NEU: Corona-Stornokostenbefreiung ab sofort bei Neubuchung ab 15.10.2020 bis 31.12.2020!   Mehr Infos 

Reiseinformationen zu Kolumbien

Statistische Fakten

Hauptstadt: Bogotá
Staatsform: Konstitutionelle Republik
Einwohner: ca. 49.650.000 (Stand 2018)
Zeitverschiebung: Kolumbien liegt 6 Stunden vor der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ). Bei Einreise werden die Uhren 6 Stunden zurückgestellt. (Deutschland 12.00 Uhr mittags = Kolumbien 06:00 Uhr morgens) Während der deutschen Sommerzeit um -7 Stunden. (Deutschland 12.00 Uhr mittags = Kolumbien 05:00 Uhr morgens)
Amtssprache: Spanisch
Religion: Katholiken (95%); protestantische und jüdische Minderheiten

Einreisebestimmungen

Einreise
Deutsche Staatsbürger brauchen für touristische Aufenthalte in Kolumbien von weniger als 90 Tagen Dauer kein Visum. Bei der Einreise muss lediglich das Rückflugticket und ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist, präsentiert werden, um ein Touristenvisum (das ist nicht vorher zu beantragen!) zu erhalten. Aktuelle Änderungen oder Hinweise bzw. weiterführende Informationen gibt es beim Auswärtigen Amt.
Hinweise
Wir empfehlen, von Ausweisen und Kreditkarten Fotokopien anzufertigen und die Originale im Hotelsafe zu deponieren. Dort sollte man auch den Reisepass deponieren und immer eine Kopie mit sich führen.
Ausreise
Wenn man weniger als 60 Tage in Kolumbien war, muss man keine Ausreisesteuer bezahlen. Dafür muss man sich einen Stempel bei der Aeronautica Civil holen. Der Schalter 19 befindet sich in der Haupthalle des Flughafens Eldorado gegenüber der Haupttreppe in der Mittelhalle (Erdgeschoss). Den Stempel muss man vor dem Einchecken holen, damit man nicht noch einmal extra zum Schalter muss.

Währung

Ein Euro entspricht derzeit etwa 3.469 COP (1.000 COP = 0,28 €, Stand: Juli 2017)
Sie können mitgebrachtes Bargeld vor Ort in Wechselstuben in die Landeswährung COP tauschen. Wir empfehlen die Mitnahme von ca. 15 Euro pro Reisetag. Als Sicherheit ist es zudem empfehlenswert, eine Kreditkarte oder EC-Karte mit MAESTRAO-Symbol (mit zugehöriger PIN) mitzuführen, die als gängiges Zahlungsmittel in großen Geschäften, Restaurants und Hotels akzeptiert wird.

Kommunikation

Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kolumbien ist 0057, von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

Notrufnummern:

  • 112 - Notrufnummer der Polizei
  • 231 90 08 - Notrufnummer der Unfallrettung
  • 119 - Notrufnummer der Feuerwehr

Internet:
Viele Hotels haben kostenfreies W-LAN.

Medizin

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder im Tropeninstitut nach eventuellen individuellen gesundheitlichen Risiken. Eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport ist jedem Reisenden dringend zu empfehlen. Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und B, Thyphus sowie Polio sind - wie generell bei Fernreisen - zu empfehlen. Andere Impfbescheinigungen werden nicht gefordert.

Essen und Trinken
Die Standards für Gesundheit und Hygiene sind in den Städten und touristischen Gebieten relativ hoch. Um einen beschwerdefreien Urlaub zu genießen sollten Sie jedoch einige Regeln beachten. Trinken Sie nur Wasser aus versiegelten Flaschen, essen Sie nur ausreichend gekochtes oder gebratenes Essen, vermeiden Sie ungeschältes Obst und Salate. Diese Einschränkungen gelten nicht für Speisen und Getränke guter Hotels und Restaurants.

Insektenschutz
Ein guter Schutz beugt nicht nur juckenden Hautausschlägen sondern auch der Übertragung von Krankheiten vor. Dabei ist die richtige Wahl der Kleidung entscheidend. Tragen Sie lange Hosen, lange Ärmel und engmaschige Socken. Dazu sollten Sie ein Mücken abweisendes Mittel benutzen.

Klima

Kolumbien ist klimatisch sehr abwechslungsreich. Durch die Nähe zum Äquator und den Anden herrscht ein Tageszeitenklima vor. So kommt es vor, dass man bei Reisen in Kolumbien innerhalb weniger Stunden alle Klimazonen (Jahreszeiten) erlebt.

Die Tages-Temperaturen betragen etwa:

  • Tiefland, Küsten, Amazonas (bis ca. 500 m Höhe): 30°C
  • Cali und Kaffeezone (ca. 1.500 m Höhe): 26°C
  • Medellin, Kaffeezone und San Agustín (ca 1.500 m Höhe): 23°
  • Bogotá (ca 2.500 m Höhe): 18°C
  • Páramo, Hochland (ca. 3500 m Höhe): 10°C

Es gibt keine Temperaturschwankungen über den Jahresverlauf.

Im April und Mai, sowie von Oktober bis Dezember regnet es häufiger, d.h. meistens sehr kräftige Gewitter, Dauerregen wie in Mitteleuropa ist eher selten. In den anderen Monaten regnet es seltener, ein kurzer Schauer ist aber immer möglich. Längere Trockenperioden sind selten.

Sicherheitshinweise

Die üblichen Höflichkeitsregeln gelten auch hier. Alltagskleidung ist in den meisten Orten angebracht, für besondere gesellschaftliche Anlässe sowie in exklusiven Restaurants sollte man sich jedoch angemessen kleiden. Besucher sollten beachten, dass in vielen größeren kolumbianischen Städten die Straßenkriminalität sehr hoch ist, vor allem nachts.

Bei unseren Rundreisen empfehlen wir Ihnen nur Reisegebiete, die hierzulande durch das Auswärtige Amt als sicher eingestuft werden. In vielen Orten und Städten werden Sie verstärkte Polizeikontrollen sehen, wodurch man sich durchaus sicher fühlen kann. Der Friedensprozess hat in Kolumbien in den letzten Jahren die langwierigen Kämpfe zwischen Guerilla, Paramilitärs und der Armee beruhigt. Man sollte jedoch, wie in anderen Teilen der Welt auch, gewissen Sicherheitsvorkehrungen treffen bzw. Regeln beachten:

  • Keinen auffälligen Schmuck oder Uhren tragen.
  • Tragen Sie wichtige Dokumente wenn nötig in einem Bauchgurt oder einem Gürtel mit Innenreißverschluss mit sich. Die Gesäßtasche ist der denkbar schlechteste Aufbewahrungsort und ist eine Einladung für Taschendiebe.
  • Sich möglichst unauffällig kleiden.
  • Foto- oder Videokameras möglichst unauffällig transportieren.
  • Taxis immer telefonisch bestellen (lassen), in Einkaufszentren gibt es Taxistände.
  • Geld vom Automaten wenn möglich in Einkaufszentren oder in der Bank abheben.

Geografie

Kolumbien grenzt im Norden an das Karibische Meer, im Nordwesten an Panama, im Westen an den Pazifischen Ozean, im Südwesten an Ecuador und Peru, im Nordosten an Venezuela und im Südosten an Brasilien. Die Anden durchziehen in drei Bergketten das Land von Süden nach Norden und fallen schließlich zu den Ebenen an der karibischen Küste ab. An der südlichen Pazifikküste befinden sich ausgedehnte sumpfige Ebenen, die zu einer relativ niedrigen, zerklüfteten Bergkette ansteigen. Östlich dieser Bergkette erstrecken sich im Südwesten Küstenebenen von der Hafenstadt Buenaventura an der Pazifikküste bis zum Karibischen Meer. Im Osten werden diese Ebenen von den Hängen der westlichen Kordilleren begrenzt, die zusammen mit den mittleren Kordilleren von der karibischen Ebene im Norden bis nach Ecuador verlaufen. Die beiden Bergketten werden durch ein Tal getrennt, das im Süden bis zu einer Höhe von 2500 m mit vulkanischer Asche gefüllt ist. Weiter nördlich liegt das fruchtbare Cauca-Tal, das sich bis nach Cartago hinzieht, wo es sich zu einer Schlucht verengt, die sich zwischen den Kordilleren bis zur karibischen Ebene hinzieht. Die östlichen Kordilleren, die längste Bergkette, steigen nördlich der Grenze zu Ecuador an und verlaufen erst nördlich und dann nordöstlich zur venezolanischen Grenze. Die flachen Grassteppen im Osten sowie der Dschungel und die riesigen Regenwälder des Amazonas bedecken über die Hälfte des Landes. 480 km nordwestlich vor der kolumbianischen Küste liegen zwei kleine Inseln, San Andrés und Providencia, die seit 1822 zu Kolumbien gehören.