Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  

Reiseinformationen zu Nepal

Einreise

Ein Visum ist für die Einreise nach Nepal notwendig. Für das Visum sind ein noch 6 Monate gültiger Reisepass im Original, ein ausgefüllter Visa-Antrag im Original und ein Passbild erforderlich.  Eberhardt TRAVEL übernimmt für Sie die Beschaffung des Visas. Für die beschaffung des Visas benötigen wir ca. 6 Wochen vor Abreise Ihren Original-Reisepass und 1 Passfoto. Diese Unterlagen können Sie uns zum Informationsabend übergeben oder an uns per Einschreiben senden.  

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäische Zeit (MEZ) beträgt +4 3/4 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +3 3/4 Stunden).

Sprache

Die nepalesische Staatssprache ist Nepalesisch. Darüber hinaus existieren zahlreiche Sprachen und Dialekte verschiedener Volksgruppen. Im touristischen Sektor wird englisch gut verstanden. Mit einem Lächeln und einem freundlichen Namaste´erreicht man in Nepal viel.

Stromspannung

Wechselstrom 220 Volt und 50 Hz. Ein Adapter wird empfohlen. Mit Stromausfall in allen Hotels in Nepal gerechnet werden. Meist wird die Stromversorgung über Diesel-Stromaggregate sichergestellt. Die Mitnahme einer Taschenlampe oder einer Stirnlampe ist zu empfehlen. Bitte rüsten Sie sich im Interesse Ihres Fotografierens gegebenenfalls mit vorab geladenen Reserveakkus aus.

Kommunikation

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland nach Nepal ist 00977. Die Vorwahl von Nepal nach Deutschland ist 0049. Öffentliches Telefonieren sowie der Zugang zum Internet erfolgen über Telefonbüros und Cybercafes.
Mittlerweile gibt es in manchen Hotels Internetzugang, teilweise gegen eine kleine Gebühr (ca. 1 € / Stunde).

Mobilfunk

Mobilfunk ist im Mittelland und im Terrai möglich; im Himalaya besteht kein Empfang. Für Notfälle im Himalaya werden Satellitentelefone benutzt.   

Geld und Währung

  Währungseinheit
Währungseinheit: Nepalesische Rupie (NRP)
1 Rupie = 100 Paisa
Derzeitiger Kurs: 1 Euro = ca. 130 Nepalesische Rupien Bitte beachten Sie starke Kursveränderungen in Folge der Inflation.     Devisenbestimmungen/Umtausch Die Einfuhr und Ausfuhr von Fremdwährungen ist unbeschränkt möglich. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten.   Den Geldtausch von Euro in die Landeswährung empfehlen wir Ihnen bereits bei der Einreise am Flughafen vorzunehmen. Bitte bewahren Sie die Umtauschquittungen auf. Bitte achten Sie bei einem möglichen Rücktausch nepalesischer Währung darauf, dass die Scheine nicht eingerissen sind. In Kathmandu existieren einige Geldautomaten an denen Sie die Landeswährung mit Visa- und Mastercard beziehen können. Bitte beachten Sie die Gebühren Ihrer Hausbank.   Für einen Aufenthalt im Land bitten wir Sie, sich in Kathmandu mit der Landeswährung auszustatten. Wir empfehlen zur Bezahlung von Getränken auf der Wanderreise kleine Scheine.   Internationale Kreditkarten werden in größeren Hotels, Geschäften und Restaurants im Kathmandutal akzeptiert.    
<
Änderungen vorbehalten. Stand 3/2014

Klima und Wetter

Das Wetter in Nepal ist abhängig von der Jahreszeit und der Region.
Der Sommer, der mit der Monsunzeit zusammenfällt, dauert von Juni bis Ende September, der Rest des Jahres ist trocken. Der Herbst (September bis November) ist die schönste Jahreszeit.
Im Winter kann es ab 3000 Meter Höhe bei geringen Frostgraden nachts schneien. Der Schnee taut am Tag wieder weg, da die Sonneneinstrahlung hoch ist.
Das Kathmandu-Tal hat mildes Klima (19-27ºC im Sommer, 2-20ºC im Winter); im Terrai (Chitwan-nationalpark) ist es einige Grade wärmer als in Kathmandu.

Kleidung und Reisegepäck

Das jahreszeit- und höhenabhängige Klima bestimmt die Bekleidungsempfehlung für Nepal. Auch für warme Tage empfielt sich ein dünner Pullover oder Fleece für den Abend. Eine Ausrüstungsempfehlung für die Wanderreise finden Sie unter Nepal - Wandern, Kleidung und Reisegepäck. Gern senden wir Ihnen eine Ausrüstungsliste für Wanderreisen zu.
Bei Rundreisen im Winter empfehlen wir eine Mischung von warmer Kleidung und dünnerer Bekleidung. Sportliche Schuhe sind für Besichtigungen von Tempelanlagen und in den Städten sinnvoll. Auf Grund der Sonneneintrahlung empfehlen wir Sonnenschutzlotions, eine Sonnenbrille und Kopfbedeckung.
Beim Betreten von Tempelanlagen sollten weibliche Gäste darauf achten, dass sie bach oben geschlossene Kleidung tragen (ggf. Jacke und Tücher).

Gesundheit

Derzeit sind keine Impfungen vorgeschrieben.   Wir empfehlen eine Hepatitis A - Prophylaxe. Das Kathmandutal und der Himalaya sind nicht malariaexponiert.   Für Ihre Reiseapotheke empfehlen wir Mittel gegen bakteriellen und parasitären Durchfall.  Unumgänglich ist die Desinfizierung von Trinkwasser durch Micropur oder ein vergleichbares Mittel bzw. die  Verwendung von Mineralwasser aus verschlossenen Flaschen auch zum Zähneputzen.   Höhenkrankheit Eberhardt-Travel hat seine Wanderung so gestaltet, dass Akklimatisierungstage  zur Höhenanpassung geplant sind und die nächst höhere "Schlafhöhe" langsam erreicht wird. Unsere Aufstiegsgeschwindigkeit ist der Höhe angepasst. Sie werden durch in Deutschland geschulte nepalesische Führer begleitet. Symptome ungenügender Anpassung des Organismus an die Höhe können bereits ab einer Höhe von 2500 m - also bei Ankunft auf dem Flugplatz Lukla - auftreten. Bei fast jedem macht sich mit zunehmender Höhe zunächst ein leichter Kopfschmerz bemerkbar. Dieser lässt in der Regel am Folgetag merklich nach.   Sie selbst können Ihre körperliche Situation günstig beeinflussen, indem Sie auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Wir empfehlen in der angestrebten Höhe 3-4 Liter pro Tag.   Für den Notfall sind auf den genutzten Lodges Höhenmedizinische Überdruckkammern vorhanden. Eine gute Gesamtkondition ist keine (!) Voraussetzung für eine Anpassung des menschlichen Körpers an die große Höhe.

Kulinarisches

Die nepalesische Küche hat Eigenständiges aber verarbeitet auch viele Einflüsse der indischen, bhutanesischen, tibetischen und chinesischen Küche. Das einheimische Nationalgericht ist Daal bhat (Reis mit Linsen). Dazu werden Touristen gern verschiedene Schmorgemüse und Geflügel, Lamm oder auch Wasserbüffel gereicht. Die Würze der Gerichte ist durch verschiedene Currymischungen geprägt, die nicht so scharf wie z.B. in der südindischen Küche sind. Hervorragend sind Momos, gedünstete Teigtaschen mit Füllungen aus Fleisch und Gemüse und oft viel frischem Koriander. Suppen sind sehr empfehlenswert. Mineralwasser und Bier sind überall in guter Qualität erhältlich. Wein kommt meist aus Australien.

Souvenirs

In traditioneller Handwerkskunst werden Thankas (handgemalte Meditationsbilder), Reispapierarbeiten, klingende Schalen, Musikinstrumente, Holzschnitzereien, Masken und Statuen angeboten. Auch Nepalteppiche in eher großflächiger Ornamentik gehören zur Landeskultur. Im Stadtteil Thamel existieren zahlreiche Werkverkaufsstellen für Pashminaprodukte. Auch der Kauf von Gewürzen kann interessant sein. In einigen Ortschaften im Himalaya werden mitunter Wollarbeiten angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie häufig auf den Straßen von  Kindern angesprochen werden, die Ihnen kleine Massenprodukte, wie Täschchen u.ä. anbieten. Unsere Reiseleiter sind bestrebt, Ihnen einige seriöse Angebotsstellen für gute Souvenirs zu zeigen.

Einreise

Ein Visum ist für die Einreise nach Nepal notwendig. Für das Visum sind ein noch 6 Monate gültiger Reisepass im Original, ein ausgefüllter Visa-Antrag im Original und ein Passbild erforderlich.  Eberhardt TRAVEL übernimmt für Sie die Beschaffung des Visas. Für die beschaffung des Visas benötigen wir ca. 6 Wochen vor Abreise Ihren Original-Reisepass und 1 Passfoto. Diese Unterlagen können Sie uns zum Informationsabend übergeben oder an uns per Einschreiben senden.  

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäische Zeit (MEZ) beträgt +4 3/4 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +3 3/4 Stunden).

Sprache

Die nepalesische Staatssprache ist Nepalesisch. Darüber hinaus existieren zahlreiche Sprachen und Dialekte verschiedener Volksgruppen. Im touristischen Sektor wird englisch gut verstanden. Mit einem Lächeln und einem freundlichen Namaste´erreicht man in Nepal viel.

Stromspannung

Wechselstrom 220 Volt und 50 Hz. Ein Adapter wird empfohlen. Mit Stromausfall in allen Hotels in Nepal gerechnet werden. Meist wird die Stromversorgung über Diesel-Stromaggregate sichergestellt. Die Mitnahme einer Taschenlampe oder einer Stirnlampe ist zu empfehlen. Bitte rüsten Sie sich im Interesse Ihres Fotografierens gegebenenfalls mit vorab geladenen Reserveakkus aus.

Kommunikation

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland nach Nepal ist 00977. Die Vorwahl von Nepal nach Deutschland ist 0049. Öffentliches Telefonieren sowie der Zugang zum Internet erfolgen über Telefonbüros und Cybercafes.
Mittlerweile gibt es in manchen Hotels Internetzugang, teilweise gegen eine kleine Gebühr (ca. 1 € / Stunde).

Mobilfunk

Mobilfunk ist im Mittelland und im Terrai möglich; im Himalaya besteht kein Empfang. Für Notfälle im Himalaya werden Satellitentelefone benutzt.   

Geld und Währung

  Währungseinheit
Währungseinheit: Nepalesische Rupie (NRP)
1 Rupie = 100 Paisa
Derzeitiger Kurs: 1 Euro = ca. 130 Nepalesische Rupien Bitte beachten Sie starke Kursveränderungen in Folge der Inflation.     Devisenbestimmungen/Umtausch Die Einfuhr und Ausfuhr von Fremdwährungen ist unbeschränkt möglich. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten.   Den Geldtausch von Euro in die Landeswährung empfehlen wir Ihnen bereits bei der Einreise am Flughafen vorzunehmen. Bitte bewahren Sie die Umtauschquittungen auf. Bitte achten Sie bei einem möglichen Rücktausch nepalesischer Währung darauf, dass die Scheine nicht eingerissen sind. In Kathmandu existieren einige Geldautomaten an denen Sie die Landeswährung mit Visa- und Mastercard beziehen können. Bitte beachten Sie die Gebühren Ihrer Hausbank.   Für einen Aufenthalt im Land bitten wir Sie, sich in Kathmandu mit der Landeswährung auszustatten. Wir empfehlen zur Bezahlung von Getränken auf der Wanderreise kleine Scheine.   Internationale Kreditkarten werden in größeren Hotels, Geschäften und Restaurants im Kathmandutal akzeptiert.    
<
Änderungen vorbehalten. Stand 3/2014

Klima und Wetter

Das Wetter in Nepal ist abhängig von der Jahreszeit und der Region.
Der Sommer, der mit der Monsunzeit zusammenfällt, dauert von Juni bis Ende September, der Rest des Jahres ist trocken. Der Herbst (September bis November) ist die schönste Jahreszeit.
Im Winter kann es ab 3000 Meter Höhe bei geringen Frostgraden nachts schneien. Der Schnee taut am Tag wieder weg, da die Sonneneinstrahlung hoch ist.
Das Kathmandu-Tal hat mildes Klima (19-27ºC im Sommer, 2-20ºC im Winter); im Terrai (Chitwan-nationalpark) ist es einige Grade wärmer als in Kathmandu.

Wandern - Kleidung und Reisegepäck

Das jahreszeit- und höhenabhängige Klima bestimmt die Bekleidungsempfehlung für Nepal. Auch für warme Tage empfielt sich ein dünner Pullover oder Fleece für den Abend.   Empfehlenswert sind: - Trekkingsack oder ein Rucksack > 50 l (wird durch Träger oder Tiere getragen; im Laufe des Wandertages kein Zugriff; Gewichtsbegrenzung 13kg) - Tagesrucksack (für Ihre tägliche Wanderung) - kleine Zweittasche - Trinkflasche - hohe Bergschuhe (Wander- oder Trekkingschuhe; Kategorie B oder B/C) - Sportschuh / Trekkingsandalen (für Lodges, Hotel und Besichtigungen) - lange Trekkinghose - Outdoorjacke - wärmende Pullover und/oder Jacke, möglichst Fleece - lange Unterwäsche - Regenschutz (Umhang oder auch Trekkingschirm) - Sonnenschutz (Cap, Brille, Lotion) - wärmende Mütze und Handschuhe - Teleskopstöcke - Taschenlampe - Wasserdesinfektionsmittel

Gehgeschwindigkeit

Eberhardt TRAVEL hat die Wanderungen so gestaltet, dass Akklimatisierungstage zur Höhenanpassung am Anfang der Reise geplant sind und die nächst höhere "Schlafhöhe" langsam erreicht wird. Die Aufstiegsgeschwindigkeit ist der Höhe angepasst. Es werden ausreichend Pausen gemacht. In den Pausen sollten Sie vor allem auf eine ausreichende Flüssigkeitszuführ achten. Sie werden durch in Deutschland geschulte nepalesische Führer begleitet. Diese achten auf eine zusammenhängend laufende Gruppe. Wir empfehlen die Verwendung von Treckingstöcken.

Gesundheit

Derzeit sind keine Impfungen vorgeschrieben.   Wir empfehlen eine Hepatitis A - Prophylaxe. Das Kathmandutal und der Himalaya sind nicht malariaexponiert.   Für Ihre Reiseapotheke empfehlen wir Mittel gegen bakteriellen und parasitären Durchfall.  Unumgänglich ist die Desinfizierung von Trinkwasser durch Micropur oder ein vergleichbares Mittel bzw. die  Verwendung von Mineralwasser aus verschlossenen Flaschen auch zum Zähneputzen.   Höhenkrankheit Eberhardt-Travel hat seine Wanderung so gestaltet, dass Akklimatisierungstage  zur Höhenanpassung geplant sind und die nächst höhere "Schlafhöhe" langsam erreicht wird. Unsere Aufstiegsgeschwindigkeit ist der Höhe angepasst. Sie werden durch in Deutschland geschulte nepalesische Führer begleitet. Symptome ungenügender Anpassung des Organismus an die Höhe können bereits ab einer Höhe von 2500 m - also bei Ankunft auf dem Flugplatz Lukla - auftreten. Bei fast jedem macht sich mit zunehmender Höhe zunächst ein leichter Kopfschmerz bemerkbar. Dieser lässt in der Regel am Folgetag merklich nach.   Sie selbst können Ihre körperliche Situation günstig beeinflussen, indem Sie auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Wir empfehlen in der angestrebten Höhe 3-4 Liter pro Tag.   Für den Notfall sind auf den genutzten Lodges Höhenmedizinische Überdruckkammern vorhanden. Eine gute Gesamtkondition ist keine (!) Voraussetzung für eine Anpassung des menschlichen Körpers an die große Höhe.

Kleidung und Reisegepäck

Das jahreszeit- und höhenabhängige Klima bestimmt die Bekleidungsempfehlung für Nepal. Auch für warme Tage empfielt sich ein dünner Pullover oder Fleece für den Abend. Eine Ausrüstungsempfehlung für die Wanderreise finden Sie unter Nepal - Wandern, Kleidung und Reisegepäck. Gern senden wir Ihnen eine Ausrüstungsliste für Wanderreisen zu.
Bei Rundreisen im Winter empfehlen wir eine Mischung von warmer Kleidung und dünnerer Bekleidung. Sportliche Schuhe sind für Besichtigungen von Tempelanlagen und in den Städten sinnvoll. Auf Grund der Sonneneintrahlung empfehlen wir Sonnenschutzlotions, eine Sonnenbrille und Kopfbedeckung.
Beim Betreten von Tempelanlagen sollten weibliche Gäste darauf achten, dass sie bach oben geschlossene Kleidung tragen (ggf. Jacke und Tücher).

Kulinarisches

Die nepalesische Küche hat Eigenständiges aber verarbeitet auch viele Einflüsse der indischen, bhutanesischen, tibetischen und chinesischen Küche. Das einheimische Nationalgericht ist Daal bhat (Reis mit Linsen). Dazu werden Touristen gern verschiedene Schmorgemüse und Geflügel, Lamm oder auch Wasserbüffel gereicht. Die Würze der Gerichte ist durch verschiedene Currymischungen geprägt, die nicht so scharf wie z.B. in der südindischen Küche sind. Hervorragend sind Momos, gedünstete Teigtaschen mit Füllungen aus Fleisch und Gemüse und oft viel frischem Koriander. Suppen sind sehr empfehlenswert. Mineralwasser und Bier sind überall in guter Qualität erhältlich. Wein kommt meist aus Australien.

Wandern Wegführung

Die Wege im Khumbu sind zumeist ca. 2 Meter breit und erdig-großsteinig. Felsige Abschnitte sind äußerst selten. Bis Namche Bazar - einige Stunden überhalb der Lodge Monjo - geht der Weg durch zahlreiche kleine Sherpadörfer. In diesen befinden sich einfache Lodges, wo man einen Imbiss und Getränke erwerben kann. An mehreren Stellen werden feste Brücken oder sehr gut gesicherte Hängebrücken überquert. An keiner Stelle ist eine klettertechnische Sicherung erforderlich. Es werden keine Grate, Gipfel und Gletscher begangen.
Änderungen vorbehalten. Stand 12/2010

Souvenirs

In traditioneller Handwerkskunst werden Thankas (handgemalte Meditationsbilder), Reispapierarbeiten, klingende Schalen, Musikinstrumente, Holzschnitzereien, Masken und Statuen angeboten. Auch Nepalteppiche in eher großflächiger Ornamentik gehören zur Landeskultur. Im Stadtteil Thamel existieren zahlreiche Werkverkaufsstellen für Pashminaprodukte. Auch der Kauf von Gewürzen kann interessant sein. In einigen Ortschaften im Himalaya werden mitunter Wollarbeiten angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie häufig auf den Straßen von  Kindern angesprochen werden, die Ihnen kleine Massenprodukte, wie Täschchen u.ä. anbieten. Unsere Reiseleiter sind bestrebt, Ihnen einige seriöse Angebotsstellen für gute Souvenirs zu zeigen.

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: