Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  

Reiseinformationen zu Ägypten

Statistische Fakten

Hauptstadt: Kairo
Staatsform: Republik
Einwohner: 97.041.072 (Stand 2017)
Zeitverschiebung: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde In Ägypten ist von Anfang Mai bis Ende September ebenfalls Sommerzeit. Daher beträgt der Zeitunterschied während dieses Zeitraums ebenfalls europäische Sommerzeit +1 Stunde. An den wenigen Tagen, an denen bei uns bereits/noch die europäische Sommerzeit gilt, in Ägypten aber noch Normalzeit ist, besteht kein Zeitunterschied.
Sprachen: Ägyptisch-Arabisch, Arabisch
beste Reisezeit: Oktober bis März

Einreisebestimmungen

Die Einreise nach Ägypten ist sowohl mit einem noch mindestens 3 Monate gültigen Reisepass oder Personalausweis (bei der Einreise mit Personalausweis muss zusätzlich unbedingt ein separates Passbild mitgebracht werden!) möglich. Im Flugzeug erhalten Sie eine rosafarbene Einreisekarte, die Sie mit Ihren persönlichen Daten ausfüllen müssen. Eine Übersetzungshilfe Englisch-Deutsch legen wir Ihren Reiseunterlagen bei. Darüber hinaus ist Ihnen die Eberhardt-Reisebegleitung beim Ausfüllen behilflich. Das Visum wird bei der Einreise am Flughafen durch Eberhardt TRAVEL gekauft und ist bereits in Ihrem Reisepreis inklusive.

Währung

Die Landeswährung in Ägypten ist das Ägyptisches Pfund (ägypt. £)

1 Ägyptisches Pfund = 100 Piaster (PT) = 1000 Millemes

Wechselkurs:
1 Euro = ca. 7,5 ägypt. £

Umtausch
Ein Umtausch vorab ist nicht ratsam. Sie können in Ägypten zumeist in Euro bezahlen. Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme kleiner Stückelung (Münzen sowie 5- und 10-Euro-Scheine). Das Abheben von Bargeld (nur ägyptische Pfund) ist an Bankautomaten in deutscher Sprache mit EC-Karte möglich. In größeren Geschäften, in den Hotels und auf dem Schiff kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden.

Circa-Kosten vor Ort
Bier/ Wein pro Glas in Hotels: 5 €/ bis 10 € Alkoholische Getränke dürfen nicht auf der Straße konsumiert werden und sind oft nur in sog. Bottle Stors erhältlich. Wasser (1 l) in Geschäften: ca. 1 € Wasser (1 l) in Hotels: ca. 2,5 € Säfte/ alkoholfreie Getränke pro Glas: ca. 2,5 € Pro Tag sollten Sie somit ca. 10 € für Getränke einplanen. Papyrus: A 4-Format ca. 12 € Kleinere Souvenirs (Statuen, Vasen, Schüsseln) aus Alabaster, Granit oder Gestein: bis 15 € Tücher/ Schals: bis 10 € Zudem können Sie Schmuck, Parfüm und Teppichwaren günstiger als in Deutschland erwerben. Fakultative Ausflüge pro Person: Abu Simbel 75 €, Ton- & Lichtshow im Karnak-Tempel 25 €

Kommunikation

Post
Post nach Europa kann bis zu zwei Wochen dauern. Urlaubskarten können am Hotel abgegeben oder in blaue Briefkästen geworfen werden (rot für Inland Ägypten und grün für Post innerhalb Kairos).

Telefon
Die Vorwahl von Deutschland nach Ägypten ist 0020, von Ägypten nach Deutschland wählt man 0049. Telefonieren vom Hotel aus ist sehr teuer. Günstiger telefoniert man von den Telefonämtern aus. Hier kann man auch Telefonkarten für öffentliche Telefonzellen kaufen. NOTRUFNUMMERN: Polizei 122, Touristenpolizei 126, Unfallrettung 123, Feuerwehr 180.

Mobilfunk
Netztechnik: GSM 900. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Ägypten von T-Mobile, E-Plus, O2 und Vodafone.

Internet
Länderkürzel: .eg
Internet-Cafés gibt es in allen größeren Städten und Touristenzentren.

Medizin

Vorgeschriebene Impfungen
Vorgeschriebene Impfungen: Keine bei Einreise direkt aus Europa.

Empfohlene Impfungen
Hepatitis A, Typhus

Wir empfehlen Ihnen...
aufgrund der hygienischen Verhältnisse vor Ort die Mitnahme von Feuchttüchern oder Desinfektionsmitteln. Da in Ägypten sehr häufig die Räume durch Klimaanlagen sehr stark gekühlt werden, ist auch die Mitnahme von Erkältungsmitteln wie Nasenspray, Lutschpillen und Schmerzmitteln ratsam. Bitte trinken Sie ausschließlich Wasser aus geschlossenen Flaschen und benutzen Sie dieses auch für das Zähneputzen. Dieses können Sie in den örtlichen Reisebussen und den Hotels/ Schiff (2x 0,5 l für ca. 1 €) jederzeit erwerben.

Klima

Ägypten hat teils subtropisches, teils Wüstenklima. Der nördliche Teil des Landes hat ausgesprochenes Mittelmeerklima. Nur in dieser Gegend gibt es so etwas wie Jahreszeiten. Der Süden des Landes hat zwei Jahreszeiten, eine relativ kühle, in der lediglich um die Mittagszeit hohe Temperaturen gemessen werden, und eine heiße Jahreszeit. In den Wüstengebieten bestehen große Unterschiede zwischen den gemessenen Tages- und Nachttemperaturen.

Vegetation
Die Vegetation in Ägypten beschränkt sich im Wesentlichen auf das Niltal, das Nildelta und die Oasen. Die verbreitetste Baumart ist die Dattelpalme. Daneben gibt es einheimische Arten wie Maulbeerbäume, Akazien, Tamarisken, Johannisbrotbäume und eingeführte Arten wie Zypresse, Mimose oder Eukalyptus. In den Trockengebieten findet man Halfagras und Dornstraucharten. Entlang des Nils stehen Eukalyptusbäume und Schilf. Papyrus und Lotus sind nur noch vereinzelt zu finden. Besonders im fruchtbaren Deltagebiet und im Niltal wachsen u.a. Gemüse, Wein und Blumen. Kultivierte Nutzpflanzen sind Baumwolle, Getreide und Reis, Zuckerrohr und Futterklee. An der Spitze der Sinai-Halbinsel ist ein Mangrovengürtel unter Schutz gestellt worden.

Tiere
Ägypten weist wegen des trockenen Klimas nur wenige Wildtierarten auf. Etwa 100 verschiedene Fischarten leben im Nil und in den Seen des Deltagebiets. Dabei ist der Artenreichtum im Nil selber zurückgegangen, sehr vermehrt hat sich der Katzenwels. In den Seen finden sich viele Süßwasserfische, besonders schön ist der Afrikabuntbarsch im Nassr-See. Nilkrokodile leben im Nasser-See und können bis zu drei Meter lang werden. Nilpferde sind nicht mehr zu sehen. Im roten Meer findet sich eine reichhaltige Unterwasserwelt mit Korallen, Papageienfisch und dem Juwelen-Zackenbarsch. Auch Haie und Rochen leben hier. Dromedare, Esel, Rinder und Wasserbüffel sind verbreitete Nutztiere. Häufig sieht man Taubenhäuser. In den Wüstengebieten leben Wüstenfüchse, Schakale, Streifenhyänen und Gazellen. Auf dem Sinai streifen einige wenige Leoparden durch Wüste und Berge. Mit etwa 300 verschiedenen Arten bietet Ägypten bei den Vögeln eine große Artenvielfalt. Dazu gehören der Silberreiher, Wiedehopf, Pelikan, Flamingo, Wachtel und Schnepfen. Am häufigsten sieht man den weißen Kuhreiher an den Nilufern. Zu den heimischen Greifvögeln zählen Adler, Falke, Milan und Bussard. Im Frühjahr kommen viel Zugvögel nach Ägypten, die hier auf ihrem Flug in noch südlichere Gefilde Zwischenstation machen.

Reisegepäck

Sie benötigen leichte, atmungsaktive Sommerkleidung. Eine gute Sonnenbrille sowie eine leichte Kopfbedeckung zum Schutz gegen die Sonne sind unerlässlich. Für die Tempelanlagen empfehlen wir Ihnen leichtes, festes Schuhwerk. Bei der Auswahl der Kleidung sollte man darauf achten, dass man sich in einem islamischen Land befindet (keine zu enge, zu kurze oder zu freizügige Kleidung; Badebekleidung sollte nur am Strand oder am Swimmingpool getragen werden). Auf der Nilkreuzfahrt gilt keine Kleiderordnung.

Bevölkerung

Kairo (Hauptstadt) einschließlich Giza ca. 23 Millionen
Alexandria ca. 4 Millionen

Gebräuche

In vielen Gebräuchen Ägyptens spiegelt sich der islamische Einfluss wider. Die Leute sind höflich und gastfreundlich und erwarten ähnlichen Respekt auch von ihren Gästen.

Im Bazar, im Souk, wird gehandelt. Das Handeln gehört für den Ägypter zum Vergnügen, es wird auch von den Touristen erwartet. Man braucht jedoch keine Sorge zu haben, die Preise zu niedrig zu drücken, die Händler setzen hoch genug an. Bei der obligatorischen Einladung zu einer Tasse Tee testen die Verhandlungspartner das jeweilige Durchhaltevermögen. Gut ist es, wenn man vor einem größeren Kauf den ungefähren Preis des Stückes beim örtlichen Reiseleiter hat.

Kulinarisches

In der ägyptischen Küche isst man viel Hammelfleisch, Geflügel und Gemüse. Gewürzt wird mit frischen Kräutern, gebraten und gekocht mit ausreichend Olivenöl. Zu fast allen Speisen wird Fladenbrot gereicht, das man mit den Händen teilt und in die Speisen und Soßen eintunkt. "Tahina" ist eine Sesamsoße, mit Öl, Kräutern und Knoblauch gewürzt, die oft als Vorspeise gereicht wird und mit Fladenbrot gegessen wird. "Ful" ist das ägyptische Nationalgericht, eine dicke Paste aus braunen Bohnen, die oft in Fladenbrot gefüllt wird. Porbieren sollten Sie auf jeden Fall die "Falafel", bebackene Bällchen aus Kichererbsen. Der "Shai", schwarzer Tee, wird üblicherweise stark gesüßt gereicht. Sehr schmackhaft ist er auch mit frischer Minze. Bitte beachten Sie, dass es in Ägypten keine diätische Kost gibt!

Trinkgelder

Nichts geht in Ägypten ohne Trinkgeld, "Bakschisch". In der Eberhardt-Reisegruppe aufgehoben, brauchen Sie sich über dessen Höhe keine Gedanken machen, da Ihr Eberhardt-Reisebegleitung und Ihr örtlicher Reiseführer pauschal die Schlüsselwärter bei den Sehenswürdigkeiten und die Gepäckträger belohnen. Im Restaurant und für das Taxi sind 10 Prozent üblich, ansonsten "kostet" jede noch so kleine Dienstleistung ein paar Münzen. Das Trinkgeld ist Bestandteil des Lebensunterhaltes und soll - zwar nicht großzügig - aber doch gern gegeben werden.

Feiertage

7. Januar (Koptisches Weihnachtsfest), 6. Oktober (Tag der Streitkräfte), 24. Oktober (Suez-Tag)

Islamische Feiertage 2011:
Mevlid, der Geburtstag des Propheten 14/15.02.2011
Ramadan, Fastenmonat (erster Tag) 01.08.2011 - Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.
Zuckerfest, Fest des Fastenbrechens 30.08.2011
Opferfest 06.11.2011
Neujahr (1431 n.H.) 26.11.2011
Ashura 05.12.2011

Dazu kommen verschiedene variable Feiertage christlicher Kirchen (koptisch und orthodox). Fällt ein offizieller Feiertag auf einen Freitag, wird am nachfolgenden Werktag nicht gearbeitet. Der wöchentliche Ruhetag ist der Freitag. Für Behörden gilt die Sechstagewoche; Privatfirmen und Firmen des öffentlichen Sektors können das Wochenende selbst bestimmen (bisher Freitag/Samstag oder Freitag/Sonntag). Die Hauptferienzeit geht von Juli bis August. In dieser Zeit ist mit eingeschränkter Geschäftstätigkeit zu rechnen.

Öffnungszeiten
Banken: So bis Do 8.30-14 Uhr
Geschäfte: Sa bis Do 10-21 Uhr
Geschäfte sind nicht an Öffnungszeiten gebunden
Post: Sa/So bis Do 9-14 Uhr
Büros: Sa bis Do 9-14 Uhr für Behörden
private und sonstige Firmen haben auch am Samstag oder Sonntag geschlossen.

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: