Reiseinformationen zu Türkei

Einreise

Deutsche Staatsbürger reisen visumfrei und benötigen zur Einreise in die Türkei einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Kinder unter 16 Jahren benötigen einen Kinderreisepass.   Reisende mit Personalausweis erhalten bei der Einreise eine Migrationskarte, die sie bei der Ausreise wieder vorweisen müssen.  

Zeitverschiebung

In der gesamten Türkei gilt die Osteuropäische Zeit (OEZ = MEZ +1 Std.). Es gibt eine Umstellung auf die  Sommerzeit, die den europäischen Umstellterminen entspricht.

Sprache

Die Landessprache ist Türkisch. In den touristischen Einrichtungen der Badeorte und in Istanbul werden mitunter auch Deutsch und Englisch verstanden. In Anatolien ist es oft nicht möglich sich in Fremdsprachen zu verständigen.

Stromspannung

Das Stromnetz in der Türkei führt 220 Volt Wechselspannung mit einer Frequenz von 50 Hertz. Spannungsabfall tritt häufiger auf. Europa-Norm-Gerätestecker sind im allgemeinen verwendbar. Die Mitnahme eines Adapters, insbesondere bei Übernachtungen in Anatolien ist empfehlenswert.

Kommunikation

Sie können von den meisten Telefonzellen mit Telefonkarte, Münzen oder vereinzelt mit Kreditkarte telefonieren. Telefonkarten können Sie auf Postämtern kaufen.
Auslandsvorwahl für Deutschland: 0049
Auslandsvorwahl für Türkei: 0090   Die Erreichbarkeit von mobilfons ist in einigen Landesteilen eingeschränkt. Mitunter hilft eine Standortverlagerung, um in gebirgigen Gegenden aus dem Funkschatten zu kommen.

Geld und Währung

Die Türkische Lira (Yeni Türk Liras / YTL) ist das offizielle Zahlungsmittel in der Türkei.  In vielen Geschäften, auf Basaren und in großen Restaurants von Istanbul, Ankara und an der Mittelmeerküste wird auch der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert. Bei Rundreisen nach Ostanatolien sowie für die Bezahlung kleiner Rechnungen und für die Toilettenbenutzung ist der Umtausch in YTL erforderlich.
Zum bargeldlosen Bezahlen werden in Banken, Hotels und Geschäften oft auch die gängigen Kreditkarten akzeptiert. An den zahlreich vorhandenen Geldautomaten können Sie mit Ihrer EC-Karte und PIN rund um die Uhr Geld abheben. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Bank über die möglicherweise anfallenden Gebühren.
Änderungen vorbehalten. Stand 11/2014

Klima und Wetter

Das Klima der Türkei wird durch die mediterrane Lage und das Taurusgebirge bestimmt. Das Taurusgebirge mit einer Höhe von bis zu 2000 m stellt eine Klimagrenze im Land dar. Die Küstenorte und die Hauptstadt Istanbul verzeichnen im Sommer heiße Temperaturen oft über 30 Grad und selten Niederschläge. Im Winter ist es an den Mittelmeerorten mild und feucht. In Istanbul und Anatolien ist es im Sommer heiß und trocken, im Winter kalt und feucht. Im Hochland Anatoliens fällt Schnee.

Kleidung und Reisegepäck

Für April und ab Ende September empfiehlt sich warme Kleidung. Denken Sie an festes Schuhwerk, gegebenenfalls Wanderschuhe, auch für Besichtigungstouren z.B. in Kappadokien, in Ostanatolien und bei antiken Stätten. Bei Besichtigungen von Moscheen tragen Frauen ein Kopftuch und verhüllen freie Schultern mit Tüchern oder Jäckchen. Gaststätten wie Gotteshäuser betritt man nicht in Shorts und Hemdchen. Vor dem betreten von Moscheen werden die Schuhe ausgezogen.

Gesundheit

Bitte denken Sie an alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen und an eine Reiseapotheke.   Eine Hepatitis A Prophylaxe ist empfehlenswert.

Souvenirs

Viele Markenartikel sind in der Türkei deutlich günstiger als in den westlichen Staaten Europas. Vorsicht ist aber vor oft täuschend echt wirkenden Imitaten geboten. Besonders beliebte Souvenirs sind Teppiche, Goldschmuck, Lederwaren und Textilien, Kupfer- und Messingartikel, Keramik, Wasserpfeifen sowie kandierte oder in Honig eingelegte Nüsse und Früchte. Gern werden auch Gewürze und türkischer Tee als Souvenir gekauft. Auf jeden Fall sollten sie bei wertvollen Artikeln den Kaufbeleg aufbewahren, um bei der Ausreise den legalen Erwerb nachweisen zu können.

Kulinarisches

Die Küche ist stark von islamischen Traditionen geprägt: viele Gemüse, Kalb-, Lamm-, Hühner- und Putenfleisch. Aus diesen Fleischarten sind auch alle angebotenen Wurstsorten gemacht. Das Frühstück beginnt oft mit frischem Gemüse, Oliven und verschiedenen Käsesorten. Joghurte mit Trockenobst und Cereals ergänzen den Tisch. Zu Mittag werden häufig Kalb- und Geflügelgerichte angeboten, meist mit Gemüse gegart und mitunter überbacken. Knoblauch ist seltener am Gericht zu finden als angenommen. Dafür bestimmen mannigfaltige Kräuter die Würze.  Am Meer ist frischer, gebratener Fisch empfehlenswert. Die türkische Abendküche ist der Mittagsküche ähnlich. Die Nachspeisen und Desserts sind von Gebäck, Süßspeisen und Obst bestimmt. Das türkische Bier Efes wird international vertrieben. Empfehlenswert ist türkischer Rotwein. Der türkische Anisschnaps Raki wird häufig getrunken. Kaffee wird gereicht, besser ist es jedoch einen Mokka oder Schwarzen Tee zu trinken.   In Hotels Ostanatoliens ist es möglich, dass kein Alkohol ausgeschenkt wird.

Religion

99% der Türken sind Muslime. Seit 1924 ist die Türkische Republik säkularisiert. Die Menschen sind überwiegend tolerant gegenüber Andersgläubigen. In den türkischen Großstädten sind Frauen mit Kopftuch deutlich seltener als in Dörfern Ostanatoliens. Viele Moscheen können besichtigt werden: üblicherweise nachdem man sich die Schuhe ausgezogen hat. Frauen verbleiben im hinteren Teil der Moschee und tragen ein Kopftuch. Das Tragen von Shorts ist abseits der Badestrände nicht üblich. Der Islam hat Auswirkungen auch auf die ausländischen Gästen angebotenen Speisen (kein Schweinefleisch).

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: