Gehen Sie auf Entdeckunsgsreise mit unserem interaktiven Adventskalender!   Jetzt entdecken

Reiseinformationen zu Montenegro

Statistische Fakten

Hauptstadt: Podgorica
Staatsform: Parlamentarische Republik
Einwohner: 642.550 (Stand 2017)
Zeitverschiebung: Zeitverschiebung: Montenegro liegt in der Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ). Zu Deutschland besteht während Sommer- und Winterzeit keine Zeitverschiebung.
Sprachen: Montenegrinisch, (auch Serbisch und Kroatisch)

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Montenegro benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis (bei einem Aufenthalt bis 30 Tage) oder einen gültigen Reisepass. Das Reisedokument muss bei Einreise noch mindestens 3 Monate gültig sein.

Es wird von allen Reisenden verlangt, sich bei Aufenthalt innerhalb von 24 Stunden polizeilich anzumelden. Bei Unterkunft in einem Hotel wird die Anmeldung von diesem übernommen.

Währung

Offizielle Währung in Montenegro ist der Euro. Gängige Kreditkarten werden landesweit akzeptiert.
Die Ein- und Ausfuhr von Devisen ist bis zu einem Betrag mit dem Gegenwert von 10.000,- € erlaubt. Die Ein- und Ausfuhr von Bargeld ab einer Höhe von 10.000,- € ist meldepflichtig.

Kommunikation

Stromspannung
220 V, 50 Hz, ein Adapter ist nicht nötig.

Telefon
Die Landesvorwahl für Montenegro ist +382, nach Deutschland telefonieren Sie mit der Vorwahl +49. Die deutschen Mobilfunkbetreiber haben Roamingverträge mit Montenegro, die Gebühren sind allerdings sehr hoch. Über die Konditionen informieren Sie sich bitte bei Ihrem Anbieter. Öffentliche Telefone gibt es auf den Postämtern und zahlreich auch im öffentlichen Raum der Städte und touristischen Zentren, meist sind es Kartentelefone. Die Telefonkarten erhalten Sie an den Kiosken oder bei der Post.

Medizin

Eine medizinische Versorgung nach deutschem Standard ist in Montenegro nicht immer gewährleistet. Auch Krankenhäuser verfügen nicht immer über adäquate Ausstattung. Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit der Option des Krankenrücktransports nach Deutschland wird daher empfohlen. Eine kostenlose Behandlung auf Auslandskrankenschein/ Patientenkarte ist nicht möglich. Lassen Sie sich bitte von Ihrer Krankenkasse beraten.

Für die Einreise nach Montenegro werden keine Impfungen vorgeschrieben. Es empfiehlt sich die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu haben.

Schlangenbisse
Bei Wanderungen in der Natur und im Hinterland können besonders in der warmen Jahreszeit zahlreiche, teils auch giftige Schlangen auftreten. In felsigen Gegenden und im hohen Gras ist daher Vorsicht angebracht.

Klima

Das Klima in Montenegro ist mediterran und mild, die Vegetation subtropisch. Im Sommer werden an der Adriaküste Mittelmeertemperaturen erreicht. Der Winter an der Küste ist mild und ohne Schnee und der Sommer trocken und heiß. Der Herbst ist meist sehr mild und der Frühling beginnt oft sehr früh. Im Hinterland Montenegros herrscht eher Kontinentalklima mit Schneefall im Winter.

Reisegepäck

Die Kleidung ist ahängig von der jeweiligen Klimazone (Küste=mediteran, Hinterland=kontinental, ähnlich wie bei uns, Hochgebirge=kontinental- alpin). Bei den Wanderungen ist entsprechende Wanderbegleitung zu empfehlen.

Hotels

Deluxe-Hotels stehen im Wesentlichen in einigen Urlaubsorten an der Küste in Montenegro und vor allem auf der exklusiven Urlaubsinsel Sveti Stefan zur Verfügung. Hotels der anderen Kategorien bieten oft sehr begrenzten Service. Die besten Hotels sind häufig ausgebucht. Vorausbuchung wird dringend empfohlen.

Trinkgelder

In Hotels, Restaurants und Taxis 10%.

Feiertage

1.Januar (Neujahr), 1.Mai (Tag der Werktätigen), 13.Juli (Anerkennung Unabhängigkeit 1878, Aufstand 1941), 29.November (Tag der Republik)

Öffnungszeiten
Sind nicht einheitlich geregelt. Abhängig vom Betreiber (staatlich oder privat) sind Supermärkte von 7.00- 20.00 Uhr, in der Sommersaison auch bis 22.00 Uhr geöffnet. Apotheken, Postämter, Banken in der Regel 8.00- 18.00 Uhr, manchmal mit einer Mittagsruhezeit von 12- 14.00 Uhr. An der Küste bieten in der Sommersaison einige Lebensmittelgeschäfte auch "Einkaufen rund um die Uhr" an.

Sicherheitshinweise

In Montenegro gibt es derzeit keine politisch begründeten Sicherheitsprobleme. Gelegentliche Spannungen in einigen Nachbarregionen (z.B. Kosovo) wirken sich nicht auf Montenegro aus.

In großen Städten und touristischen Zentren sollten Touristen die übliche Vorsicht gegenüber ihrer Wertgegenstände walten lassen.

Montenegro liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es gelegentlich zu Erdbeben kommen kann. In den Sommermonaten kommt es aufgrund der herrschenden klimatischen Bedingungen immer wieder zu Busch- und Waldbränden.

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: