Reiseinformationen zu Polen

Einreise

Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass oder ein gültiger Personalausweis.

Für die Einreise nach Polen benötigen Kinder, gleich welchen Alters einen Kinderausweis mit Lichtbild. Einträge in den Reisepässen der Eltern sind ungültig.

Sprache

Die Landessprache ist Polnisch, von Minderheiten werden auch Deutsch, Ukrainisch und Belorussisch gesprochen. In der Gastronomie im grenznahen Raum zu Deutschland wird Deutsch meist teilweise gut verstanden. Im Geschäftsleben werden Englisch, Deutsch und teilweise Französisch gesprochen.

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Eurostecker passen meist problemlos, für andere Stecker ist ein Zwischenstecker erforderlich.

Kommunikation

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland nach Polen ist 0048.

Die Vorwahl für Gespräche von Polen nach Deutschland 0049 - nach Wahl der ersten Null den Summton abwarten, dann erst weiter wählen.

Die Erreichbarkeit der Mobilfunknetze ist überwiegend gegeben.

Öffentliche Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten. Telefonkarten können mit 25, 50 oder 100 Einheiten bei der Post und bei Kiosken gekauft werden. Telefonieren aus dem Hotel ist grundsätzlich teurer.
NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 997, Unfallrettung 999, Feuerwehr 998.

Geld und Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Zloty (Zl)
1 Zloty = 100 Groszy.
Derzeitiger Kurs:
1 Euro = ca. 4,17 Zl

Umtausch: Auslandswährungen können problemlos in Banken und Wechselstuben (Kantor) getauscht werden Internationale Kreditkarten werden von den meisten Hotels und vielen Restaurants in Polen akzeptiert. Auf dem Land und in kleinen Restaurants ist vielfach nur Barzahlung möglich. Geldautomaten, die EC-Karten akzeptieren und meist auch in deutscher Sprache.

 
<
Änderungen vorbehalten. Stand 12/2014

Klima und Wetter

Polen hat osteuropäisches Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern. Je weiter man nach Osten vordringt, desto größer wird der Unterschied zwischen den Jahreszeiten. Wintertemperaturen bis -20 Grad Celsius sind durchaus möglich.

Gesundheit

Es empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung, die auch einen medizinisch notwendigen Rücktransport deckt. Empfehlenswert ist eine Impfung gegen Hepatitis A, eventuell auch gegen die durch Zecken übertragene FSME.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Kulinarisches

Die polnische Küche (die Hauptmahlzeit findet meist nachmittags statt) ist deftig, die Mahlzeiten sind üppig und ausgedehnt. Polen essen gern kalte Vorspeisen wie Tatar-Beefsteck und Karpfen in Aspik oder warme Vorspeisen wie fleischgefüllte "Piroggen" (Teigtaschen), die in Wasser gekocht und mit zerlassener Butter serviert werden. Zur Rote-Rüben-Suppe "Barszcz" (die sich an die Vorspeise anschließen kann) gibt es meist eine warme Pastete. Im Sommer isst man "Chlodnik", eine Suppe aus Joghurt, saurer Sahne, Rote-Rüben-Saft, Gurkenscheiben, gehackten grünen Kräutern, Zitronensaft und hartgekochten Eiern. Dann folgt ein Fleischgericht - oft mit dicker Soße. Dazu gibt es viele Arten von Teigwaren. "Bigos" ist ein dickes Eintopfgericht aus Sauerkraut, Fleisch und Wurst, Speck, Pilzen und (manchmal) getrockneten Pflaumen.
Typisch für die Festtagsküche sind Enten mit Äpfeln und feine Wildgerichte.
Das polnische Bier wird gern getrunken. Eine Spezialität ist "miod pitny", ein Honigwein, den man im Winter auch heiß trinkt. Der polnische Wodka hat einen guten Ruf.

Souvenirs

An der Ostseeküste findet man Bernstein. An Marktständen kann man einfache Kettchen aus Bernsteinsplittern kaufen, in vielen Geschäften bekommt man sehr schöne Ketten aus geschliffenem Bernstein. Eine polnische Spezialität ist künstlerisch gearbeiteter Silberschmuck, oft mit Bernstein verziert. Sehr beliebt ist nachempfundenes Mittelalter: Waffen, Schilde, sogar ganze Ritterrüstungen. Auf Jahrmärkten (tiefer im Landesinneren) kann man alte Hinterglas-Bilder und hübsch geschnitzte Holzfigürchen finden. In Gegenden, wo Weiden wachsen, findet man originelle Flechtarbeiten - sogar ganze Sitzmöbel, die bei Touristen sehr beliebt sind.