau ist die größte russische und europäische Stadt mit mehr als 12 Millionen Einwohnern. Seit dem 15. Jahrhundert ist es die Hauptstadt Russlands, mit Ausnahme der Jahre von 1712 bis 1918, in denen St. Petersburg Hauptstadt gewesen ist. Nach ihrer Gründung im 12. Jahrhundert gewann die Stadt rasch an Bedeutung, und das Großfürstentum Moskau wurde zum wichtigsten aller Fürstentümer in Zentralrussland - bis zu dem Zeitpunkt, als Ivan III, Großfürst von Moskau, die meisten dieser Staaten unter seiner Kontrolle vereinte. Die Stadt wurde im Laufe ihrer Geschichte mehrmals von Invasoren zerstört: Mongolen, Krimtataren, Polen und Schweden haben die Stadt besetzt und selbst Napoleon blieb sechs Wochen, bevor er im Winter seinen katastrophalen Rückzug antrat. Diese Ereignisse haben das Stadtbild und die Architektur Moskaus geprägt, sodass die Stadt sich heute äußerst vielfältig zeigt: mittelalterliche Festungen stehen neben stalinistischen Wolkenkratzern, schöne barocke und neoklassische Kirchen neben Jugendstilgebäuden. Moskau ist heute ein großes Kultur- und Kunstzentrum mit etlichen unter UNESCO-schutz stehenden Denkmälern, vielen erstklassigen Museen und Theatern, die zu den besten der Welt zählen. Moskau ist eine dynamische, sich ständig verändernde Stadt, die mit den weltweit besten Kulturdestinationen konkurriert.

    Auf unserer Rundfahrt erhalten Sie einen ersten Eindruck von der Stadt. Sie fahren den breiten Alleen und der berühmten Twerskaja-Straße entlang auf die Sperlingsberge – die beeindruckende Lomonossow-Universität, einer der zahlreichen, in der Stadt verstreuten Wolkenkratzer aus der Stalin-Ära, immer im Blick. Von den Sperlingsbergen aus bewundern Sie das eindrucksvolle Panorama der Stadt; es folgen ein Besuch des Parks des Sieges und ein Stopp vor dem Nowodewitschi-Kloster mit seinem See, welcher Pjotr Tschaikowskys als Inspiration zu seinem Schwanensee diente. Sie besichtigen das Kloster mit seiner Kasaner Kathedrale sowie den berühmten Friedhof, auf dem bedeutende Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wissenschaft des 20. Jahrhunderts beerdigt sind.

    Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang durch das historische Stadtzentrum. Am Ufer der Moskwa nähern Sie sich dem historischen Zentrum bis fast zum Weißen Haus, dem Regierungsgebäude der Russischen Föderation. Sie passieren auch die Arbat Straße, eine belebte Fußgängerstraße mit dem Spitznamen "Moskauer Montmartre" - genannt wegen der zahlreichen Künstler, die einst in der Gegend lebten und wegen der Maler, die heute die Straße bevölkern. Sie kommen an der Christ-Erlöser-Kathedrale, am Parlamentsgebäude (Duma), am Bolschoi-Theater vorbei und sehen schließlich die imposante Fassade des Lubjanka, einst Sitz des KGB, heute des FSB. Sie laufen weiter durch die Gassen des alten Kaufmannsviertels Kitai-Gorod mit seinen zahlreichen kleinen Kirchen bis hin zum Roten Platz, zweifellos einem der schönsten Plätze der Welt und von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet.

    Nach dem Mittagessen in einem Restaurant besuchen Sie die Basilius-Kathedrale. Dieses architektonische Meisterstück gilt als eines der Wahrzeichen Moskaus: Die Kathedrale wurde im Auftrag von Ivan dem Schrecklichen zwischen 1555 und 1561 gebaut und seinem Sieg über die Goldene Horde gewidmet. Der Legende nach war Iwan der Schreckliche so beeindruckt von der Kathedrale, dass er befahl, den Architekten zu blenden – nur um sicherzustellen, dass dieser nicht in der Lage sein würde, ein zweites, ähnliches Bauwerk zu errichten.

    Nach dieser Besichtigung führt Ihre Rundreise in das berühmte Puschkin Museum der bildenden Künste, im Volksmund als Puschkin-Museum bekannt. Mit seinen 589.777 Meisterwerken zählt das Museum neben der Tretjakow-Galerie, der Eremitage und dem Russischen Museum zu den bedeutendsten Kunstsammlungen Russlands. Hier bewundern Sie neben den Arbeiten von herausragenden westeuropäischen Malern der 13.-18. Jahrhunderten wie Rubens, Botticelli, Remrandt auch die einmalige und landesgrößte Sammlung französischen Expressionisten. Im Museum befinden sich Werke solcher Meister wie Edouard Manet, Edgar Degas und Claude Monet sowie Picasso, van Gough und Gaugiun. Und natürlich werden Sie den berühmten Schatz des Priamos erleben, welcher von Heinrich Schliemann während seiner Ausgrabungen in der legendären Stadt Troja entdeckt wurden.

    Anschließend fahren Sie wie jeden Tag Millionen Moskowitern mit der Metro und besichtigen ihre schönsten Stationen, welche wie unterirdische Paläste wirken.

    (Frühstück/Mittagessen/Übernachtung)

  • 10. Tag: Rund um den Moskauer Kreml - Christ-Erlöser-Kathedrale - Roter Oktober und Samoskworetschje - Tretjakow-Galerie

    Nach dem Frühstück besuchen Sie die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt - den Moskauer Kreml, welcher seit 1992 zu UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Sie besichtigen einige von seinen Kathedralen und betrachten ihre wertvollen Fresken und Malereien. In der weltberühmten Rüstkammer bewundern Sie u.a. wertvolle Meisterwerke russischer Juwelieren, rare Edelsteine und prachtvolle Monarcheninsignien (darunter die berühmte Monomach-Mütze).

    Am Nachmittag besuchen Sie die größte orthodoxe Kirche weltweit - Christ-Erlöser-Kathedrale, die 1931 durch Bolschewiki zerstört und erst 2000 wieder aufgebaut wurde. Danach entführt Sie Ihre Reiseleitung in den historischen Stadtteil Roter Oktober, welcher unweit von der Kathedrale auf dem anderen Ufer der Moskwa liegt. Während eines Spaziergangs betrachten Sie viele historische Bauten und erfahren die Geschichte der legendären Schokoladenfabrik Roter Oktober, die 1862 von einem deutschen Unternehmen am Ufer der Moskwa gegründet wurde.

    Sie laufen weiter und gelangen in Samoskworetschje – eine charmante Ecke im lebhaften Moskau südlich des Kremls hinter der Moskwa. Es ist ein Stadtteil, der sich von den anderen unterscheidet, denn hier können Sie immer noch traditionelle russische Häuser sehen. Obwohl die meisten Kirchen in Moskau während des kommunistischen Regimes zerstört wurden, hat jede Straße hier bis heute eine eigene Kirche. In ruhiger und malerischer Atmosphäre bewundern Sie die eleganten Fassaden, die kleinen Kirchen und die schönen Paläste aus den 18. und 19. Jahrhunderten.

    Am späten Nachmittag besuchen Sie eine der größten und berühmtesten Kunstsammlungen in Russland – die Tretjakow-Galerie. Über 140.000 Werke der Malerei, Graphik und Bildhauerei warten hier auf Sie, darunter auch Ikonen von A. Rubljow und die Malerei der Peredwischniki als meisterhafte Zeugnisse russischer Kunst.

    (Frühstück/Übernachtung)

  • 11. Tag: Zarenresidenz Kolomenskoje - optionaler Ausflug nach Krasnogorsk

    Nach dem Frühstück fahren Sie nach Kolomenskoje im Südosten der russischen Hauptstadt oberhalb des Moskwa-Flusses. Hier befindet sich die einstige Sommerresindez von altrussischen Fürsten und russischen Zaren: unter anderem Wassili III., Iwan der Schreckliche, Peter I., Katharina die Große und Alexander I. haben hier gewohnt. Sie besichtigen die Hauskirche der Zaren - die schmuckvolle Kirche der Kasaner Ikone der Mutter Gottes. Anschließend besuchen Sie die Perle der Zarenresidenz, ihr ältestes erhaltenes Gebäude - die weiße Christi-Himmelfahrtskirche. Errichtet 1532 auf Erlaß des Zaren Wassili III. zu Ehren der Geburt seines Sohnes blieb sie bis heute in ihrer ursprüngichen Form erhalten. Seit 1994 gehört die Kirche zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach der Besichtigung genießen Sie Ihr Mittagessen in einem Restaurant.

    Anschließend haben Sie freie Zeit für individuelle Erkundungen in der russischen Hauptstadt oder Sie nehmen an unserem Ausflug nach Krasnogorsk zu den Grabstätten der deutschen Kriegsgefangenen teil. Während des Ausflugs besuchen Sie den Standort eines Kriegsgefangenenlagers im 2. Weltkrieg, wo 1943 das Nationalkomitee Freies Deutschland und der Bund Deutscher Offiziere gegründet wurden. Nach 1945 war Krasnogorsk auch Internierungslager für deutsche Wissenschaftler (Mitarbeiter von Zeiss, Umfeld von M.von Ardenne) als Reparationsleistung.

    Am Abend essen Sie gemeinsam im Hotelrestaurant und verabschieden sich auch kulinarisch von Russland. (Frühstück/Mittagessen/Abendessen/Übernachtung)

  • 12. Tag: Heimreise

    Heute verabschieden Sie sich von Russland und seiner Hauptstadt und fliegen zurück nach Deutschland.

    (Frühstück)


Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Abflughafen aus.

Weitere Flughäfen sind auf Anfrage buchbar. Bitte kontaktieren Sie uns dazu.

Flug ab/an:

Reisetermine und Preise pro Person 2017

Termin / Infos
Preise
15.06. – 26.06.2017
max 25
im DZ  ab 2.298 €
im EZ  ab 2.898 €
Einzelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) EIXX 2.898 €
Doppelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) DIXX 2.298 €
10.08. – 21.08.2017
max 35
im DZ  ab 2.198 €
im EZ  ab 2.798 €
Einzelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) EIXX 2.798 €
Doppelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) DIXX 2.198 €


Ihr gewünschtes Zimmer ist nicht verfügbar?
Wir würden Sie trotzdem gern auf unseren Reisen Willkommen heißen. Bitte nutzen Sie das Buchungs-Formular, um Ihr gewünschtes Zimmer anzufragen. Wir prüfen umgehend, ob wir Ihren Wunsch bestätigen können und werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Keine passenden Termine für Sie dabei?
Das Reiseprogramm ist ideal, die Termine leider nicht? Buchen Sie diese Reise einfach als Privatreise ab 2 Personen! Bitte nutzen Sie unser Anfrage-Formular für Ihren gewünschten Reise-Termin. Wir prüfen umgehend, ob wir Ihren Wunsch bestätigen können und werden uns schnellstmöglich mit einem individuellen Reise-Angebot bei Ihnen melden.

Privatreise jetzt anfragen!

Haustür-Transfer-Service zubuchbar
Unseren Haustür-Transfer können Sie für die PLZ-Gebiet 0, 10 – 16, 39, 98 und 99 sowie bei ausgesuchten Reisen auch für die PLZ-Gebiete 67 – 76 dazu buchen. Transfere aus/in andere Postleitzahlen-Gebiete sind auf Anfrage möglich. Weitere .


Sie entscheiden, ob Sie selbst organisiert zum Abflughafen kommen oder unseren Haustür-Transfer-Service nutzen, bei welchem wir für Sie die komplette Organisation und Durchführung Ihrer An- und Abreise übernehmen.

Unseren Haustür-Transfer-Service können Sie für die PLZ-Gebiete 0, 10 – 16, 39, 98 und 99 sowie bei ausgesuchten Reisen auch für die PLZ-Gebiete 67 – 76 dazu buchen. Transfere aus/in andere Postleitzahlen-Gebiete sind auf Anfrage möglich.


Geben Sie hier Ihre Postleitzahl ein, um den Preis für Ihren Haustür-Transfer zu berechnen:

Buchbare Flughäfen für An- & Abreise


mit Rail & Fly ab/an Frankfurt
Frankfurt
Hamburg
München
Berlin
Stuttgart
Dresden
Rail & Fly (Zug zum Flug)

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Deutsche Bahn für Ihre Anreise zum Hauptflughafen (Frankfurt/Main, München, Berlin) zu nutzen. Der Zuschlag für Rail & Fly beträgt ab/an allen deutschen Bahnhöfen 70 € pro Person. Bei Hauptflughäfen außerhalb Deutschlands (Paris, Zürich, Madrid ...) reisen Sie per Bahn zum deutschen Zubringerflughafen (Berlin, Düsseldorf, Hamburg ...). Das Zugticket erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.

Haustür-Transfer-Service

Sofern Sie sich für unseren Haustür-Transfer-Service entschieden haben, werden unsere freundlichen und hilfsbereiten Chauffeure dafür sorgen, dass Sie pünktlich von zu Hause abgeholt und mit weiteren Reisegästen zum nächstgelegenen ausgeschriebenen Abflughafen gebracht werden – und am Ende der Reise selbstverständlich auch wieder zurück. Die genaue Abholzeit teilen wir Ihnen auf Ihren Reiseunterlagen mit.

Express-Haustür-Transfer-Service

Für alle, die Wert auf mehr Individualität legen, bieten wir den Express-Haustür-Transfer an. Für einen einmaligen Zuschlag von 180 € bringen wir Sie, ohne weitere Reisegäste, direkt zum Flughafen bzw. wieder nach Hause. (gilt pro Fahrzeug/Abholadresse, max. 7 Personen, bei Buchung des Hausür-Transfers).

Eigene An- und Abreise

Sollten Sie Ihre An- und Abreise lieber selbst organisieren wollen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich vor Ort der Gruppen-Rundreise anzuschließen. Alle Leistungen im Zielgebiet bleiben laut Ausschreibung erhalten.

Komfort-Anreise

Um Ihnen eine entspannte und stressfreie Anreise zu ermöglichen, organisieren wir Ihnen gern eine Übernachtung am Vorabend der Reise sowie einen Parkplatz während der gesamten Reise, in der Nähe des Flughafens bzw. der Bus-Route.

Reisetag
Hotel
1. – 2.
Novotel Moscow Centre
Lage: Das 4-Sterne-Hotel befindet sich im modernen Geschäftsviertel von der russischen Hauptstadt. Zwei Metrostationen liegen in wenigen Gehminuten vom Hotel entfernt: In nur 15 Minuten erreichen Sie den Roten Platz und den Kreml.
Zimmer: Alle Zimmer sind modern ausgestattet und verfügen über Bad/WC, Fön, SAT-TV, Safe, Klimaanlage, Minibar, Tee-und Kaffezubereitungsmöglichkeiten sowie kostenfreies W-LAN.
Ausstattung: Im hauseigenem Restaurant Cote Azur werden mediterrane Gerichte angeboten. Die City Lobby-Bar bietet eine große Auswahl an Getränken und Snacks an. Den Gästen stehen ein Fitness-Studio zur Verfügung.

Internet: http://www.novotel.com/de/hotel-3328-novotel-moscow-centre/index.shtml
2. – 3.
Boyarskiy Dvor
Lage: Das Hotel liegt 50 Meter von dem Haupteingang in den Rostower Kreml entfernt und befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude.
Zimmer: Alle 53 geräumige Zimmer sind mit Bad/WC, Fernseher, Telefon, Minibar ausgestattet.
Ausstattung: Im Restaurant Rasstegai werden Gerichte russischer Küche serviert. In der hauseigener Bar können Sie verschiedene Getränke genießen.

Internet: http://www.reinkap-hotel.ru/
3. – 4.
Moskwa
Lage: Das im Jahr 2007 eröffnete Hotel Moskwa liegt direkt an der Wolga. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind von hier in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Zimmer: Das Haus verfügt über insgesamt 50 Zimmer, welche mit Bad/WC, Telefon, Fernseher, Külschrank und kostenlosem W-LAN ausgestatten sind.

Ausstattung: Im Hotel gibt es einen eigenen Fitness-Center ausgestattet mit einem Fitnessraum und einem Schwimmbad. Im hauseigenem Restaurant Moskwa können Gäste verschiedene Gerichte russischer und europäischer Küche genießen.

Internet: http://www.uglich-moskow.ru/
4. – 6.
Park Inn by Radisson Jaroslawl
Lage: Das Hotel befindet sich unweit von der historischen Altstadt und in unmittelbarer Nähe zum Jaroslawer Bahnhof.
Zimmer: Alle 167 Zimmer sind modern, stilvoll und farbenfroh ausgestattet und verfügen über Bad/WC, Fön, Flachbild-Fernseher, Safe, Telefon, Zubereitungsmöglichkeiten für Tee/Kaffee, kostenfreies Mineralwasser und W-LAN.
Ausstattung: Das hauseigene Restaurant Paulaner bietet bayerische Gerichte und verschiedene deutsche Biersorten. Gästen steht ein Fahrradverleih zur Verfügung.

Internet: http://www.parkinn.com/hotel-yaroslavl
6. – 8.
Heliopark (ehemals Goryachie Kluchi)
Lage: Das Heliopark Hotel befindet sich unweit vom Kloster des Heiligen Euthymius in einer ruhigen Lage. Das Stadtzentrum von Susdal befindet sich 3 Kilometer entfernt.

Zimmer: Das 3-Sterne-Plus-Hotel wurde im echt russischen Stil erbaut und sieht wie ein russisches Terem aus. Es verfügt über 28 Zimmer, die alle über Telefon, TV, Kühlschrank, Bad/WC und Klimaanlage verfügen.

Ausstattung: Der hoteleigene SPA Bereich mit 12 verschiedenen russischen Banjas (z.B. sibirische Banja, Salz-Banja) lädt zum Entspannen ein.


Internet: http://www.heliopark.ru/hotels/suzdal
8. – 12.
Novotel Moscow Centre
Lage: Das 4-Sterne-Hotel befindet sich im modernen Geschäftsviertel von der russischen Hauptstadt. Zwei Metrostationen liegen in wenigen Gehminuten vom Hotel entfernt: In nur 15 Minuten erreichen Sie den Roten Platz und den Kreml.
Zimmer: Alle Zimmer sind modern ausgestattet und verfügen über Bad/WC, Fön, SAT-TV, Safe, Klimaanlage, Minibar, Tee-und Kaffezubereitungsmöglichkeiten sowie kostenfreies W-LAN.
Ausstattung: Im hauseigenem Restaurant Cote Azur werden mediterrane Gerichte angeboten. Die City Lobby-Bar bietet eine große Auswahl an Getränken und Snacks an. Den Gästen stehen ein Fitness-Studio zur Verfügung.

Internet: http://www.novotel.com/de/hotel-3328-novotel-moscow-centre/index.shtml
Reisetag
Hotel
1. – 2.
Novotel Moscow Centre
Lage: Das 4-Sterne-Hotel befindet sich im modernen Geschäftsviertel von der russischen Hauptstadt. Zwei Metrostationen liegen in wenigen Gehminuten vom Hotel entfernt: In nur 15 Minuten erreichen Sie den Roten Platz und den Kreml.
Zimmer: Alle Zimmer sind modern ausgestattet und verfügen über Bad/WC, Fön, SAT-TV, Safe, Klimaanlage, Minibar, Tee-und Kaffezubereitungsmöglichkeiten sowie kostenfreies W-LAN.
Ausstattung: Im hauseigenem Restaurant Cote Azur werden mediterrane Gerichte angeboten. Die City Lobby-Bar bietet eine große Auswahl an Getränken und Snacks an. Den Gästen stehen ein Fitness-Studio zur Verfügung.

Internet: http://www.novotel.com/de/hotel-3328-novotel-moscow-centre/index.shtml
2. – 3.
Boyarskiy Dvor
Lage: Das Hotel liegt 50 Meter von dem Haupteingang in den Rostower Kreml entfernt und befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude.
Zimmer: Alle 53 geräumige Zimmer sind mit Bad/WC, Fernseher, Telefon, Minibar ausgestattet.
Ausstattung: Im Restaurant Rasstegai werden Gerichte russischer Küche serviert. In der hauseigener Bar können Sie verschiedene Getränke genießen.

Internet: http://www.reinkap-hotel.ru/
3. – 4.
Moskwa
Lage: Das im Jahr 2007 eröffnete Hotel Moskwa liegt direkt an der Wolga. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind von hier in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Zimmer: Das Haus verfügt über insgesamt 50 Zimmer, welche mit Bad/WC, Telefon, Fernseher, Külschrank und kostenlosem W-LAN ausgestatten sind.

Ausstattung: Im Hotel gibt es einen eigenen Fitness-Center ausgestattet mit einem Fitnessraum und einem Schwimmbad. Im hauseigenem Restaurant Moskwa können Gäste verschiedene Gerichte russischer und europäischer Küche genießen.

Internet: http://www.uglich-moskow.ru/
4. – 6.
Park Inn by Radisson Jaroslawl
Lage: Das Hotel befindet sich unweit von der historischen Altstadt und in unmittelbarer Nähe zum Jaroslawer Bahnhof.
Zimmer: Alle 167 Zimmer sind modern, stilvoll und farbenfroh ausgestattet und verfügen über Bad/WC, Fön, Flachbild-Fernseher, Safe, Telefon, Zubereitungsmöglichkeiten für Tee/Kaffee, kostenfreies Mineralwasser und W-LAN.
Ausstattung: Das hauseigene Restaurant Paulaner bietet bayerische Gerichte und verschiedene deutsche Biersorten. Gästen steht ein Fahrradverleih zur Verfügung.

Internet: http://www.parkinn.com/hotel-yaroslavl
6. – 8.
Pushkarskaya Sloboda
Lage: Dieses 4-Sterne-Haus liegt im Zentrum von Susdal: Der Kremlkomplex befindet sich nur einen Kilometer enfernt. Das Hotel umfasst mehrere historische Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und traditionelle russische Holzhäuser.

Zimmer: Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad mit Fön, einen Flachbild-Fernseher, eine Minibar, ein Telefon und ein kostenloses W-LAN. Alle Zimmer sind mit Holzmöbeln im Stil einer provinziellen russischen Stadt des 19. Jahrhunderts ausgestattet und strahlen eine typische Gemütlichkeit aus.

Ausstattung: Der Hotelkomplex verfügt über 3 Restaurants, welche europäische und typisch russische Küche anbieten. Von der Sommerterrasse öffnet sich ein Panoramablick über den Fluss Kamenka und zahlreiche Kirchen und Klöster. Es werden verschiedene Workshops, wie bspw. Ikonenmalerei, angeboten.

Internet: http://www.pushkarka.ru/
8. – 12.
Novotel Moscow Centre
Lage: Das 4-Sterne-Hotel befindet sich im modernen Geschäftsviertel von der russischen Hauptstadt. Zwei Metrostationen liegen in wenigen Gehminuten vom Hotel entfernt: In nur 15 Minuten erreichen Sie den Roten Platz und den Kreml.
Zimmer: Alle Zimmer sind modern ausgestattet und verfügen über Bad/WC, Fön, SAT-TV, Safe, Klimaanlage, Minibar, Tee-und Kaffezubereitungsmöglichkeiten sowie kostenfreies W-LAN.
Ausstattung: Im hauseigenem Restaurant Cote Azur werden mediterrane Gerichte angeboten. Die City Lobby-Bar bietet eine große Auswahl an Getränken und Snacks an. Den Gästen stehen ein Fitness-Studio zur Verfügung.

Internet: http://www.novotel.com/de/hotel-3328-novotel-moscow-centre/index.shtml
Reisetag
Hotel
1. – 2.
Katerina City
Lage: Direkt am Fluss Moskwa liegt dieses gemütliche 4-Sterne Hotel.
Zimmer: Die Zimmer sind klimatisiert und stilvoll eingerichtet, neben den bequemen Betten steht Ihnen auch eine Schreibtischecke zur Verfügung.
Ausstattung: Im Zimmer verfügen Sie über  kostenloses WLAN, TV, Safe, Minibar, Kaffee- und Teezubehör sowie Telefon. Das Bad ist mit Dusche/WC und Fußbodenheizung ausgestattet.


Internet: http://www.katerinahotels.com/ru/moscow/city/welcome_page/
2. – 3.
Boyarskiy Dvor
Lage: Das Hotel liegt 50 Meter von dem Haupteingang in den Rostower Kreml entfernt und befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude.
Zimmer: Alle 53 geräumige Zimmer sind mit Bad/WC, Fernseher, Telefon, Minibar ausgestattet.
Ausstattung: Im Restaurant Rasstegai werden Gerichte russischer Küche serviert. In der hauseigener Bar können Sie verschiedene Getränke genießen.

Internet: http://www.reinkap-hotel.ru/
3. – 4.
Moskwa
Lage: Das im Jahr 2007 eröffnete Hotel Moskwa liegt direkt an der Wolga. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind von hier in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Zimmer: Das Haus verfügt über insgesamt 50 Zimmer, welche mit Bad/WC, Telefon, Fernseher, Külschrank und kostenlosem W-LAN ausgestatten sind.

Ausstattung: Im Hotel gibt es einen eigenen Fitness-Center ausgestattet mit einem Fitnessraum und einem Schwimmbad. Im hauseigenem Restaurant Moskwa können Gäste verschiedene Gerichte russischer und europäischer Küche genießen.

Internet: http://www.uglich-moskow.ru/
4. – 6.
Hotel Yubilejnij
Lage: Das 3-Sterne-Haus befindet sich im Zentrum von Jaroslawl in einer malerischen Lage am Flussufer und lediglich 10 Gehminuten vom Kreml entfernt.
Zimmer: Alle Zimmer verfügen über Bad/WC, Telefon, TV, WLAN, Kühlschrank, Tee- und Kaffeezubehör, Klimaanlage und kostenfreies WLAN.
Ausstattung: Das Hotel verfügt über zwei eigene Restaurants mit europäischer und russischer Küche, ein Souvenirgeschäft, einen Schönheitssalon und einen Geldautomat. Die Rezeption und die Lobby-Bar sind 24 für Sie im Betrieb.

Internet: http://www.yubilyar.com/
6. – 8.
Hotel Sokol
Lage: Das Hotel liegt im Herzen von Susdal in einem historischen Gebäude direkt am Kreml.
Zimmer: Die Standardzimmer sind im russischen Kaufmannsstil gestaltet und verfügen über Bad/WC, Klimaanlage, TV, Telefon, Mini-Kühlschrank, Hauschuhe, Tee- und Kaffeezubereitungsmöglichkeiten, Mineralwasser bei der Anreise und kostenfreies WLAN.
Ausstattung: Das hauseigene Restaurant "Sokol" bietet klassische russische Küche an, im Traktir werden europäische und russische Gerichte serviert. Im Sommer können Sie Ihre Mahlzeit auf dem Sommerveranda genießen.

Internet: http://www.hotel-sokol.ru/
8. – 12.
Katerina City
Lage: Direkt am Fluss Moskwa liegt dieses gemütliche 4-Sterne Hotel.
Zimmer: Die Zimmer sind klimatisiert und stilvoll eingerichtet, neben den bequemen Betten steht Ihnen auch eine Schreibtischecke zur Verfügung.
Ausstattung: Im Zimmer verfügen Sie über  kostenloses WLAN, TV, Safe, Minibar, Kaffee- und Teezubehör sowie Telefon. Das Bad ist mit Dusche/WC und Fußbodenheizung ausgestattet.


Internet: http://www.katerinahotels.com/ru/moscow/city/welcome_page/

Weitere Reise-Empfehlungen für Sie

Rundreise Extremadura - im Südwesten Spaniens

7 Tage Naturerlebnisse & Gaumenfreuden in Spanien: Salamanca - Plasencia - Naturpark Monfragüe - Caceres - Merida -...

zur Reise

Garten- und Gourmetreise Mallorca - Küche und Kultur

7 Tage Rundreise das wahre Mallorca mit Valldemossa - Palma - Raixa - Soller - Formentor und besonderen kulinarischen...

zur Reise

Italien - Rundreise durch die Toskana

9 Tage Rundreise Gardasee - Montecatini Terme - Siena - Chianti-Gebiet - Lucca - Pisa - Florenz - San Gimignano - Insel...

zur Reise

Städtereise Griechenland

5 Tage Städtereise Griechenland mit Akropolis - Akropolismuseum - Altstadt Plaka - Mykene - Nauplia - Epidaurus - Kap...

zur Reise

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: