Reiseinformationen zu Malaysia

Einreise

Für die Einreise in Malaysia benötigen deutsche Staatsbürger einen elektronisch lesbaren Reisepass (rot, Datenblatt laminiert), der mindestens sechs Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig ist. Bei der Einreise von West- nach Ostmalaysia gibt es in der Regel eine Pass- und Zollkontrolle, d. h. der Grenzübertritt wird als Ein- oder Ausreise behandelt.  

Bitte Aufpassen

Um kleine „Kulturschocks“ zu vermeiden, sollte man einige einfache Regeln beachten: • Schuhe ausziehen, wenn man religiöse Stätten wie auch Privaträume betritt. • Korrekte Kleidung tragen, besonders wenn man religiöse Bauten betritt. Beine und Arme sollten dabei immer bedeckt sein. • Nur mit der rechten Hand essen, etwas überreichen oder andere anfassen, denn die Linke gilt als unrein und das nicht nur bei den Moslems.

Zeitverschiebung

In Malaysia beträgt die Zeitverschiebung zur Mitteleeuropäischen Zeit (MEZ) + 7 Stunden, zur Sommerzeit + 6 Stunden.

Sprache

Bahasa Melayu (Malay) ist die Landessprache, Englisch ist jedoch sehr weit verbreitet. Die verschiedenen ethnischen Gruppen sprechen verschiedene Sprachen und Dialekte. Sämtliche Bahn-, und Busfahrpläne sowie die Beschilderung an den Straßen sind auch in englischer Sprache vorhanden.

Stromspannung

Das Stromnetz in Malaysia führt 220-240Volt Wechselstrom bei 50 Hertz. Die meisten Steckdosen sind für dreipolige Stecker ausgelegt. Es empfiehlt sich einen entsprechenden Adapter von Deutschland aus mitzunehmen. In den Gebieten auf der Insel Borneo kann es gelegentlich zu Stromausfällen kommen.

Geld und Währung

Malaysische Ringgit (RM) 1 € = 3,90 RM Ausländische Währungen können bei Banken umgetauscht werden, auch alle größeren Hotels wechseln Geld. Den besten Wechselkurs erhält man in den Wechselstuben in den Städten.

Änderungen vorbehalten. Stand 4/2015

Klima und Wetter

Die Temperaturschwankungen sind in Malaysia im Jahresdurchschnitt äußerst gering. Sie bewegen sich stets zwischen 21° und 32° Celsius. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Die Klimazonen teilen sich in West- und Ostmalaysia.  

Ost-Malaysia

Von März bis Mitte Oktober ist die beste Ost-Malaysia Reisezeit. Hier liegen die meisten tropischen Inseln. In den anderen Monaten, unserem Winter (Mitte Oktober bis Februar), zieht der schwere und heftige Monsunregen über die Ostküste. Zahlreiche Resorts auf den Inseln sind geschlossen, und die meisten Boote fahren wegen der rauen See nicht zu den Inseln.  

West Malaysia

West-Malaysia kann man das ganze Jahr über besuchen. Im Westen gibt es eigentlich keine richtige Regenzeit. Die meisten Regenschauer fallen in den Monaten Dezember, Januar und Februar. Die Schauer sind allerdings nicht so schwer wie im Osten und man kann auch in dieser Periode ausgezeichnet reisen.  

Insel Borneo (Sabah und Sarawak)

Borneo kann man das ganze Jahr über besuchen. Der Nordostmonsun bringt vorrangig von Oktober bis März Regen mit einem Höhepunkt im Dezember und Januar. Aber davon sollten Sie sich nicht abschrecken lassen. Sie werden merken, dass ein wenig Abkühlung in der tropischen Hitze durchaus angenehm ist. Die Regenschauer gehen nicht den ganzen Tag, sondern sind eher kurz und heftig.

Kleidung und Reisegepäck

Da es das ganze Jahr über tropisch warm ist und oft auch feuchtwarm, empfiehlt sich immer leichte Baumwollkleidung jeder Art. Kurze Hosen sind unbeliebt, es sei denn am Swimmingpool. Für Besuche in Moscheen, Tempeln und anderen religiösen Stätten sollte man die Kleiderordnung beachten. Die Beine und Schultern sollten bedeckt sein, was nicht nur für die reisenden Damen gilt. Bitte nehmen Sie weiterhin Regenbekleidung und festes, trittsicheres Schuhwerk mit.  

Hinweise

Es empfiehlt sich, eine Taschenlampe und festes Schuhwerk mitzunehmen.  

Gesundheit

In den Städten und größeren Orten unseres Landes gibt es genügend gut ausgebildete Ärzte und modern ausgestattete Kliniken. Die Kosten für einen eventuellen Besuch bei einem Arzt oder bei einer Behandlung in einem Krankenhaus sind sehr niedrig. Es wird aber immer der Abschluss einer Reisekrankenversicherung empfohlen, da Malaysia keine entsprechenden Abkommen auf Gegenseitigkeit im Gesundheitswesen mit anderen Staaten hat. Wir empfehlen die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke mit Insekten- und Sonnenschutzmittel, Fieber- und Durchfallmedikamente. Bitte seien Sie vorsichtig beim Verzehr von frischem Obst von Märkten und Rohmilchprodukten. Auch mit unbekannten, manchmal sehr scharf gewürzten Speisen sollte man vorsichtig sein.  

Impfungen/Malariaschutz

Ein ausreichender Impfschutz gegen Tetanus, Kinderlähmung und Hepatitis sollte in jedem Fall vorhanden sein. Empfehlenswert sind auch Schutzimpfungen gegen Hepatitis A und B. Weite Teile der Malaysischen Halbinsel (West-Malaysia) sind malariafrei. Auf der Insel Borneo ist von einem mittleren Malariarisiko auszugehen. Es gibt Vorbeugetabletten wie z. B. Malarone oder auch sogannte Stand-By-Produkte, die nur bei Bedarf eingenommen werden. Bitte lassen Sie sich über Borneo von Ihrem Haus- bzw. Tropenarzt beraten, welches Mittel für Sie das am besten geeignete ist. Der beste Schutz vor Stechmücken, die Malaria übertragen, sind langärmlige Kleidung, Moskitonetze und Vermeidung von Parfüm- und Duftstoffen.

Kulinarisches

Trinkgeld

Das Geben von Trinkgeld ist in Malaysia nicht üblich. Es ist unnötig, da in Hotels und Restaurants bereits eine 10-prozentige Service Charge erhoben wird. Nur bei außergewöhnlich gutem Service sollte ein Trinkgeld gegeben werden. Für Reiseleiter und Busfahrer ist Trinkgeld erwünscht.  

Essen & Trinken

Die Malaysische Küche ist vielfältig und schmackhaft. Zu verdanken ist dies der multikulturellen Gesellschaft des Staates. Man bekommt malaysische, indische, cinesische und europäische Küche in den meisten Hotels und Regionen. Ganz typisch sind die malaysischen Satay-Spieße mit der berühmten Erdnusssoße. Malaien benutzen zum Essen Gabel und Löffel.

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: