Gehen Sie auf Entdeckunsgsreise mit unserem interaktiven Adventskalender!   Jetzt entdecken

Reiseinformationen zu Marokko

Statistische Fakten

Hauptstadt: Rabat
Staatsform: Erbmonarchie
Einwohner: 34.589.908 (Stand 2017)
Zeitverschiebung: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde. Während der Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -2 Stunden.
Sprachen: Arabisch, Mazirisch

Das Königreich Marokko grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Osten an Algerien, im Süden an Mauretanien und im Westen an den Atlantischen Ozean. Im Grenzgebiet zu Mauretanien (Linie Laayoune - Hausa) befindet sich das von Marokko vereinnahmte, jedoch auch von der Polisario (milit.-pol. Organisation der Westsahara) beanspruchte Gebiet der alten Westsahara (Seguia el-Hamra und Rio de Oro).
Marokko hat eine Fläche von etwa 458.730 km² (mit Westsahara 710.850 km²).
Verwaltungsstruktur: 16 Regionen.

Einreisebestimmungen

Visumfrei für 3 Monate. Notwendig sind ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass oder vorläufiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets sowie ausreichende Geldmittel. Bei organisierten Gruppenreisen unter der Verantwortung eines Reisebüros (mindestens 20 Personen, Reisegruppenleiter muss Inhaber eines Reisepasses sein) und bei Pauschaltouristen im Rahmen einer geführten Gruppenreise (Nachweis) genügt in der Regel auch der mindestens noch für die Reisedauer gültige deutsche Personalausweis.

Duty Free – Reisegut
Ausländische Touristen können die für ihren persönlichen Bedarf bestimmten Gegenstände zollfrei bei der Einreise mitführen. Dazu zählen auch unter der Maßgabe der Wiederausfuhr folgende Gegenstände:

  • 1 Fotoapparat mit Filmen, 1 Schmalfilmkamera mit Filmen oder 1 Videokamera (Deklaration erforderlich, wird im Reisepass eingetragen, manchmal wird eine Kaution verlangt) mit Leerkassetten,
  • 1 Laptop oder Reiseschreibmaschine,
  • 1 Kofferradio,
  • 1 tragbares Musikinstrument oder Walkman,
  • 1 tragbarer CD-Spieler mit 10 CDs, 1 tragbares Tonbandgerät,
  • 1 Fernglas und Sportausrüstung.

ACHTUNG: Bei Mitnahme von Gegenständen von großem Wert sind alle Gegenstände in einer Liste (zweifach) aufzuführen, die unter Umständen mit einem besonderen marokkanischen Zollvermerkpapier verbunden wird und die Wiederausfuhr sicherstellen soll.
Für professionelle bzw. umfangreiche Foto- oder Filmausrüstung muss eine Bewilligung beantragt werden: Centre Cinématographique Marocain, 97 Bd. Mohamed V, Casablanca, Homepage: www.ccm.ma.

Reisende über 21 Jahre dürfen außerdem noch zollfrei mitführen:
  • 200 Zigaretten oder Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak,
  • 1 Liter Spirituosen und 1 Liter Wein;
  • eine geringe Menge (ca. 5 g) Parfüm;
  • Nahrungsmittel, Kaffee und Tee nur als Reiseproviant;
  • Geschenke im Wert von bis zu 2.000 Dirham.
  • Autotelefone und Handys mit GPS- und GSM-Norm dürfen eingeführt werden. Andere Funkgeräte dürfen nur mit einer Genehmigung aus Marokko mitgeführt werden (Näheres über die Botschaft von Marokko).

Die Einfuhr von verschreibungspflichtigen Medikamenten (selbst für den persönlichen Gebrauch) ist nur mit ärztlichem Attest und Kopie des Rezeptes erlaubt.
AUSFUHR: Kunstgegenstände, Sammlerstücke und Antiquitäten dürfen nur mit Genehmigung ausgeführt werden.

Währung

Währungseinheit: Dirham (DH)
1 Dirham = 100 Centimes.

Derzeitiger Kurs:
1 Euro = ca. 11,04 DH
1 US-$ = ca. 8,63 DH

Hinweise
Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um reine "Geldkurse" für den Bargeldtausch am Bankschalter, d.h. sie nennen den aktuellen Wert, den der Reisende beim Umtausch am Bankschalter (Schalterkurse in Deutschland) erhält. Hinzu kommen dann noch die von der jeweiligen Bank abhängigen Umtauschgebühren. Die Kurse sind nicht geeignet zur Umrechnung von Rechnungen etc., da hierfür meist "Devisenkurse" zugrunde gelegt werden.

Devisenbestimmungen/Umtausch
Die Einfuhr von Fremdwährung ist unbeschränkt möglich; die Einfuhr der Landeswährung nur bis 1.000 Dirham in bar zulässig. Deklaration werden muss die Einfuhr von Barmitteln, deren Gegenwert 100.000 Dirham übersteigt. Unterbleibt eine Deklaration, kann bei der Ausreise bei fehlendem Einfuhrnachweis ein Bußgeld in Höhe von 5 bis 100 Prozent der noch vorhandenen Summe verhängt werden. Die Ausfuhr von Fremdwährung ist maximal bis zur Höhe der deklarierten Einfuhr möglich. Die Ausfuhr von andeswährung ist nur bis 1.000 Dirham in bar zulässig. Umtausch: Grundsätzlich sollte nur in Banken oder in zugelassenen Wechselstuben (goldene Plakette) getauscht werden. Alle Umtauschbelege bis zur Ausreise aufbewahren. Beim Umtausch unbedingt auch kleine Scheine geben lassen, Wechselgeld ist knapp. Internationale Kreditkarten werden zunehmend in großen Hotels, Restaurants, von Autovermietern, an Tankstellen und manchmal sogar auf Märkten akzeptiert. Bargeldabheben bei Banken ist möglich. Geldautomaten sind in großen Stadtzentren vorhanden, nicht immer verlässlich. An den meisten Bankautomaten kann mit der Maestro-Karte Bargeld bis max. 4.000 Dirham abgehoben werden. Bezahlung mit Reiseschecks wird teilweise akzeptiert. Der Rücktausch von Geld ist bis zu maximal 50 Prozent des getauschten Betrages gegen Vorlage der Umtauschquittung (Bordereau de Change) möglich (bis zu 100 Prozent, wenn die Aufenthaltsdauer unter 48 Stunden lag). Da Wechselstuben an den Flughäfen dies manchmal ablehnen, sollte der Rücktausch nicht verbrauchter Dirham bereits bei den Banken in den Stadtzentren erfolgen.

Kommunikation

Stromspannung
Je nach Stadt unterschiedliche Spannung, 110 und 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen.

Medizin

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht ganz zu vergleichen. In Rabat und Casablanca finden sich ausgezeichnete Privatkliniken von hohem Standard. Auf dem Lande hingegen kann die medizinische Versorgung bezüglich der apparativen Ausstattung bzw. Hygiene problematisch sein.

Klima

Von Nordosten nach Südwesten erstrecken sich drei Gebirgszüge: Der Hohe Atlas, der Gipfel bis zu 4.250 m Höhe aufzuweisen hat, der Mittlere Atlas (3.500 m) und der Anti-Atlas (2.000 m). Dem letzteren ist im Nordwesten ein 200 km breites Hochland (700 m) vorgelagert, das stufenweise zur Atlantikküste abfällt und im Norden durch die Küstenkette des Rif begrenzt wird. Die Küstengebiete haben das ganze Jahr über subtropisches Klima mit nur leicht abweichenden durchschnittlichen Temperaturen. Im Winter, der von November bis März dauert und sehr regnerisch sein kann, beträgt die durchschnittliche Temperatur etwa 16°C, im Sommer etwa 24-26°C. Das Binnenhochland hat kontinentales Klima mit sehr heißen, trockenen Sommern. Im Durchschnitt werden hier Temperaturen von etwa 30-32°C gemessen; Tagestemperaturen zwischen 37 und 40°C sind aber keine Seltenheit.

Reisegepäck

Im Sommer sollte man leichte, atmungsaktive Sommer- und Sportbekleidung mitnehmen, für den Abend empfiehlt sich eine Jacke. Eine gute Sonnenbrille ist unbedingt erforderlich. Bei der Wahl der Kleidung sollten Sie nicht vergessen, dass Sie ein islamisches Land besuchen - Frauen sollten Ihre Schultern bedecken, ärmellose Oberteil sind weniger angebracht und Röcke sollten zumindest die Knie bedecken. Männer sollten keine kurzen Hosen tragen.

Bevölkerung

Die größten Städte sind Rabat (Hauptstadt) einschließlich Salé ca. 1,62 Millionen, Casablanca ca. 3 Millionen, Fès ca. 947.000, Marrakesch ca. 823.000, Agadir ca. 679.000, Tanger ca. 670.000, Meknès ca. 536.000, Oujda ca. 401.000, Kenitra ca. 359.000, Tétouan ca. 321.000 und Safi ca. 285.000.

Feiertage

1. Januar (Neujahr) 11. Januar (Tag der Unabhängigkeitserklärung) 1. Mai (Tag der Arbeit) 30. Juli (Thronfest von König Mohammed VI.) 14. August (Tag der territorialen Integration der Westsahararegion) 20. August (Revolutions-Tag) 21. August (Geburtstag des Königs) 6. November (Jahrestag des Friedensmarsches) 18. November (Unabhängigkeitstag) Islamische Feiertage 2011 (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!): 14./15. Februar (Mohammeds Geburtstag) 30. August (Fastenbrechen am Ende des Ramadan) 06. November (Opferfest) 26. November (Neujahr 1433 nach islamischer Zeitrechnung) 05. Dezember (Ashura-Fest - Fasten- und Rettungstag des Propheten Moses) Der Ramadan dauert im Jahr 2015 vom 18. Juni bis 18. Juli (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen). Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein. Der wöchentliche Ruhetag ist der Sonntag. Am Freitag können Geschäfte zeitweise geschlossen sein. Die Hauptferienzeit ist im Juli und August.

Öffnungszeiten
Banken: im Sommer Mo bis Fr 8-14.30 Uhr, im Winter 8-11.15, 14.15-16.30 Uhr (an den internationalen Flughäfen und in größeren Hotels auch Sa und So, meist 9-13 Uhr)
Postämter: Mo bis Fr 8.30-12, 15-18 Uhr
Büros: Mo bis Do 8.30-12, 14.30-18.30 Uhr, Fr 8.30-11.30, 15-18.30 Uhr
Geschäfte: Mo bis Fr 9-12, 15-19 Uhr, Sa 9-12 Uhr, große Geschäfte Mo bis Sa 9-13, 15-19 Uhr, Souks täglich 8.30-13, 14.30-18 Uhr. Während des Ramadan (Fastenmonat) sind die Öffnungszeiten erheblich eingeschränkt.

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: