Reiseinformationen zu Kanada

Einreise

Staatsbürger Deutschlands benötigen lediglich einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate ab dem Rückreisedatum gültig sein muss.

Landesdaten

Lage

Kanada liegt im Norden des amerikanischen Kontinents. Es grenzt im Süden an die USA, im Westen an den Stillen Ozean und Alaska, im Norden an das nördliche Eismeer, im Osten an die Baffin-Bucht und den Atlantischen Ozean. Kanada ist nach der Russischen Föderation das zweitgrößte Land der Erde.
Fläche: 9.984.670 km².
Verwaltungsstruktur: 10 Provinzen (Alberta, British Columbia, Manitoba, Newfoundland und Labrador, Nova Scotia, New Brunswick/Nouveau-Brunswick, Ontario, Prince Edward Island, Québec, Saskatchewan) und 3 Territorien unter Bundesverwaltung (Northwest Territories, Nunavut, Yukon Territory).

Einwohner

Bevölkerung: ca. 32,3 Millionen.
Städte: Ottawa (Hauptstadt) ca. 1,1 Million, Toronto ca. 5,1 Millionen, Montreal ca. 3,6 Millionen, Vancouver ca. 2,1 Millionen, Edmonton ca. 1,05 Millionen, Calgary ca. 1,07 Millionen, Winnipeg ca. 694.000, Quebec ca. 715.500, Hamilton ca. 692.000, London ca. 457.000, St. Catherines ca. 390.000, Kitchener ca. 451.000, Halifax ca. 372.000.
In Kanada leben ca. 975.000 Ureinwohner (First Nations, Inuit, Métis).

Sprache

Kanadas offizielle Landessprachen sind Englisch und Französisch. Die meisten Provinzen sind englischsprachig, Manitoba ist offiziell zweisprachig und Québec ist französischsprachig.

Zeitverschiebung

In Kanada gibt es 6 Zeitzonen. Die Zeitunterschiede zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) betragen von Ost nach West -4 1/2 Stunden bis -9 Stunden. Beginn der kanadischen Sommerzeit ist am ersten Sonntag im April, Ende am letzten Samstag im Oktober.

Stromspannung

110 V Wechselstrom, 60 Hz, ein Zwischenstecker und ein Transformator für nicht auf 110 V umstellbare Geräte werden benötigt.

Kommunikation

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kanada ist 001. Nach Europa wählt man 011, danach die Vorwahl des jeweiligen Landes nach Deutschland die 49, nach Österreich die 43 und in die Schweiz die 41, dann die Ortsvorwahl und die Teilnehmernummer. An öffentlichen Fernsprechern kann fast nur noch bargeldlos (mit Kreditkarte oder Telefonkarte) bezahlt werden. Die Vermittlung ist die 0.
NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 911.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 850/1900
Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Kanada von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone. GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys. Für die Netztechnik GSM 850 wird ein Quadband-Handy benötigt. Mobiltelefone können gemietet werden.

Internet

Länderkürzel: .ca
Internetcafés sind weit verbreitet. Anschlüsse stehen auch an Flughäfen und in Hotels zur Verfügung.

Geld und Währung

Geld

Währung ist der Canadische Dollar: 1 CAD = 0,72       1 € = 1,39 CAD (Stand Juni 2015)

Wir empfehlen, einen kleinen Betrag bereits in Deutschland zu tauschen und den restlichen Bedarf vor Ort auf der Bank zu tauschen oder vom Geldautomaten abzuheben. Kreditkarten wie z.B. „Visa“, „Eurocard“, „American Express“ werden fast überall akzeptiert.

Eurocheques und die Eurochequecard sind in Kanada nicht gültig.

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt Deklaration: Ja - Ab einem Betrag im Gegenwert von 10.000 Can-$ erforderlich. Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt Internationale Kreditkarten: Ja - werden fast überall akzeptiert. Bei Zahlung mit Kreditkarte ist der Umtauschkurs deutlich günstiger als bei Barzahlung. Geldautomat: Ja - mit EC-Karte mit Maestro- oder Cirrus-Symbol möglich. Kreditkarten mit Interac-Symbol funktionieren auch. Reiseschecks: Ja - in Kan. Dollar (nicht Euro)

 

<


Änderungen vorbehalten. Stand 6/2015

Klima und Wetter

Kanada besitzt aufgrund der Größe des Landes sehr unterschiedliche Klimazonen. Im Herbst lohnt insbesondere eine Reise, da die Verfärbung der Wälder einen wunderschönen Anblick bieten

Klima im Oktober:

- Montreal: Temperaturen um die 15 °C, Wechsel aus Sonne und Regen

- Quebec: zwischen 8 und 15 °C, regnerisch

- Toronto: Temperaturen um die 15 °C, wechselhaft

Während des Indian Summer kann es tagsüber noch sehr warm werden. Am Abend und in der Nacht kann es wiederum kalt sein; warme Kleidung zum Überziehen ist zu empfehlen.

Kleidung und Reisegepäck

Reisegepäck

Erlaubt sind bei der Fluggesellschaft 1 Gepäckstück á 23 kg Reisegepäck pro Person. Es dürfen max. 5 - 8 kg als Handgepäck mitgeführt werden. Bitte führen Sie keine spitzen Gegenstände im Handgepäck. Bitte achten Sie auch auf die neuen Verordnungen zu Flüssigkeiten im Handgepäck. (Flüssigkeiten sind im Handgepäck nur in 100 ml-Gefäßen erlaubt)

Was gehört in den Koffer:

- alle notwendigen Medikamente

- festes, bequemes Schuhwerk für die Spaziergänge

- leichte Sommerkleidung und warme Kleidung zum Überziehen und für die Abendstunden

- bequeme, robuste Reisekleidung

- Sonnenbrille

- Regenkleidung erforderlich (auch Cape oder Jacke, Schirme behindern)

- Kamera, sowie Ersatzbatterien bzw. –akkus

- Badesachen (in den Hotels sind teilweise Swimming Pools vorhanden)

- Adapter

 

Bekleidung

Während des Fluges ist bequeme, locker sitzende Kleidung am günstigsten. Für die Rundreise wird leichte Bekleidung empfohlen. Regenbekleidung, festes Schuhwerk und wärmere Sachen für die Abendstunden und das Gebirge sollten aber auch nicht fehlen.

Einige Hotels besitzen ein Schwimmbad, deshalb sollte auch Badebekleidung mitgenommen werden.

Medizinische Hinweise

Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Eine Schutzimpfung gegen Hepatitis B wird bei Aufenthalten in den nördlichen Gebieten Kanadas empfohlen. Des Weiteren können Schutzimpfungen geben Meningitis (Schutzimpfung gegen Hirnhautentzündung) sowie gegen Masern und Tollwut sinnvoll sein.

Feiertage und Öffnungszeiten

Feiertage

1. Januar (Neujahr), Karfreitag, Ostermontag, der Montag vor dem 25. Mai (Victoria Day), 1. Juli (Canada Day; falls dieser auf einen Sonntag fällt, wird er auf Montag verschoben), erster Montag im September (Labour Day), zweiter Montag im Oktober (Thanksgiving Day), 11. November (Rememberance Day), 25. und 26. Dezember (Weihnachten). Zusätzlich haben die einzelnen Provinzen noch eigene Feiertage. Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August.

Öffnungszeiten

Banken: meist Mo bis Fr 10-15 Uhr;
Geschäfte: Mo bis Fr 9-17.30 Uhr, Do und Fr 9-21 Uhr;
kleine Läden (Lebensmittel u.ä.) meist bis spätabends, teilweise auch das ganze Wochenende;
Post: Mo bis Fr 9.30-17 Uhr, Sa 9-12 Uhr (vereinzelt auch länger);
Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

 

Religion

Etwa 85 Prozent der Bevölkerung sind Christen. In der Provinz Québec ist der Anteil der katholischen Glaubensgemeinschaft mit über 80 Prozent besonders hoch. Größte protestantische Glaubensgruppen sind die Anglikaner und die Vereinigte Kanadische Kirche. Zu den religiösen Minderheiten gehören Muslime und Hindus.

Flora und Fauna

Vegetation

Im Landesinneren sind die Vegetationseinheiten gürtelförmig angeordnet. In der südlichsten Vegetationseinheit wächst vor allem der in dieser Klimazone typische Nadelwald. So findet man im Westen Kanadas dichte Wälder mit Tannen, Fichten und Zedern, während in höheren Regionen vorwiegend die Kiefer gedeiht. Sie ist über 1.000 km breit und wird als Taigagürtel bezeichnet. Nach Norden geht der Nadelwald in die Waldtundra über, einem Gebiet mit lichterem Baumbestand, in dem hauptsächlich Zwergsträucher, Gräser aber auch Moose wachsen. Der nördlichste Teil Kanadas ist weitgehend gletscherbedeckt und damit nahezu vegetationsfrei. Im Südosten Kanadas wächst unter atlantischem Einfluss Laubwald. Dort findet man außer anderen Bäumen auch den Ahorn, das Symbol des Landes. Nach Norden nimmt der Anteil an Nadelbäumen zu. Westlich der Großen Seen schließen an die Laub- bzw. Mischwaldregion Prärien und Grassteppen an. Auf dem nördlichen Festland und den südlichen Inseln der arktischen Inselwelt gedeiht Tundrenvegetation mit Zwergsträuchern, Kräutern, Gräsern und Moosen.

Tierwelt

In den Laub- und Mischwäldern des Südostens sind unter anderem Rotwild, Elche und mehrere Bärenarten zu finden. Die Grasländer und Prärien des südlichen Landesinneren sind der Lebensraum von Antilopen, Rothirschen und Kojoten. In den Gebirgsregionen des westlichen Kanada gibt es Hirsche, Elche und Bären. Das Nadelwaldgebiet des Taigagürtels ist das Verbreitungsgebiet von kleinen Pelztieren wie Füchsen, Bibern und Mardern. In der Tundra leben Karibus, Moschusochsen, Polarfüchse und Lemminge und an dem arktischen Küsten sind Walrosse, Eisbären und Robben beheimatet.

Kulinarisches

Kanadische Spezialitäten basieren auf Wild, Fisch und Meeresfrüchten und sind nach den Rezepten der jeweiligen Einwanderungsgruppe zubereitet. Die kanadischen Weine sind inzwischen wettbewerbsfähig geworden. Hauptanbaugebiet ist die sonnenreiche Niagara-Region. Trinken in der Öffentlichkeit ist streng verboten. Als offizielles Deckmäntelchen gilt die braune Papiertüte, in der man das Getränk versteckt.

Souvenirs

Beliebte Mitbringsel sind Kunst und Kunsthandwerk von Indianern und Inuit, bei denen man aber auf ein Echtheitszertifikat achten sollte. Kleidung z.B. das berühmte Holzfällerhemd oder Jeans sowie Sportartikel können relativ günstig gekauft werden.